Home Deutschland Münster Reiseblog: Insider Tipps zwischen Fahrrad & Tatort

Münster Reiseblog: Insider Tipps zwischen Fahrrad & Tatort

by Chris

[Werbung]

Münster steht für Fahrräder, Studenten, hippe Cafés und Regen. Zumindest sind das die Klischees. Wir verbrachten ein Wochenende in der Fahrradstadt und können dir sagen: Münster hat noch so viel mehr zu bieten.

Wir haben dir hier einen Reiseblog zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und den besten Insider Tipps zusammengestellt und klären ausführlich, wo es in Münster das leckerste Frühstück, den besten Kaffee und das tollste Restaurant gibt. Denn eines ist klar: Essen in Münster ist ausgezeichnet und gar nicht so teuer, wenn man die richtigen Spots erst einmal gefunden hat.

Natürlich haben wir auch einige Sehenswürdigkeiten besucht und sind ganz standesgemäß mit dem Fahrrad entlang der Promenade und durch die Altstadt gecruist. Immer wieder konnten wir dabei uns schon bekannte Orte aus dem Tatort finden.

Was soll ich sagen – Münster hat uns direkt in seinen Bann gezogen und wir stecken dich hoffentlich mit unserem Enthusiasmus in diesem Reisebericht an.

Ein schönes altes Haus, in dem heute ein Berufskolleg in Münster untergebracht ist
Die Überwasserkirche in Münster

Allgemeines zu Münster

Münster liegt im Nordwesten Deutschlands in Nordrhein-Westfalen nicht weit von der niederländischen Grenze entfernt. Derzeit leben in Münster etwas mehr als 300.000 Einwohner, von denen ein beträchtlicher Teil (über 50.000) Studenten sind, die Münster zu einer der größten Universitätsstädte Deutschlands machen.

Münster kann auf eine reiche Geschichte zurückblicken und war Schauplatz einiger herausragender historischer Ereignisse wie beispielsweise des Täuferreiches sowie des Westfälischen Friedens.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde Münster von den Flächenbombardements der britischen Luftwaffe, die auf die Moral der Zivilbevölkerung abzielten, besonders schwer getroffen. Mehr als die Hälfte der Stadt und fast die gesamte Altstadt wurden dabei zerstört. Große Teile wurden aber nach Beendigung des Krieges nach historischem Vorbild wiederaufgebaut.

Im Jahr 2004 erhielt Münster den internationalen LivCom-Award, der die lebenswerteste Stadt der Welt auszeichnet. Und selbst 15 Jahre später konnten wir feststellen, warum die Jury damals diese Wahl traf. Zahlreiche Grünflächen und Parks, jede Menge zu entdecken und sogar ein „Fahrrad-Highway“ ließen uns sofort ins Schwärmen kommen.

Ein Ausblick über Münster
Münster bietet unheimlich viele grüne Flächen und Parks

Anreise nach Münster

Um nach Münster zu gelangen, könnt ihr zwischen den verschiedenen Möglichkeiten der Anreise wählen. Zwischen Bus oder Bahn, dem eigenen Auto oder dem Flugzeug.


Mit der Bahn

Wir sind mit dem Zug aus Köln gekommen und uns ist direkt der moderne Bahnhof von Münster aufgefallen, der sehr gut an das Netz der Deutschen Bahn angeschlossen ist. Neben diversen Zielen in Westfalen und im Ruhrgebiet verkehren auch regelmäßig Züge in große deutsche Städte wie Berlin, München, Hamburg, Bremen, Stuttgart und Düsseldorf. Außerdem gibt es direkte Verbindungen nach Österreich und in die Schweiz.

Mit der Bahn nach Münster

Die Fahrpläne der Deutschen Bahn mit Abfahrten und Ankünften.


Mit dem Bus

Auch mit dem Fernbus kann man bequem nach Münster reisen. Die Busse halten am Hauptbahnhof und werden hauptsächlich von FlixBus und Eurolines betrieben.

Mit dem Bus nach Münster

Eine gute Übersicht zu den Busverbindungen nach Münster findet ihr hier.


Mit dem Auto

Wir gehen davon aus, dass ihr es mit eurem Navigationssystem problemlos nach Münster schafft. Wenn ihr auf der Suche nach einem Parkplatz seid, solltet ihr mal einen Blick in die folgenden Links werfen.


Mit dem Flugzeug

Zwischen Münster und Osnabrück liegt der gemeinsame Flughafen Münster/Osnabrück. Innerdeutsch gibt es Direktflüge nach Frankfurt, München und Stuttgart. Darüber hinaus werden noch einige europäische Ziele angeflogen. Wir möchten euch aber im Hinblick auf das Klima bitten, genau zu prüfen, ob für euch keine andere Alternative als ein innerdeutscher Flug infrage kommt.

Für die Weiterreise nach Münster

Es gibt regelmäßige Busverbindungen vom Flughafen zum Hauptbahnhof von Münster. Die einfache Fahrt kostet 7,60 Euro und dauert circa eine halbe Stunde.


Unternehmungen & Sehenswürdigkeiten in Münster

Nachdem ihr nun mit allgemeinen Informationen zu Münster versorgt seid und wisst, wie ihr am besten anreisen könnt, geht es nun ans Eingemachte. In Münster gibt es dermaßen viel zu sehen und zu unternehmen, dass uns bei der Planung und Nachbereitung ganz schwindelig wurde. Damit euch nicht das gleiche Schicksal widerfährt, haben wir daher die top Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen in Münster für euch zusammengestellt.


Mit dem Fahrrad durch Münster

Auch wenn Münster im Jahr 2019 den Titel als fahrradfreundlichste Stadt offiziell an Karlsruhe abgeben musste, ist das Rad nach wie vor das beliebteste Verkehrsmittel. Zahlreiche gut ausgebaute Radwege lassen die Herzen von Fahrradfahrern höherschlagen.

Daher war es selbstverständlich, dass auch wir uns zwei Drahtesel besorgten und einen kompletten Tag mit dem Fahrrad durch Münster düsten. Leihräder gibt es bereits für 8,00 Euro pro Tag an diversen Verleihstationen.

Marie fährt mit dem Fahrrad am Prinzipalmarkt in Münster
Chris fährt mit dem Fahrrad unter der Wolbeckerstraßen-Brücke in Münster

Promenade aka „Fahrrad-Highway“ in Münster

Wenn auch ihr mit dem Fahrrad unterwegs seid, kommt ihr am besten auf der Promenade voran, die einmal rund um die Altstadt führt. Auf dem Gelände der alten Stadtbefestigung wurde der „Fahrrad-Highway“ errichtet, der gesäumt ist von Bäumen und an zahlreichen Grünflächen vorbeiführt. Übrigens ist die Promenade autofrei.

