Cahuita in Costa Rica: Nationalpark, Tipps, Strände & ob es sich lohnt

Cahuita und der Cahuita Nationalpark in Costa Rica zählen zu den Highlights an der Karibikküste. Und auch wir sind dem Pura Vida Charme von Cahuita verfallen. Cahuita liegt nur eine gute halbe Stunde von Puerto Viejo entfernt an der Karibikküste von Costa Rica. Das kleine Dorf besteht nur aus wenigen Straßen und versprüht seinen ganz eigenen Charme. Bis auf die zahlreichen Tagestouristen, die allesamt wegen dem Cahuita Nationalpark kommen, geht es hier sehr gemächlich und entspannt zu.

Wanderweg durch den Cahuita Nationalpark in Costa Rica bei Puerto Viejo.

Genau diese Idylle hat uns so gut gefallen, dass wir unseren Aufenthalt gleich zwei Mal verlängerten und insgesamt sechs Tage blieben. Bei unserer ständigen Suche nach einem Faultier in Cahuita hätten wir nämlich fast gar nicht gemerkt, dass wir uns selbst in Faultiere verwandelten.

 

In unserem Cahuita Reisebericht verraten wir dir unsere besten Reisetipps für Strände, den Nationalpark und leckeres Essen in Cahuita. Komm mit in die traumhafte Karibik und mach dich mit uns auf die Suche nach Tieren im Dschungel.

Hej Hej! Wir sind Marie und Chris und die Gründer_innen von Worldonabudget. Klicke auf unser Bild, wenn du mehr über uns erfahren möchtest.

Dieser Beitrag enthält Empfehlung-Links: Wenn du darüber etwas buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. An deinen Kosten ändert sich natürlich nichts und du unterstützt uns bei unserem Herzensprojekt. Dadurch können wir frei von bezahlten Kooperationen arbeiten und dir weiterhin unsere besten Reisetipps kostenlos zur Verfügung stellen. Ganz lieben Dank! 

Cahuita liegt etwa 10 Kilometer nördlich von Puerto Viejo und 40 Kilometer südlich von Limón. Im kleinen Dorf mit seinen 3.000 Einwohner_innen geht es sehr gemächlich zu. Es gibt einen Supermarkt, eine Bar, ein paar kleine Shops, Restaurants und Sodas (einfache, typisch costa-ricanische Restaurants). Die größte Besonderheit ist der Cahuita Nationalpark, der der zweitälteste Nationalpark Costa Ricas ist.

 

Cahuita ist also das perfekte Reiseziel für alle, die die Seele baumeln lassen wollen und ein bisschen in das Pura Vida des Landes eintauchen möchten. 

Palme am Sandstrand im Cahuita Nationalpark in Costa Rica.

Unsere Unterkunft in Cahuita

Unsere Nächte verbrachten wir in den Cabiñas Smith 2. Zeitweise waren wir hier sogar die einzigen Gäste. Die Nebensaison zahlte sich mal wieder aus. Für knappe 20 Euro erhälst du ein Doppelzimmer mit eigenem Bad, das täglich gereinigt wird.

 

Es gibt eine Küche, die nicht wirklich gut ausgestattet, aber dafür stets sauber ist. Am besten haben uns aber die zahlreichen Hängematten gefallen, in denen wir so richtig das Faultier in uns raushängen lassen konnten. Sehr entspannend!

Wenn die Cabiñas Smith 2 nichts für dich sind, sind folgende Unterkünfte ebenfalls empfehlenswert.

Wenn die Cabiñas Smith 2 nichts für dich sind, sind folgende Unterkünfte ebenfalls empfehlenswert.

 

 

  • Playa Grande Lodge: Du wolltest schon immer mal in einem Baumhaus im Dschungel übernachten? Dann kommt hier deine Chance und das auch zu einem echt wahnsinnig guten Preis. Mitten in der Natur und nahe am Playa Negra kannst du in dieser Baumhausunterkunft eine unvergessliche Zeit erleben.