Marie fährt mit dem Fahrrad die Promenade aka Fahrrad-Highway in Münster entlang

Spaziergang durch die Altstadt von Münster

Als Fußgänger fangt ihr am besten zunächst mit einem Spaziergang durch die Altstadt an. Ohne konkretes Ziel könnt ihr die wunderschöne Architektur einfach auf euch wirken lassen und euch an den imposanten Bauten erfreuen.

Chris steht in Münster vor alten Giebelhäusern, an denen eine Europaflagge hängt

Lambertikirche

Die Kirche St. Lamberti liegt am Prinzipalmarkt und war für uns der Ort für eine ganz besondere Begegnung mit der Türmerin von Münster, auf die ich weiter unten eingehen werde.

Im 14. Jahrhundert wurde mit dem Bau der heutigen Lambertikirche begonnen. Seit dem Ende des Täuferreichs von Münster hängen über der Uhr drei Eisenkörbe, die man mit Blick vom Prinzipalmarkt erkennen kann. In diesen Körben wurden die Leichname der Anführer des Täuferreichs zur Schau gestellt.

Blick auf die Kirche St. Lamberti in Münster

Fürstbischöfliches Schloss Münster

Westlich von der Altstadt liegt das Schloss von Münster, das am Ende des 18. Jahrhunderts erbaut wurde. Ein sehr beeindruckendes Gebäude, das allerdings im Zweiten Weltkrieg empfindlich getroffen wurde und wiederaufgebaut werden musste.

Heute dient das Schloss als Sitz der Westfälischen Wilhems-Universität Münster, die neben der Verwaltung auch einige Hörsäle dort untergebracht hat.

Chris steht vor dem Schloss in Münster

Botanischer Garten

Hinter dem Schloss liegt der Botanische Garten von Münster, der ebenfalls zur WWU Münster gehört. Aber auch für die Allgemeinheit ist der Botanische Garten ganzjährig kostenlos zu besuchen. Eine wundervolle Möglichkeit, um nach einem Tag voller Sightseeing ein bisschen zu erholen.

Öffnungszeiten Botanischer Garten
  • täglich geöffnet (auch an Feiertagen)
  • Mitte März bis Mitte Oktober von 9 bis 19 Uhr
  • Mitte Oktober bis Mitte März von 9 bis 16 Uhr
Marie lacht im Botanischen Garten von Münster
Chris sitzt auf einer Bank im Botanischen Garten in Münster

Prinzipalmarkt

Der Prinzipalmarkt ist eine Straße in der Altstadt von Münster, an deren Seiten schöne Giebelhäuser stehen. Historisch war der Prinzipalmarkt schon immer die Heimat der Kaufleute und auch heute ist er noch eine der bedeutendsten Einkaufsstraßen in Münster.

Wir hatten besonderes Glück, dass bei unserem Besuch die Europawahlen vor der Tür standen und deshalb an den Häuserwänden Münster- und Europaflaggen wehten.

Der Prinzipalmarkt in Münster ist einfach eine Augenweide

Hafen in Münster

Der Hafen von Münster beheimatet heute den sogenannten „Kreativkai“ und ist für die Schifffahrt fast bedeutungslos geworden. Hier findet ihr Restaurants, Clubs und Ateliers, aber auch Bürogebäude, in denen Werbeagenturen und andere Kreative untergekommen sind.

Der Hafen von Münster ist heute Heimat von Cafés, Restaurants und Büroräumen

Dortmund-Ems-Kanal

Wenn ihr am Hafen seid, solltet ihr auch einen Abstecher zum Dortmund-Ems-Kanal unternehmen. Entweder für einen ausgedehnten Spaziergang oder ihr radelt wie wir einfach bis zur modernen Schleuse entlang des Kanals.

Der idyllische Dortmund-Ems-Kanal lädt in Münster für Ausflüge ein

Aasee

Bei einem Besuch in Münster müsst ihr auch unbedingt am Aasee vorbei. Die Möglichkeiten für Aktivitäten am Aasee reichen von entspannt bis superentspannt und lassen euch direkt vergessen, dass ihr euch in einer Großstadt befindet.

Auf dem Aasee könnt ihr segeln oder einfach nur mit einem Tret-, Ruder- oder Paddelboot schippern. Ein Paddelboot bekommt man bereits ab 7,00 Euro und für ein Ruder- oder Tretboot muss man mindestens 12,00 Euro bezahlen.

Außerdem verkehrt auf dem Aasee ein ganz besonderes Schiff: Die Solaaris wird mit Elektromotoren angetrieben, die durch Solarzellen auf dem Dach gespeist werden. Für eine Rundfahrt entlang am Freilichtmuseum und Allwetterzoo bezahlt ihr 9,50 Euro (ermäßigt 7,00 Euro).

Am Aasee kann man mit einem Ruderboot romantische Ausflüge unternehmen

St. Paulus-Dom

Der St. Paulus Dom zählt zu den Wahrzeichen von Münster und ist die Grabstätte von Clemens August Graf von Galen, der als Bischof von Münster bekannt wurde, weil er sich immer wieder öffentlich während des Zweiten Weltkriegs gegen die Gräueltaten der Nazis positioniert hat.

Mit dem Bau des heutigen St. Paulus-Doms wurde am Ende des 12. Jahrhunderts begonnen. Nach dem Zweiten Weltkrieg musste auch diese besondere Kirche mühsam wiederaufgebaut werden.

Der St. Paulus Dom in Münster

Wochenmarkt in Münster

Der Wochenmarkt auf dem Domplatz ist der größte in Münster und findet mittwochs und samstags statt. Speziell am Samstag lohnt sich ein Besuch auf dem großen Markt, um Einkäufe zu erledigen oder einfach nur um etwas Leckeres zu essen. Wir wurden hier fündig und haben selbstgemachtes Pesto gekauft, das wir direkt nach unserer Rückkehr aus Münster verputzt haben.

Auf dem Wochenmarkt in Münster findet man alles, was das Herz begehrt

Kuhviertel

Im 19. Jahrhundert war das Kuhviertel in Münster Heimat für Randgruppen der Bevölkerung, die dort ihrer Arbeit nachgingen. Heute finden sich hier vor allem Kneipen, an deren Häuserfassaden oft prunkvolle Schilder hängen. Einige der bekanntesten Kneipen wie das Cavete oder das Pinkus Müller liegen im Kuhviertel.

Das Kuhviertel ist heute einer der beliebtesten Orte zum Ausgehen in Münster

Kreuzviertel

Das Kreuzviertel liegt nördlich der Altstadt und war früher als Studentenviertel bekannt. Heute ist es eines der beliebtesten Wohnviertel in Münster und bei den schmucken Häusern haben wir mehr als einmal darüber sinniert, wie es wohl wäre, dort zu leben. Im Kreuzviertel findet ihr beispielsweise Cafés wie die roestbar und Herr Hase sowie die Finne Brauerei.

Das Kreuzviertel in Münster ist sehr beliebt und bietet jede Menge schmucke Häuser

Tatort in Münster

Die beiden Münsteraner Tatort-Kommissare Boerne und Thiel zählen zu den beliebtesten in Deutschland. Und viele Szenen des Tatorts aus Münster wurden auch tatsächlich in der Stadt gedreht, so dass man bei einer Stadterkundung immer wieder an bekannten Schauplätzen aus der Serie vorbeikommt.

Wir haben euch eine kleine Liste von Schauplätzen mit Leichenfunden erstellt:

  • Aasee
  • Innenhof des Rathauses
  • Stadthausturm
  • Botanischer Garten
  • Steinbrücke am Spiekerhof
  • Stubenhaus
  • Seitenweg der Aa
Eine Szene aus dem Tatort aus Münster

Kiepenkerl

Der Kiepenkerl ist ein Denkmal der Stadt Münster am Spiekerhof. Traurige Berühmtheit erlangte der Kiepenkerl durch die „Amokfahrt von Münster“, die sich am 7. April 2018 ereignete und bei der vier Menschen getötet wurden und der Täter sich selbst erschoss.

Der Kiepenkerl in Münster

Wolbecker Straße

Die Wolbecker Straße beginnt hinter dem Hauptbahnhof in Münster und führt in östlicher Richtung aus der Stadt hinaus. Speziell am Anfang befinden sich zahlreiche Restaurants, bei denen garantiert jeder auf seine Kosten kommt. Weiter unten stellen wir euch vier davon etwas detaillierter vor.


Stadtmuseum Münster

Das Stadtmuseum Münster erzählt auf interessante Art und Weise die komplette Geschichte der Stadt von der Gründung bis zur heutigen Zeit und beeindruckt mit zahlreichen Ausstellungsstücken.

Zusätzlich finden regelmäßig Sonderausstellungen im Stadtmuseum statt. Bei unserem Besuch gab es zum Beispiel eine Ausstellung über das Fahrrad. Der Eintritt ins Museum ist kostenlos.

Stadtmuseum Münster
  • Salzstraße 28
  • Dienstag – Freitag von 10 bis 18 Uhr
  • Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 11 bis 18 Uhr
  • Montags geschlossen
Ein Bild aus dem Stadtmuseum Münster zeigt Nachbildungen von den drei Körben, in denen die Leichname der Täufer zur Schau gestellt wurden
© Stadtmuseum Münster

Kunstmuseum Pablo Picasso Münster

Das Kunstmuseum Pablo Picasso ist das einzige Picasso-Museum in Deutschland und beherbergt eine umfangreiche Sammlung des bedeutenden Malers, die in thematischen Ausschnitten wechselnd ausgestellt wird.

Ergänzend gibt es auch im Kunstmuseum Pablo Picasso immer wieder Sonderausstellungen. Der Eintritt kostet 10,00 Euro (ermäßigt 8,00 Euro).

Kunstmuseum Pablo Picasso Münster
  • Picassoplatz 1
  • Dienstag – Sonntag (inklusive Feiertage) von 10 bis 18 Uhr
  • Montags sowie am 3. Oktober, Heiligabend, 1. Weihnachtstag und Sylvester geschlossen
Der Picassoplatz aus der Vogelperspektive
© Picasso-Museum

LWL Museum für Kunst und Kultur

Wir besuchten das LWL Museum für Kunst und Kultur im Rahmen des „Langen Freitags“. An jedem zweiten Freitag im Monat ist der Eintritt von 18 bis 24 Uhr kostenlos. Zudem kann man an einem der diversen Rundgänge für einen Preis von 2,00 Euro teilnehmen.

Das LWL Museum verfügt über eine außerordentlich große Sammlung aus über 1000 Jahren Kunstgeschichte vom frühen Mittelalter bis in die Gegenwart. Der Eintritt beträgt 9,00 Euro (ermäßigt 4,50 Euro) für die Sammlung und als Kombi-Ticket 13,00 Euro (ermäßigt 6,50 Euro) mit der Sonderausstellung.

LWL Museum für Kunst und Kultur
  • Domplatz 10
  • Dienstag – Sonntag (inklusive Feiertage) von 10 bis 18 Uhr
  • am zweiten Freitag im Monat ist langer Freitag und bis 24 Uhr geöffnet
  • Montags geschlossen
Blick in den Lichthof im LWL Museum für Kunst und Kultur
Blick in den Lichthof im Altbau des Museums, Foto: LWL / Hanna Neander

Historisches Rathaus mit Friedenssaal

Bereits von außen ist das Historische Rathaus von Münster wunderschön anzusehen. Innen im Friedenssaal kann man dann Geschichte hautnah erleben. Der Friedenssaal war Schauplatz der über fünf Jahre andauernden Verhandlungen über Frieden während des Dreißigjährigen Krieges in Europa.

Im Jahr 1648 wurde der Krieg mit dem Friedensschluss in Münster beendet. Auch heute trägt die Stadt Münster das kulturelle Erbe weiter und hat die alljährliche Veranstaltung „1648 – Dialoge zum Frieden“ mit Bezug zur Gegenwart ins Leben gerufen.

Wir konnten uns übrigens im Friedenssaal in das Gästebuch der Stadt eintragen, das dort ausliegt. Der Eintritt beträgt 2,00 Euro (ermäßigt 1,50 Euro).

Friedenssaal im Historischen Rathaus
  • Prinzipalmarkt 10
  • Dienstag – Freitag von 10 bis 17 Uhr
  • Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 16 Uhr
  • Montags geschlossen
Chris trägt sich im Friedenssaal in Münster in das Gästebuch der Stadt ein

Kunsthalle Münster

Seit 2004 liegt die Kunsthalle im Hafen von Münster und präsentiert zeitgenössische Kunst. Dabei möchte sie Künstlern die Möglichkeit geben, risikoreich und experimentell zu arbeiten. Der Eintritt in die Kunsthalle ist frei.