 

  • Bungalows Aché Cahuita: Ebenfalls eine kleine Oase mitten in der Natur ist das Aché Cahuita. In gemütlichen Bungalows nahe am Cahuita Nationalpark kannst du herrlich entspannen. Im tropischen Garten kommen immer wieder Kapuzineräffchen und andere Tiere zu Besuch. Praktisch ist auch, dass es eine Küche gibt in der du dir selbst Essen zubereiten kannst.

 

  • Hotel El Encanto: Das El Encanto ist eine kleine Hotelanlage, die ebenfalls einen wunderschönen tropischen Garten zu bieten hat. Hier ist auch ein schöner, gepflegter Pool in der Unterkunft. Übernachtet wird in hübschen und modernen Bungalows und ein typisches Frühstück ist im Übernachtungspreis direkt dabei. Die Lage ist ebenfalls perfekt, denn du bis nur wenige Meter vom Strand entfernt und erreichst das Zentrum von Cahuita nach einem kurzen Fußmarsch.

Cahuita Nationalpark: Reisetipps und süße Tiere

Unser Reisebericht handelt vom Nationalpark in Cahuita

Die größte Sehenswürdigkeit ist der Cahuita Nationalpark, der Parque Nacional Cahuita. Besonders ist der sehr günstige Eintrittspreis: vom Eingang Puerto Vargas zahlst du 10 USD und vom Eingang Kelly Creek wird eine freiwillige Spende fällig. Auch hier wird eine Spende in Höhe von 10 USD empfohlen. Wir finden, dass das mehr als fair ist, denn dadurch unterstützt du den Erhalt des Nationalparks.

 

Der komplette Wanderweg ist acht Kilometer lang und führt die meiste Zeit durch den Dschungel dicht am Meer entlang. Immer wieder bricht der Wald auf und du kommst zu traumhaften Stränden mit den schrägsten Palmen, die wir jemals gesehen haben. Unterwegs von Cahuita passierst du die Landzunge Punta Cahuita und kommst in Puerto Vargas an. Am Punta Cahuita musst du einen kleinen Fluss überqueren. Besonders nach stärkeren regenfällen kann hier der Wasserspiegel ansteigen.

Einsamer Strand in der Karibik von Costa Rica.

Von Punta Vargas aus kannst du entweder zurückwandern oder einen Bus zurück nach Cahuita nehmen. Obwohl der Wanderweg nur 8 Kilometer lang ist, solltest du genügend Zeit einplanen, denn mit all den Tieren im Nationalpark gibt es überall etwas zu entdecken und wir brauchten bei unseren zahlreichen Besuchen des Nationalparks immer ewig für die kürzesten Wege.

 

Auch baden kannst du im Cahuita Nationalpark. Besonders gut eignet sich der Playa Blanca, der nur etwa 500 Meter vom Cahuita Parkeingang entfernt liegt.

 

Neben den Highlights am Land ist vor dem Cahuita Nationalpark auch das größte noch erhaltene Korallenriff des Landes beheimatet. Dieses wurde allerdings durch ein Erdbeben und dadurch, dass Abwässer ins Meer geleitet wurden, stellenweise zerstört. Zum Korallenriff darfst du zudem auch nur in Begleitung eines lizenzierten Guides. Diese Regel wurde zum Schutz des Riffs aufgestellt. Für eine Schnorcheltour im Cahuita Nationalpark werden 25 USD fällig. Einen Guide kannst du dir in der Regel ganz entspannt am Parkeingang organisieren.

 

Der Cahuita Nationalpark hat täglich von 8 bis 17 Uhr geöffnet.

Strand im Nationalpark von Cahuita in Costa Rica.

Welche Tiere gibt es im Cahuita Nationalpark?

Der Cahuita Nationalpark besticht, wie ganz Costa Rica, durch eine große Artenvielfalt. Bei einer Wanderung durch den Nationalpark wirst du mit aller Wahrscheinlichkeit Kapuzineräffchen und Brüllaffen sehen. Waschbären, Nasenbären und Faultiere sind ebenfalls häufig anzutreffen. In Cahuita sahen wir auch das erste (und einzige) Faultier unserer Reise durch Costa Rica. Schlangen, Leguane, Krabben und Krebse kommen ebenfalls im Park vor. Auch zahlreiche Vogelarten, wie Papageien oder Tukane findest du im Cahuita Nationalpark.