Kunsthalle Münster
  • Hafenweg 28
  • Dienstag – Freitag von 14 bis 19 Uhr
  • Samstag und Sonntag von 12 bis 18 Uhr
  • Montags geschlossen

Clemenskirche

Erbaut wurde die Clemenskirche im 18. Jahrhundert, allerdings wurde auch sie im Zweiten Weltkrieg zerstört. Der Wiederaufbau wurde im Jahr 1973 abgeschlossen.

Die Clemenskirche liegt herrlich mit einem kleinen Park, der zum Verweilen einlädt. Innen fällt sofort die prachtvoll und bunt bemalte Decke auf.

Die Clemenskirche in Münster mit vorgelagertem Park
Die Clemenskirche in Münster ist von innen hübsch anzusehen

Erbdrostenhof

Nur wenige Schritte entfernt von der Clemenskirche liegt der Erbdrostenhof, der als private Residenz in der Mitte des 18. Jahrhunderts erbaut wurde. Heute wird der Erbdrostenhof vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe genutzt. Darüber hinaus finden im repräsentativen Festsaal verschiedene Veranstaltungen statt.


Buddenturm

Der Buddenturm ist der einzige übrig gebliebene Wehrturm aus dem Mittelalter der Stadtbefestigung von Münster. Da er zeitweilig als Pulverlager genutzt wurde, trägt er auch manchmal den Namen Pulverturm. Ihr findet den Buddenturm zwischen Kuhviertel und Promenade.

Der Buddenturm in Münster

Foucault´sches Pendel in der Dominikanerkirche

Erst seit Mitte 2018 beherbergt die Dominikanerkirche ein Foucault´sches Pendel, das durch den Künstler Gerhard Richter geschaffen wurde. Und um das Pendel zu beobachten, muss man noch nicht mal Münster besuchen, denn dies geht auch ganz bequem per Webcam von der Couch aus.


Zwinger

Der Zwinger liegt am nordöstlichen Rand der Altstadt an der Promenade und wurde vermutlich Anfang des 16. Jahrhunderts errichtet. Im Laufe seiner Geschichte diente er verschiedenen Nutzungen wie beispielsweise als Gefängnis, aber auch als Hinrichtungsstätte der Gestapo.

Von Juni bis September kann man den Zwinger sonntags für einen Eintritt von 1,50 Euro (ermäßigt 1,00 Euro) besichtigen. Zusätzlich gibt es Sonderführungen. Die genauen Daten könnt ihr hier entnehmen.

Der Zwinger in Münster

Send in Münster

Der Send ist eine dreimal jährlich (Frühling, Sommer & Herbst) stattfindende Kirmes auf dem Schlossplatz von Münster. Die aktuellen Termine findet ihr hier.


Sparen mit der münstercard

Um bei einem Besuch in Münster ordentlich zu sparen, lohnt sich ein Blick auf die münstercard, mit der man freien Eintritt in einige Museen erhält, kostenlos an ausgewählten Stadtführungen teilnehmen darf und ein Leihrad für einen Tag gratis bekommt. Darüber hinaus kann man mit der münstercard im Stadtgebiet kostenlos Busse und Bahnen nutzen oder mit der Solaaris auf dem Aasee schippern.

Die münstercard erhaltet ihr als Tagesvariante für 20,00 Euro (Kinder bis 17 Jahren für 12,00 Euro) und als 2-Tages-Version für 30,00 Euro (ermäßigt 16,00 Euro). Ihr könnt die münstercard entweder online bestellen oder in einer der Verkaufsstellen in der Stadt erwerben.

Ihr solltet beachten, dass einige Leistungen wie zum Beispiel das Leihfahrrad nur einmal in Anspruch genommen werden können, auch wenn ihr die 2-Tages-Karte kauft. Für die Stadtführungen müsst ihr euch unseren Informationen nach ein Ticket ausdrucken lassen. Dies geht beispielsweise an der Münster Information am Syndikatplatz. Ansonsten reicht aber oft das Vorzeigen der münstercard zur Inanspruchnahme der jeweiligen Leistung.

Ob sich die münstercard für euch lohnt, könnt ihr am besten selbst ausrechnen. Dafür haben wir euch eine Liste der inkludierten Leistungen mit Preisen erstellt:

  • Friedenssaal 2,00 Euro
  • Kunstmuseum Pablo Picasso 10,00 Euro
  • LWL-Museum für Kunst und Kultur 9,00 Euro
  • Westfälischer Kunstverein 4,00 Euro
  • LWL-Museum für Naturkunde 7,50 Euro
  • Mühlenhof-Freilichtmuseum 5,00 Euro
  • Allwetterzoo 18,90 Euro (50 % Ermäßigung)
  • Burg Hülshoff 5,00 Euro
  • Haus Rüschhaus 5,00 Euro
  • Tagesticket Bus & Bahn 8,00 Euro
  • Solaaris Rundfahrt 9,50 Euro
  • Leihfahrrad für einen Tag 8,00 Euro
  • Münsterbus 11,50 Euro
  • Klassische Stadtführung k3 9,00 Euro
  • Öffentlicher Stadtrundgang Stadt Lupe Münster 9,00 Euro
  • Diverse Führungen mit StattReisen Münster ab 7,00 Euro
  • Museum für Lackkunst 3,00 Euro

Besuch der Türmerin Martje

Ein ganz besonderes Erlebnis war für uns der Besuch der Türmerin Martje Saljé. Vorher hatten wir noch nie von einer Türmerin oder einem Türmer gehört, aber als sich die Gelegenheit bot, einen Einblick in diesen teils vergessenen Beruf zu erhalten, waren wir natürlich Feuer und Flamme.

Ein Türmer hatte die Aufgabe, die Stadtbevölkerung vor Gefahren zu warnen. Dazu befand er sich meist auf dem höchsten Turm der Stadt und hielt Ausschau nach herannahenden Feinden oder Bränden.

Heutzutage werden die Ämter häufig als Brauchtumspflege ausgeübt. Dabei zählt Martje zu einer der wenigen Frauen in Deutschland, die Türmerinnen sind. In Münster ist sie sogar die erste Frau, die dieses Amt bekleidet, obwohl es Türmer in Münster schon seit 1383 gibt.

Blick vom Prinzipalmarkt auf die Kirche St. Lamberti mit wehenden Europaflaggen davor

Martjes Arbeitsplatz liegt in luftiger Höhe im Turm der Lambertikirche. Um in ihr Büro zu gelangen, muss sie zunächst 300 Stufen hinaufsteigen. Oben angekommen, informiert sie die Feuerwehr über ihr Eintreffen, bei der sie sich nach dem Ende ihrer Schicht auch wieder abmeldet. Im Laufe ihres Dienstes, den sie im Januar 2014 antrat, hat sie schon einige Feuer entdeckt und die Feuerwehr informiert.

Jeden Tag außer dienstags beginnt Martjes Schicht um 20:30 Uhr. Ab 21 Uhr bläst sie im halbstündlichen Takt in ein Horn in alle Himmelsrichtungen außer Osten, um der Bevölkerung zu signalisieren, dass alles in Ordnung ist. Ihre Schicht geht bis Mitternacht. Zusätzlich hält Martje Vorträge und steht bei relevanten Presseterminen Rede und Antwort. Sie ist im öffentlichen Dienst angestellt, obwohl die Türmerstube in der katholischen Lambertikirche liegt.

Das Dach von der Lamberti-Kirche in Münster

In meinem Leben habe ich selten eine Person getroffen, bei der der Beruf derart deckungsgleich mit ihrer Berufung zu sein scheint, wie dies bei Martje der Fall ist. Und in meiner Funktion als Arbeitsvermittler und Berufsberater habe ich schon mit so einigen Menschen über ihre Berufswahl gesprochen.

Die supersympathische Martje erzählte uns sofort mit totaler Begeisterung von ihrer Tätigkeit als Türmerin und wie sie durch Zufall auf die Stelle gestoßen ist. Sicherlich waren ihre beiden Leidenschaften Musik und Geschichte von Vorteil, denn sie musste sich gegen 46 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchsetzen.

Wir senden dir die allerbesten Grüße und hoffen, dass du noch lange deinen Traumberuf ausüben darfst, liebe Martje!

Und wenn ihr jetzt noch mehr über Martje und ihr Amt als Türmerin wissen wollt, könnt ihr das auf ihrem Blog nachlesen.

Die Türmerin Martje bläst in das Horn auf dem Turm der Kirche St. Lamberti

Restaurants und essen gehen in Münster

Hier kommen unsere ultimativen Insider Tipps für Restaurants in Münster. Wir waren wirklich sehr oft essen und standen mehrfach vor dem „Problem“, dass wir zu viele coole Locations ausgesucht und empfohlen bekommen haben, die wir alle ausprobieren wollten.

In Münster gibt es übrigens eine sehr große Auswahl an veganen und vegetarischen Restaurants. Auch interessant fanden wir, dass viele Cafés morgens eine tolle Location für Frühstück sind und sich abends in eine szenige Bar verwandeln. Wir haben dir hier eine kleine Auswahl von unseren Restaurantempfehlungen und Insidertipps zusammengestellt.


Frühstück & Cafés in Münster

Bei den ganzen liebevoll gestalteten Cafés in Münster fällt die Entscheidung wirklich schwer. Hier kommen unsere Favoriten.


roestbar

Gleich mehrmals findet man die roestbar in Münster. Wir besuchten die roestbar im hippen Kreuzviertel. Nur Kaffee aus der eigenen Rösterei wird in den roestbars angeboten und der schmeckt! Neben dem Geschmack wird außerdem auf die Fairness in der Lieferkette wertgelegt.

Den roestbar-Kaffee kannst du auch außerhalb der roestbar probieren, denn zahlreiche Cafés in Münster beziehen ihren Kaffee aus dieser Rösterei. Zum Kaffee dazu gibt es übrigens leckeren Kuchen und Paninis.

roestbar
  • Nordstr. 2 (außerdem: Bohlweg 68A, Am Drubbel 1-2, Martinistr. 2, Rothenburg 17)
  • Montag – Freitag von 9 bis 19 Uhr
  • Samstag von 9 bis 18 Uhr
  • Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Leckeren Kaffee gibt es in der roestbar in Münster

Herr Hase

Herr Hase ist ebenfalls eine tolle Adresse zum Frühstücken mit eigener Kaffeerösterei. Nachhaltig und von Hand wird der Kaffee in Münster produziert. Die hübsche Kaffeebar im Kreuzviertel ist sehr stilvoll eingerichtet. Hier könnt ihr lecker frühstücken und belegte Stullen (in Münster: Knierften) essen.

Besonders cool ist, dass die Produkte wie die Backwaren oder die Aufstriche aus der Region kommen. Außerdem liefert Herr Hase den Kaffee zum Prütt Gin, der in der Feinbrennerei Sasse hergestellt wird. Wir konnten nicht widerstehen und haben uns eine der hübschen Flaschen als Souvenir zum Probieren aus Münster mitgenommen.

Herr Hase
  • Gertrudenstr. 19 (außerdem: Ottmarsbocholter Str. 117)
  • Dienstag – Freitag von 8:30 bis 19 Uhr
  • Samstag & Sonntag von 9 bis 19 Uhr
  • Montags geschlossen
Bei Herrn Hase in Münster kann man ausgezeichnet frühstücken

Fyal Central

Zentral um die Ecke vom Dom gelegen ist dieses Café ein echter Hingucker. Der Name steht kurz für „Fuck you Art Lovers“ und wird gekonnt durch reichlich bunte Kunst an den Wänden aufgebrochen.

Es finden immer wieder Veranstaltungen statt und auch abends kann man im Fyal gut ausgehen. Die Preise sind insbesondere auch für die Lage ausgezeichnet. Ein Frühstück mit zwei belegten Brötchenhälften und Heißgetränk nach Wahl kostet 4,90 Euro.

Fyal Central
  • Geisbergweg 8
  • Montag – Samstag von 10 bis 1 Uhr
  • Sonntag von 12 bis 19 Uhr
Auch von innen hat das Fyal in Münster einiges zu bieten
Köstliches und günstiges Frühstück gibt es im Fyal in Münster

Teilchen & Beschleuniger

Das Teilchen & Beschleuniger ist auch einer dieser Läden, der morgens ein gemütliches Café und abends eine gemütliche Bar ist. Diese Institution auf der Wolbecker Straße bietet leckeren Kaffee und Bagels in hipper Atmosphäre und ist sehr beliebt. Es gibt auch eine gute Auswahl an veganen Bagels.

Teilchen & Beschleuniger
  • Wolbecker Str. 55
  • Montag – Freitag ab 8:30 Uhr
  • Samstag & Sonntag ab 9 Uhr

Außerdem tolle Cafés und Frühstückslocations sowie Empfehlungen aus unserer Community:

  • Drei:klang Café
  • Herr Sonnenschein
  • Beleg’bar
  • Korn und Knierfte
  • Kaffeegiesserei
  • Creperie du Ciel
  • Der gute Bäcker Krimphove (eine Institution)

Vegane und vegetarische Restaurants in Münster

Viele Restaurants in Münster bieten eine große Auswahl an veganen und vegetarischen Speisen. Hier kommen einige unserer Empfehlungen und Insider Tipps.