 

Teilweise spinnen riesige Spinnen ihre Netze über die Wanderwege. Gerade wenn wenig los ist oder du den Park sehr früh besuchst, solltest du hier etwas aufpassen. Mein Geheimtipp gegen Spinennnetze im Gesicht: nimm dir einen kleinen Ast oder einen Stock, den du vor deinem Gesicht trägst. Diesen Tipp hat mir mein Guide vom Amazonas Survival Camp in Brasilien gegeben.

Ein Waschbär in unserem Reisebericht zu Cahuita
Das HIghlight in unserem Reisebericht über Cahuita: ein kleines Faultier hängt in einem Baum
Hier versteckt sich ein süßes Faultier im Cahuita Nationalpark.

Ebenfalls aufpassen solltest du vor dem Tarantulafalken, einer schwarzen Wespenart deren Stiche ziemlich schmerzhaft sein können. Diese betäuben mit ihrem Gift Vogelspinnen, um ihre Eier auf ihnen abzulegen. Die Larven ernähren sich dann parisitär von der Spinne. Ziemlich faszinierend und ziemlich gruselig zugleich.

Stimme dich auf deine Reise nach Cahuita ein

Hier findest du ein paar spannende Inspirationsquellen für deine Reise nach Costa Rica, die dich bestimmt in Vorfreude versetzen werden. Stimme dich ein auf die reiche Tierwelt des Landes.

Strände in Cahuita

Karibik Strand in Costa Rica in der Nähe von Puerto Viejo.

Cahuita ist ein Dorf in der Karibik und daher hast du auch die Qual der Wahl, welchen Strand du besuchen möchtest. Unsere Favoriten stellen wir dir hier vor.

Playa Negra

Der Playa Negra wird ebenfalls in unserem Reisebericht über Cahuita erwähnt

Der Playa Negra besteht, wie der Name schon vermuten lässt, aus schwarzem Sand. Du erreichst den Playa Negra wenn du Cahuita in der entgegengesetzten Richtung zum Nationalpark verlässt nach etwa 20 Minuten. Der Strand ist herrlich naturbelassen und unverbaut. Beim Schwimmen solltest du allerdings aufpassen, da es hier starke Strömungen gibt.

Playa Blanca im Cahuita Nationalpark

In unserem Reisebericht gibt es noch mehr solcher traumhaften Strände im Cahuita Nationalpark

Den Playa Blanca habe ich dir ja bereits weiter oben schon vorgestellt. Er ist quasi das Kontrastprogramm zum Playa Negra und liegt im Cahuita Nationalpark. Hier solltest du besonders gut auf deine Habseligkeiten aufpassen, denn es kann sein, dass sich die frechen Äffchen daran bedienen.

Playa Varga im Cahuita Nationalpark

Ein weiterer badefreundlicher Strand ist der Playa Varga, der ebenfalls innerhalb des Cahuita Nationalparks liegt.

Essen in Cahuita

Cahuita bietet eine kleine, feine Auswahl an Essen und Streetfood. Unsere Tipps für leckeres Essen in Cahuita verraten wir dir hier.

Restauranttipps für das Dorf Cahuita in Costa Rica.

Streetfood in Cahuita

Direkt am Park gibt es einen kleinen Straßenimbiss, der Ceviche verkauft. Für knappe drei Euro bekommst du hier eine sehr schmackhafte Portion des leckeren Fischgerichtes. Wenn du Fleisch isst, dann kannst du abends auch die Pinchos (gegrillte Fleischspiese) rundum den Markt probieren.

Soda La Kawe

Die Soda La Kawe bietet einen echt guten Mittagstisch für umgerechnet gerade einmal fünf Euro. Wir waren vom Fisch nicht 100% begeistert, aber die anderen Gerichte waren sehr lecker.