Peperoni

Das Peperoni ist wahrlich einzigartig. Halb Gemüseladen und halb Restaurant und mit ganz vielen bunten Kacheln geschmückt. Täglich gibt es hier ein anderes Menü. Immer vegan und vegetarisch und orientalisch angehaucht.

Ihr könnt euch nach Herzenslust an der geschmacklich erstklassigen Gemüsepfanne bedienen und dazu gibt es noch Obstsalat, Salat und einen frischgepressten Saft und das alles für 7,00 Euro. Der Hammer, oder?

Peperoni
  • Wolbecker Str. 24
  • Montag bis Samstag von 8 bis 22 Uhr
  • Sonntags geschlossen
Chris sitzt im Peperoni in Münster und freut sich aufs Essen

elbén

Das elbén befindet sich unweit vom Aasee und ist ein syrisches Restaurant mit einer großen Auswahl an veganen und vegetarischen Gerichten. Hauptsächlich wird Manakish verkauft in einer gehobenen Imbiss-Atmosphäre.

elbén soll Geflüchteten dabei helfen, in Deutschland anzukommen und schafft einen einzigartigen Raum der Begegnung, wo man ausgezeichnetes Essen genießen und sich pudelwohl fühlen kann. Selten haben wir eine solch herzliche Atmosphäre in einem Schnellimbiss erlebt. Mit ihrem Food Truck sind elbén übrigens auch auf dem Wochenmarkt vertreten.

elbén
  • Scharnhorststr. 25
  • Montag – Samstag von 11:30 bis 21:30 Uhr
  • Sonntag von 12:30 bis 21 Uhr
Leckeres syrisches Essen gibt es im elbén in Münster

Weitere Empfehlungen für vegane und vegetarische Restaurants in Münster:

  • Café Malik
  • Gustav Grün
  • Krawummel
  • Prütt Café
  • Glowkitchen

Weitere Restaurants: italienisch, türkisch und westfälisch

Und weiter geht’s mit unseren Restaurant Tipps. Wir haben wirklich viel gegessen in Münster und immer noch eine echt volle Liste mit Läden, die wir ausprobieren wollen. Oftmals gibt es in den hier vorgestellten Restaurants ebenfalls eine gute Auswahl an veganen und vegetarischen Speisen.


F24

Die Frauenstraße 24 war lange eines der ersten und am längsten besetzten Häuser in Westdeutschland. Heute kann man hier lecker speisen und im Hinterzimmer finden immer wieder Veranstaltungen wie Konzerte, Poetry Slams und Quizze statt. Das vorwiegend türkische Essen ist hervorragend und der Service sehr herzlich sowie die Preise überaus fair. Alles passt einfach.

F24
  • Frauenstr. 24
  • Montag – Donnerstag von 12 bis 23 Uhr
  • Freitag & Samstag von 12 bis 0 Uhr
  • Sonntag 12 bis 23 Uhr

Das F24 von außen war das erste Haus in Westdeutschland, das besetzt wurde
Das Essen im F24 in Münster ist ausgezeichnet. Besonders der Falafelteller war sehr gut

Altes Gasthaus Leve

Altmünstersche und westfälische Spezialitäten findet man im Alten Gasthaus Leve. Hier geht es eher deftig zu, obwohl man auch vegetarische Gerichte auf der Speisekarte findet. Das Gasthaus besteht bereits seit 1607 und ist die älteste Gaststätte in Münster, die nach dem Krieg wieder komplett aufgebaut wurde. Die Atmosphäre ist einmalig und der Innenraum mit seinen zahlreichen Kacheln ein wahrer Hingucker. Außerdem ist das Essen extrem lecker.

Altes Gasthaus Leve
  • Alter Steinweg 37
  • Montag – Samstag von 12 bis 0 Uhr
  • Sonntags geschlossen
Zu Besuch im Alten Gasthaus Leve in Münster für deftige Küche

Hafenkäserei

Die Hafenkäserei ist ein ganz besonderes Restaurant im Hafen von Münster. Man kann sehen, wie Käse produziert wird, an Führungen teilnehmen oder lecker schmausen mit Blick auf den Hafen. Im Zentrum steht natürlich der selbstproduzierte Käse und Gerichte wie Käsespätzle oder Käsefondue.

Wir hätten die Hafenkäserei sehr gerne ausprobiert, allerdings war dort eine geschlossene Gesellschaft, als wir im Hafen ankamen. Das nächste Mal in Münster wollen wir aber ganz bestimmt hier hin.

Hafenkäserei
  • Am Mittelhafen 20
  • Dienstag – Samstag von 12 bis 22 Uhr
  • Sonntag von 10 bis 20 Uhr
  • Montags geschlossen
Die Hafenkäserei in Münster ist bekannt für allerlei Köstlichkeiten mit Käse

FOK

Das FOK ist ebenfalls in der Nähe des Hafens und ein gehobener Imbiss. FOK steht übrigens für Fleisch oder Kartoffeln und das gibt es auch hier. Es gibt Variationen von Döner und Kumpir mit hippen Toppings. Wer einen hippen und fancy Döner will, sollte mal im FOK vorbeischauen.

FOK
  • Hansaring 37
  • Montag – Donnerstag von 12 bis 14:30 Uhr & 17 bis 22 Uhr
  • Freitag von 12 bis 14:30 Uhr & 17 bis 0 Uhr
  • Samstag & Sonntag von 15 bis 22 Uhr


Zum zweischneidigen Pferd

Ein recht neuer Pizzaladen auf der Wolbecker Straße ist Zum zweischneidigen Pferd. Die Einrichtung ist sehr stylisch und die Pizzen außergewöhnlich mit Orange, Fenchel oder Rote Bete belegt. Alles gibt es übrigens auch in vegan. Besonders cool sind die Deals wie All you can Pizza am Samstag für 10 €. Lecker sollen die hauchdünnen Pizzen auch sein.

Zum zweischneidigen Pferd
  • Wolbecker Str. 136
  • Montag – Donnerstag von 17 bis 0 Uhr
  • Freitag & Samstag von 16 bis 1 Uhr
  • Sonntag von 15 bis 23 Uhr


Bun Bites Beef

Wie in vielen anderen Städten auch, gibt es in Münster mittlerweile einige hippe Burgerläden. Empfohlen wurde uns immer wieder das Bun Bites Beef. Die Zutaten sind regional, die Burger Buns kommen beispielsweise aus der Bäckerei Krimphove und es gibt auch vegane und vegetarische Varianten. Auch die Specials sind toll wie beispielsweise ein Burger mit Spargel in der Saison.

Bun Bites Beef
  • Wolbecker Str. 50/52
  • Montag – Freitag ab 17 Uhr
  • Samstag & Sonntag ab 14 Uhr

Weitere Empfehlungen aus unserer Commuity:

  • Blaues Haus zum Nudeln essen
  • 482 Pizzamanufaktur
  • Rotkehlchen, wenn es mal schicker sein darf
  • Royals & Rice für vietnamesisches Essen
  • Hochstapler für Burger am Hafen

Brauereien & Kneipen

In einer Studentenstadt wie Münster gibt es natürlich auch die eine oder andere Studentenkneipe. Nicht nur die bereits vorgestellten Cafés und Restaurants laden abends zum Verweilen ein, es gibt auch echte Klassiker für ein Bierchen am Abend.


Cavete

Die Cavete befindet sich in der hübschen Kuhstraße und trägt den Beinamen akademische Bieranstalt. Bereits über 50 Jahre existiert die Studentenkneipe und ist damit die älteste Studentenkneipe von Münster und das erste von Studenten geführte Lokal in ganz Deutschland. Neben Getränken gibt es auch einige Speisen.

Cavete
  • Kreuzstr. 37/38
  • Montag – Donnerstag von 12 bis 1 Uhr
  • Freitag & Samstag von 12 bis 2 Uhr
  • Sonntag von 12 bis 1 Uhr
Das Cavete ist die älteste Studentenkneipe von Münster

Pinkus Müller

Pinkus Müller ist heute die einzige Altbier Brauerei in Münster und blickt auf eine lange Tradition zurück. Wir mussten das traditionsreiche Altbier von Münster natürlich auch mal kosten.

Es befinden sich übrigens gleich zwei Pinkus Müller nebeneinander. Das Altbierhaus und die etwas jüngere Biergalerie. Wir waren in letzterer und saßen draußen mit Blick auf die Kuhstraße. Auch typisch westfälisches Essen gibt es. In der Biergalerie eher kleinere Snacks.

Pinkus Müller
  • Kreuzstr. 4 -10
  • Montag – Samstag 12 bis 24 Uhr
  • Biergalerie macht ab 17 Uhr auf
  • Sonntags geschlossen
Das Schild vom Pinkus Müller in Münster
Im Pinkus Müller wird Altbier gebraut


Finne Brauerei

Die Finne Brauerei ist eine Bio Craft Beer Brauerei. Die stylische Brauerei befindet sich im Kreuzviertel. Hübsch eingerichtet kann man hier die ausgezeichneten Biere probieren und Barsnacks oder Flammkuchen kosten.

Es gibt Helles, Weizen, Pale Ale, Pils, Ipa oder auch Limos. Besonders schön ist die typisch münsteranische Gestaltung der Flaschen. Auf dem Pils ist übrigens die Türmerin Martje zu sehen. Liebevolles Design, hervorragender Geschmack und Bio Zutaten – das ergibt zusammen ein verdammt leckeres Bier und eine tolle Bar.

Finne Brauerei
  • Kerßenbrockstr. 8
  • Dienstag – Donnerstag von 18 bis 23 Uhr
  • Freitag & Samstag von 18 bis 24 Uhr
  • Sonntags geschlossen
Die Finne Brauerei in Münster von innen

Ausgehen in Münster

Wir waren von unseren Erkundungen meist so geplättet, dass wir nur noch einen Absacker in einer der Bars tranken und es nicht geschafft haben, tanzen zu gehen. Doch auch hier haben wir einige spannende Locations entdeckt.

Das Gelände am Hawerkamp ist Kult in Münster und bietet Platz für einige Clubs und kulturelle Veranstaltungen. Hier steppt jedenfalls der Bär. Seit kurzem befindet sich übrigens auch das Heaven auf dem Gelände. Am Hafen ist mit dem Hot Jazz Club ebenfalls ein cooler Kellerclub vorhanden, der auch neben Jazz andere Genres spielt.

Eine der hübschesten Locations ist der Coconut Beach. Hier finden immer wieder Open Airs und Outdoor Veranstaltungen statt. Der Ort macht seinem Namen alle Ehre und sorgt mit seinem Sandstrand für Urlaubsfeeling. Hier ist eigentlich jeden Tag, auch unter der Woche, was los und oftmals zu freiem Eintritt.

Einige Optionen, um abends auszugehen in Münster

Shoppen in Münster: Vintage, Fair Fashion & Interior

Uns ist direkt aufgefallen, dass es in Münster noch viele kleine Einzelhandelslädchen gibt, die sonst vielerorts von den großen Ketten verdrängt wurden. Beim Thema Shopping wird viel Wert auf Regionalität und faire Mode gelegt. Daher kommen hier unsere besten Tipps für Fair Fashion in Münster und natürlich auch ein paar Vintageshops. Da müssen wir einfach immer einen Blick reinwerfen.


Gruene Wiese

Hier findest du alles rund um Fair Fashion und das in ziemlich stylisch. Statt Ökolook bekommt man hier Streetstyle in ziemlich hippen Ambiente. Wir waren von der Auswahl sehr angetan.

Gruene Wiese
  • Spiekerhof 29
  • Montag – Freitag von 11 bis 19 Uhr
  • Samstag von 10:30 bis 19 Uhr
  • Sonntags geschlossen

One Day in Copenhagen

Unter dem Motto: „We do it nordisch” bekommt ihr im One Day in Copenhagen alles, was man für den skandinavischen Lifestyle so braucht. Die hübschen Deko und Interiordesign-Stücke helfen euch, euer Zuhause in einen Traum von hygge zu verwandeln. Der Laden befindet sich direkt unter der Weltzeituhr an der Rothenburg. Das Glockenspiel könnt ihr täglich um 12, 16, 17 und 18 Uhr bestaunen.

One Day in Copenhagen
  • Rothenburg 13
  • Montag – Samstag von 10:00 bis 18:30 Uhr
  • Sonntags geschlossen


Backyard Store

Eine gute Mischung aus Streetstyle, Skate Labels und fairer Mode findet ihr im BY am Servatiiplatz.

Backyard Store
  • Servatiiplatz 1
  • Montag – Freitag von 11 bis 19 Uhr
  • Samstag von 11 bis 18 Uhr
  • Sonntags geschlossen


Bayti hier

Ein nachhaltiges Label für Integration aus Münster ist Bayti hier. Streetstyle aus Münster wird mit Designs und Mustern aus Syrien gemixt und heraus kommt einzigartige Mode, die ein Zeichen setzt. Ihr könnt die Kleidung entweder online oder auf dem Wochenmarkt in Münster erwerben und bald in einem eigenen Laden.