DelRita Patty

DelRita Patty ist eher eine Imbissbude und hier bekommst du die typischen Patís und Enyucados der Region. Beides sind eine Art Teigtaschen, die gefüllt werden. Patis erinnern an Empanadas uns Enyucados werden aus Yucamehl gefertigt.

Gelato: Eisdiele in Cahuita

Direkt am Eingang des Cahuita Nationalparks ist eine Eisdiele, die wahnsinnig gutes Eis verkauft. Es gibt nur wenige Sorten, aber die haben es in sich. Besonders lecker ist Kokosnuss.

Reggea Bar am Playa Negra

Die Reggea Bar am Playa Negra ist der Place to be am Abend. Freitgas gibt es immer Livemusik und es ist einfach herrlich entspannt. Reggea ist natürlich Programm und auch etwas zu essen bekommst du hier. Der Service kann allerdings etwas langsam sein, aber auch das passt zur entspannten Stimmung irgendwie dazu.

Anreise: so kommst du nach Cahuita

Öffentlicher Bus in Puerto Viejo in Costa Rica.

Von Puerto Viejo aus kommst du entspannt mit dem lokalen Bus nach Cahuita. Dieser fährt mehrmals täglich von La Parada in Puerto Viejo nach Cahuita und die Fahrt dauert etwa eine halbe Stunde.

 

Angereist sind wir von Tortuguero nach Costa Rica. Dies dauerte 6 ½ Stunden und kostete 11 Euro. Welche Umstiege anstehen und wie du den Weg ganz genau meisterst, haben wir dir in unserem Busfahren in Costa Rica Guide erklärt.

 

Von San José nach Cahuita fahren mehrmals am Tag Busse. Diese brauchen zwischen 4 und 4 ½ Stunden. Es gibt Direktbusse oder Verbindungen mit Umstieg in Limon, die etwas länger brauchen.

Ausflugsziele in der Nähe von Cahuita

Rundum Cahuita gibt es noch einige weitere spannende Orte und Ausflugsziele.

Ausflug nach Puerto Viejo

Strand und Schilder von Strandbars in Puerto Viejo in Costa Rica.

Nur einen Katzensprung entfernt ist Puerto Viejo. Ebenfalls ein entspanntes karibisches Dorf, doch ist hier etwas mehr los, als in Cahuita. Was du alles in Puerto Viejo erleben kannst, erfährst du in unseren Puerto Viejo Reisetipps.

Santuario de Perezosos de Costa Rica (Sloth Sanctuary of Costa Rica)

Knapp 12 Kilometer nördlich von Cahuita befindet sich die Faultierauffangstation. Dies ist der perfekte Ort, um Faultiere zu sehen. Zweimal täglich (um 8 und 14 Uhr) kannst du an einer geführten Tour für 28 USD teilnehmen. Besonders cool ist, dass das Geld für den Erhalt der Auffangstation verwendet wird.

Faultier im Cahuita Nationalpark in Costa Rica.

Kriminalität: Ist Cahuita sicher?

Die Gegend Limón in Costa Rica, in welcher auch Cahuita liegt, gehört zu einer der berüchtigsten des Landes. Limón bzw. Puerto Limón mieden wir zudem bewusst und stiegen hier nur mit dem Bus um. Die Stadt erschien uns eher trostlos und ungemütlich. Auch in Cahuita solltest du am besten nicht im Dunkeln alleine an den Stränden oder auf einsamen Straßen herumhängen, denn es kommt immer mal wieder zu bewaffneten Raubüberfällen und auch Vergewaltigungen werden immer wieder gemeldet.

 

Wir selbst hatten keinerlei Probleme, aber waren nach Einbruch der Dunkelheit auch nicht mehr in dunklen und einsamen Gegenden unterwegs.

 

Beim Busfahren solltest du deinen Rucksack auch nie in die Gepäckablage über deinem Kopf packen. Wir kennen zahlreiche Geschichten von Reisenden, denen so ihr Rucksack gestohlen wurde. Behalte ihn also möglichst nah am Körper, auch wenn das vielleicht eine etwas ungemütlichere Fahrt bedeutet. Falls du viel Wert auf Komfort legst, dann ist vielleicht eines der Touristenshuttles eine bessere Reisealternative für dich.