Der eigene Laden steht in den Startlöchern, wurde aber bisher noch nicht eröffnet.


Crocodile

Süßer Second Hand Laden auf dem Hansaring. Es gibt eine große Auswahl an Jeans und coolen Jacken. Die Preise empfanden wir als sehr fair und haben auch schnell was gefunden.

Crocodile
  • Hansaring 3
  • Montag – Samstag von 11 bis 18:30 Uhr
  • Sonntags geschlossen
Im Crocodile gibt es günstige Second Hand Kleidung in Münster


Change Vintage Münster

Hier haben wir es leider nicht mehr hingeschafft. Es soll allerdings ein sehr gut sortierter kleiner Vintage Laden sein mit ebenfalls guten Preisen.

Change Vintage Münster
  • Verspoel 3
  • Montag – Freitag von 11 bis 19 Uhr
  • Samstag von 11 bis 18 Uhr
  • Sonntags geschlossen

Fazit zu unserem Besuch in Münster

Münster hat uns auf ganzer Linie begeistert. Wir hatten ja mit einer hübschen und fahrradfreundlichen Stad gerechnet und wurden dennoch von der Fülle an tollen Sehenswürdigkeiten und wirklich ausgezeichneten Restaurants überrascht. An unser Wochenende in Münster hätten wir locker noch ein paar Tage anhängen können und langweilig wäre uns nicht geworden.

Viele der von uns besuchten Orte sind wirklich etwas Besonderes und man findet sie so nur in Münster. Besonders schön ist, dass vielerorts Wert auf nachhaltige, faire, regionale und inklusive Produkte und Konzepte gelegt wird. Stets begrüßte man uns mit einem Lächeln und oftmals mit einer Anekdote über Münster.

Die Liebe, die die Münsteraner ihrer Stadt entgegenbringen, hat uns jedenfalls angesteckt, denn Münster hat einfach Charme sowie eine bewegte Geschichte und eine bewegte Gegenwart und wir können uns nur schwer vorstellen, dass man sich in diese Stadt nicht Hals über Kopf verliebt. Mit diesem Münster Reiseblog hast du nun jedenfalls eine ganze Menge grandioser Ideen für deine Reise nach Münster.

Marie und Chris vor dem Schloss in Münster
Ein herrlicher Sonnenuntergang, den wir von der Lamberti-Kirche beobachten konnten

Mehr Inspiration


Hinweis zur Transparenz: Wir wurden von Münster Marketing beauftragt, einen Reisebericht über Münster zu verfassen. Die Reise haben wir selbst organisiert und alle Empfehlungen entsprechen unserer persönlichen Meinung.

Zusammenfassung
Münster Reiseblog: Insider Tipps zwischen Fahrrad & Tatort
Artikelname
Münster Reiseblog: Insider Tipps zwischen Fahrrad & Tatort
Beschreibung
In unserem Reiseblog zu Münster findest du alle Tipps für deinen Aufenthalt: Unternehmungen, Sehenswürdigkeiten und die besten Cafés & Restaurants!
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

10 comments

Avatar
Greta Verduyn 21. Mai 2019 - 9:38

Als Stadtführerin in Münster kann ich euch nur zu diesem Reisebericht gratulieren! Ihr habt die Stadt und Ihr Atmosphäre wirklich gut getroffen!
Herzliche Grüße von Greta Verduyn

Reply
Chris
Chris 21. Mai 2019 - 17:28

Liebe Greta,

vielen Dank für deinen netten Kommentar! Das freut uns sehr zu hören, dass es uns gelungen ist, die tolle Atmosphäre von Münster in Worten wiederzugeben 🙂

Liebe Grüße
Chris

Reply
Avatar
nitpicking 23. Mai 2019 - 10:57

die Cavete 😉

Reply
Chris
Chris 23. Mai 2019 - 20:16

Danke für den Hinweis! Haben wir korrigiert 🙂

Reply
Avatar
Silvia 25. Mai 2019 - 23:00

Toller Bericht, der die Stadt und das Feeling supergut wiedergibt. Selbst ich als Münsteranerin muss doch noch einige eurer Restauranttipps mal ausprobieren. Ich fahre z. B. fast jeden Tag am Peperoni vorbei. Warum habe ich da eigentlich noch nie gegessen? ???? Und ja, wir Münsteraner lieben unsere Stadt und nette Gäste ????

Reply
Chris
Chris 26. Mai 2019 - 10:24

Hallo Silvia,

vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar! Das freut uns sehr zu hören, dass unser Reisebericht die Stadt und seine netten Einwohner gut wiedergibt 🙂

Und das Peperoni solltest du in der Tat mal ausprobieren. Leckeres Essen in superentspannter Atmosphäre – was will man mehr?

Liebe Grüße
Chris

Reply
Avatar
Michael Tast 10. Oktober 2019 - 13:42

Hallo Ihr Beiden,
eine gute Bekannte aus einer Nachbarstadt von Münster,hat mir eure fantastisch geschriebene Münster Tipps nach Indien übermittelt, wo ich seit Jahren lebe. Ich kenne Münster zwar von vielen Touren her, da ich früher 16 km entfernt wohnte. Jedoch so charmant wie Ihr es im Detail beschrieben habt, da fühlte ich mich gleich in die Zeit zurückversetzt.
Vielen Dank und herzliche Grüße
Michael

Reply
Chris
Chris 10. Oktober 2019 - 20:30

Hallo Michael,

wow, lieben Dank für dein nettes Lob! Wir freuen uns sehr über deine Worte und darüber, dass unser Münsterbericht auch unter den Einheimischen beliebt ist. Und natürlich auch, dass du dich ein Stück an deine alte Heimat erinnern konntest. Wobei wir Indien auch unheimlich spannend finden und gerne mal dorthin reisen möchten. Wo genau lebst du denn in Indien?

Liebe Grüße
Chris

Reply
Avatar
Michael Tast 13. Oktober 2019 - 15:21

Hallo Chris,
wir leben in einem Ort der Vielen nicht unbedingt als besuchenswert erscheint, nämlich Kalkutta, heute Kolkata genannt. Aber für mich hat jeder Ort seine Schönen- und auch Schattenseiten. Durchweg schön war es dagegen in den letzten 8 Tagen für uns an der bengalischen Meeresküste.

Reply
Chris
Chris 15. Oktober 2019 - 0:09

Hallo Michael,

es freut mich zu hören, dass du auch allem etwas Positives abgewinnen kannst. Umso mehr noch, dass du einen schönen Trip an die bengalische Küste hattest 🙂

Liebe Grüße aus Köln
Chris

Reply

Leave a Comment