Cahuita Urlaub: unsere Erfahrungen

Für die eine oder den anderen mag es in Cahuita etwas zu langweilig sein, aber uns hat es dort sehr gut gefallen. Obendrein ist es ein guter Standpunkt für Entdeckungstouren in den angrenzenden Nationalpark. Sei dir am besten vorher bewusst, dass alles sehr gemächlich in Cahuita zugeht und dass es nicht wahnsinnig viel zu sehen gibt.

 

Für die Erkundung des Nationalparks solltest du einen Tag einplanen und ansonsten gibt es außer Entspannung nicht viel zu tun. Für uns kam Cahuita genau zur richtigen Zeit und wir ließen an den schönen Stränden mal so richtig die Seele baumeln.

 

Ein Besuch von Cahuita lohnt sich meiner Meinung bereits für den tollen Nationalpark und dafür, dass es noch nicht so wahnsinnig voll hier ist.

Mehr Tipps & Guides für deine Reise nach Costa Rica

Entdecke noch mehr von Costa Rica mit unseren Reisetipps, praktischen Infos und inspirierenden Reiseberichten.
Zusammenfassung
Cahuita in Costa Rica: Nationalpark, Tipps, Strände & ob es sich lohnt
Artikelname
Cahuita in Costa Rica: Nationalpark, Tipps, Strände & ob es sich lohnt
Beschreibung
Cahuita und der Cahuita Nationalpark in Costa Rica: Unsere Tipps für ★Tiere ★Strände ★Nationalparks ★Essen ★Ausflüge ★und ganz viel mehr....
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo
Marie
Marie
Marie ist Studentin und hat somit das Reisen mit kleinem Budget perfektioniert. Ob von Kuba nach Kolumbien, ein Auslandssemester in Mexiko City, Vintage Shops in Maastricht oder auf Safari in Südafrika - Marie zeigt dir, wie du deinen Traum des Reisens und vielleicht sogar einer Weltreise verwirklichst.
Marie
Marie
Marie ist Studentin und hat somit das Reisen mit kleinem Budget perfektioniert. Ob von Kuba nach Kolumbien, ein Auslandssemester in Mexiko City, Vintage Shops in Maastricht oder auf Safari in Südafrika - Marie zeigt dir, wie du deinen Traum des Reisens und vielleicht sogar einer Weltreise verwirklichst.

4 Kommentare

Gottfried Hintner 6. Juni 2021 - 16:53

Hallo Marie und Chris.
Habe Euren Bericht mit Interesse gelesen. Da ich ebenfalls Tagebuch schreibe, nahm ich Euren Bericht zum Anlass, das von 2012 wieder Mal durchzulesen. Denn ‚Cahuita“ kam mir bekannt vor. 2d waren wir dort, von 3w Costa Rica. Eure Angaben stimmen mit unseren Erfahrungen voll überein. Der Nat.Park ist eine schöne Einrichtung. Es hat uns dort sehr gefallen. Prima. Gottfried

Antwort
Marie 18. Juni 2021 - 9:05

Hallo lieber Gottfried,

wie schön, dass du so gute Erinnerungen an Cahuita hast wie wir 🙂

Liebe Grüße
Marie

Antwort
Udo 7. Juni 2021 - 18:13

Cahuita scheint sich in den letzten 30 Jahren gut entwickelt zu haben (Eisdiele, Unterkünfte etc.). Damals war der NP auch noch nicht existent. Gut das das es den NP jetzt gibt. Die Natur und Strände waren und sind unverfälscht. Immer ein Trip wert.

Kleiner Tipp: Rara Avis zu besuchen ist ein must! Leider ist der Gründer Amos Bien inzwischen verstorben. War ein außergewöhnlicher und toller Mensch.

Antwort
Marie 18. Juni 2021 - 9:08

Lieber Udo,

herzlichen Dank für das Teilen deiner Erfahrungen und deine Tipps. Rara Avis sieht sehr cool aus. Lohnt sich bestimmt für unsere nächste Reise nach Costa Rica.

Liebe Grüße
Marie

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar