Kopenhagen Spartipps: Dänemark mit kleinem Budget

„Es muss nicht immer das andere Ende der Welt sein“, dachte ich mir Ende Oktober und schnappte mir meine Schwester, um Kopenhagen, in unserem hyggeligen Nachbarland Dänemark, einen Besuch abzustatten. Unverschämt günstige Flüge für nur 10 Euro hin und zurück waren, Ryanair sei dank, schnell gefunden und eine nette Unterkunft konnten wir über Airbnb im Stadtteil Christianshavn auftreiben.

  Kopenhagen analog vegan lighthouseFür die unter euch, die sich bisher immer von dem immensen Preisniveau Kopenhagens abschrecken ließen, habe ich hier ein paar Spartipps für Kopenhagen zusammengestellt, denn ein Besuch der zufriedensten Stadt der Welt lohnt sich allemal und hinterlässt ein bleibendes Glücksgefühl. Versprochen!

 

Ich hatte vor unsere Reise nach Kopenhagen etwas Bedenken, ob wir uns denn alles leisten können, aber die haben sich als unbegründet erwiesen. Kopenhagen ist zwar teuer, aber mit ein paar einfachen Kniffen sparst du an der richtigen Stelle und kannst dir so auch teurere Aktivitäten oder einen Besuch im Restaurant gönnen. 

 


Sehenswürdigkeiten für kleines Budget in Kopenhagen

Mein ultimativer Spartier für Kopenhagen ist: besuche kostenlose oder günstige Sehenswürdigkeiten. Gerade wenn du das erste Mal nach Kopenhagen reist, hast du genug Auswahl an tollen Sehenswürdigkeiten, die du gratis oder mit nur wenig Eintritt erkunden kannst. Meine Lieblinge stelle ich dir hier vor. 

 

 

Spartipp für Kopenhagen: Free Walking Tour

Copenhagen Statue historyDer beste Weg eine Stadt zu erkunden ist: laufen, laufen, laufen. Da wir uns im Vorfeld der Reise recht wenig informiert hatten, kam uns die Free Walking Tour gerade recht . Bei diesen Touren führen einen waschechte Kopenhagener durch ihre Stadt, erzählen Anekdoten, und zeigen ihre persönlichen Lieblingsplätze.

 

So erhält man auch Einblicke abseits der Touristenpfade und kann sich Tipps aus erster Hand holen. Und das Beste: alles komplett kostenlos (bzw. es gibt keinen festgelegten Preis). Natürlich freuen sich die Guides über ein kleines Trinkgeld am Ende der Tour.

 

Auch praktisch bei der Free Walking Tour ist, dass du dort meistens Tipps bekommst wo du günstiger essen gehen kannst. 

 

 

Christiania

Die Freistadt Christiania ist eine alternative und autonome Wohnsiedlung und gleicht einer Stadt in der Stadt. Bunt bemalte Häuser, architektonisch verrückte Konstruktionen und jede Menge Hippies zeichnen diesen Stadtteil aus.

 

Tritt man durch das Tor fühlt man sich wie auf einem Festival. Anarchische Züge nimmt dieser Stadtteil Kopenhagens auf der Pusher Street an, auf der vermummte Gestalten Haschisch verkaufen.

 

Ein Besuch von Christiania ist komplett kostenlos und es gibt einiges zu sehen und zu erkunden. Perfekt also für alle, die mit kleinem Budget reisen. 

 

Mein extra Spartier: Sonntags gibt es vor dem Café Nemoland Gratiskonzerte, die man am besten mit einem Christiania Bier (natürlich wird in Christiania auch eigenes Bier gebraut) genießt.

 

 

Nørrebro und die Jægersborggade

Nørrebro ist besonders bei jungen und hippen Kopenhagenern beliebt. Zahlreiche Cafés, Bars und Vintage-Läden reihen sich hier aneinander. Besonders zu empfehlen ist das Schlendern durch die Jægersborggade, die ebenfalls eine hohe Dichte an Galerien, Cafés, Bars und netten Lädchen aufweist.

 

Da sich meine Schwester vegan ernährt, haben wir einen Stopp bei Astrid och Aporna Spiseri eingelegt. Dort kann man leckere vegane Burger und Hotdogs zu ziemlich fairen Preisen schlemmen. Mein Spartier für einen leckeren Snack zwischendurch. 

 

Ebenfalls sehr empfehlenswert ist simpleRaw (Oehlenschlægersgade 12 oder Grabrodretorv 9) Dort werden roh vegane Speisen angeboten. Die Kuchen dort sind ein Gedicht und mein kulinarisches Highlight dieser Reise!

 

 

Tivoli

Tivoli Gardens Kopenhagen

Direkt neben dem Hauptbahnhof befindet sich ein Freizeitpark, das Tivoli. Michael Jackson soll einmal eine schwindelerregende Summe zum Kauf dieses Vergnügungsparkes geboten haben. Kaum verwunderlich, denn das Tivoli entführt einen, im Herzen Kopenhagens, in eine surreale, künstlich erschaffene Welt.

 

Der nicht ganz günstige Eintrittspreis von ungefähr 13 Euro (natürlich ohne Achterbahnfahrten) lohnt sich trotzdem. Am Eingang erhält man eine Karte, die man, sollte einen die Achterbahnlust überkommen, bequem an einem Automaten aufladen kann, um mit diesem Guthaben sich auf eine der Attraktionen zu stürzen.

 

Normalerweise ist das Tivoli von Mitte April bis Ende September geöffnet. Wir hatten Glück, dass der Freizeitpark auch in den Wochen um Halloween geöffnet ist und sich seinen Besuchern in einem schaurig schönen Gewand präsentiert.

 

 

Spartipps für Kopenhagen: gratis ins Museum

Du hast richtig gelesen: viele der ausgezeichneten Museen in Kopenhagen bieten Tage mit freiem Eintritt an. Leider wurde erst kürzlich das Budget für die staatlichen Museen gekürzt und einige Museen, die gratis waren, erheben nun Eintritt.

Hier haben wir dir eine Übersicht erstellt mit Museen, die immer freien Eintritt haben: 

 

  • The David Collection: Die Davids Samling bietet eine riesige Ausstellung islamischer Kunst. Mehr auf der Seite des Museums
  • Møstings Hus: Etwas außerhalb der Innenstadt befindet sich das wunderschöne Møstings Hus. Das Countryhaus hat immer wieder Events sowie wechselnde Ausstellungen moderner und zeitgenössischer Kunst. Aktuelle Termine und Ausstellungen findest du auf der Seite der Galerie
  • Københavns Domkirke: Die Kathedrale in Kopenhagen, auch bekannt als Københavns Domkirke, kann gratis besucht werden. Mein Insidertipp: es gibt auch ein kleines Museum in der Kirche mit wechselnden Ausstellungen, das du gratis besuchen kannst. Hier findest du mehr Infos. 

Dienstags freier Eintritt: 

  • Glyptoteket: Die Glyptoteket ist das Museum der Familie Carlsberg. Dir kommt der Name bekannt vor? Kein Wunder, denn Carlsberg ist der viertgrößte Brauereikonzern der Welt mit Sitz in Kopenhagen und eine Idee vom Reichtum, den dieser Konzern angehäuft haben muss, bekommst du in der Glyptoteket. Hier findest du Kunst und archäologische Objekte aus 6.000 Jahren Geschichte. Besonders cool ist, dass das Museum dienstags kostenlos besucht werden kann. Normalerweise beträgt der Eintritt ins Museum 155 DKK (15,45 Euro) für Erwachsene und 85 DKK (11,45 Euro) für Studierende und Menschen unter 27 Jahren. Kinder unter 18 Jahren sind frei. Finde hier mehr Infos sowie aktuelle Ausstellungen auf der Seite der Glyptothek. 

Mittwochs freier Eintritt: 

  • Thorvaldsens Museum: Bertel Thorvaldsen ist der größte Bildhauer Dänemarks. Im Thorvaldsens Museum kannst du im stilvollen Ambiente seine Meisterwerke aus weißem Marmor bewundern. Mein Spartipp:  Eintritt ist mittwochs frei. An anderen Tagen beträgt der Eintritt 90 DKK (etwa 12 Euro). Kinder unter 18 Jahren sind frei. Mehr Infos über das Museum findest du hier

Kopenhagen analog Tivoli

Transport in Kopenhagen: so kommst du günstig rum

Hier kommt jetzt keine große Überraschung. Am günstigsten erkundest du Kopenhagen natürlich zu Fuß. Wir waren während unsere kompletten Reise nach Kopenhagen ausschließlich zu Fuß unterwegs und das ging echt gut. Die Stadt ist nämlich nicht wirklich riesig oder weitläufig und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kannst du easy zu Fuß abklappern. 

 

Wenn du doch mal Sehenswürdigkeiten etwas außerhalb besuchen möchtest oder keine Lust auf ausgedehnte Stadtspaziergänge hast, dann leihe dir am besten ein Fahrrad. Fahrräder kannst du dir in Kopenhagen überall ausleihen und auch die Preise sind recht günstig. Außerdem kommst du dann in den Genuss die super ausgebauten Fahrradwege zu testen und bist flott in der Stadt unterwegs. 

 

Bei meinem nächsten Besuch plane ich jedenfalls fest ein die Fahrradautobahn zu testen und mir für mindestens einen Tag ein Fahrrad für meine Stadterkundung zu leihen. 

 


Das kann man sich in Kopenhagen auch sparen:

Zu guter letzt noch zwei Sehenswürdigkeiten, die ich nicht so wirklich in mein Herz geschlossen habe und die man sich, meiner Meinung nach, auch bei einem Besuch von Kopenhagen sparen kann. 

 

Die kleine Meerjungfrau

Weniger überzeugen konnte mich hingegen die kleine Meerjungfrau, die, auch nach dem Guide unserer Tour, eines der „überschätztesten Wahrzeichen“ sein soll. 

 

So ist die sehr! kleine Meerjungfrau stets von einer Horde Touristen umringt, die begierig darauf warten ein Foto neben dieser sehr! kleinen Statue schießen zu können. Natürlich gehört der Besuch der kleinen Meerjungfrau bei einem Besuch Kopenhagens irgendwie dazu, man sollte sich jedoch nicht zu viel davon versprechen.

 

Immerhin kannst du die Statue gratis ansehen 😉 

 

 

Der Meatpacking District

Im Vorfeld hatte ich gelesen, dass der Meatpacking District der Bezirk mit den coolsten Bars und Restaurants in Kopenhagen sein soll. Angesagt sind die Lokalitäten, da wir, beim Betreten eines Restaurants, recht unwirsch gebeten wurden uns in eine Schlange einzureihen, um uns in eine Warteliste für einen Platz an der Bar einzutragen.

 

Nach dem gefühlt 10. Anlauf einen Hocker in einer der Bars zu ergattern, sind wir bei Mother gelandet. Dort konnten wir uns zumindest ein Plätzchen im Wartebereich erkämpfen. Die Pizza dort soll, wie wir uns sagen ließen, ausgezeichnet sein. Wir hatten eher das Gefühl, dass der Meatpacking District überhypt ist und dadurch etwas an Charme eingebüßt hat. Vielleicht war der enttäuschende Abend im Meatpacking District auch ein typischer Fall von „zur falschen Zeit am falschen Ort“.

 

Mein Fazit: Kopenhagen geht auch günstig!

Anhand meiner Tipps wird es dir ja bereits aufgefallen sein: mit ein bisschen cleveren Planung kann ein Urlaub in Kopenhagen recht günstig sein. Obwohl das Preisniveau schon sehr gehoben ist, findest du zahlreiche tolle Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten, die umsonst sind.

 

Mein besonderer Spartipp für Kopenhagen: plane deinen Besuch am besten, dass du dienstags oder mittwochs in Kopenhagen bist, denn dann kannst du die Gratiseintritte abstauben.

 

Lasse dich nicht von deiner Reise nach Kopenhagen abschrecken, wenn dein Portemonnaie nicht reich gefüllt ist. Kopenhagen hat mir nämlich, auch als etwas broke Studentin, mega gut gefallen.

 

Mehr coole Städtetrips in Europa

Wir erkunden wahnsinnig gerne die schönen Metropolen in Europa und auch unbekanntere Städte, die du vielleicht noch nicht auf dem Radar hast. Stöbere hier weiter.

 

 

  • Ein echter Klassiker für eine Städtereise ist natürlich Barcelona. Auch in Barcelona gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die du umsonst machen kann. Lies unsre Reisetipps für Barcelona und erkunde die Stadt von ihrer günstigen Seite.
  • Lust auf einen echten Geheimtipp? Dann erfahre bei uns mehr über Girona. Die wunderschöne Stadt liegt nur einen Katzensprung von Barcelona entfernt und ist ein echtes Paradies für Foodies und Game of Thrones Fans.
  • Auch Deutschland hat coole Städte zu bieten. Bei uns findest du Tipps für einen Städtetrip nach Leipzig, Geheimtipps für Lübeck oder die coolsten Ecken in Aachen.
  • Eine Reise in die Niederlande lohnt sich immer. Wir verraten dir einzigartige Insider- und Reisetipps für Maastricht und welche Sehenswürdigkeiten in Middelburg auf die warten.
Zusammenfassung
Kopenhagen mit kleinem Budget bereisen: Tipps & kostenlose Aktivitäten
Artikelname
Kopenhagen mit kleinem Budget bereisen: Tipps & kostenlose Aktivitäten
Beschreibung
So bereist du Kopenhagen mit kleinem Budget. Finde hier Reisetipps für kostenlose & günstige Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten & Restaurants
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo
Marie
Marie
Marie ist Studentin und hat somit das Reisen mit kleinem Budget perfektioniert. Ob von Kuba nach Kolumbien, ein Auslandssemester in Mexiko City, Vintage Shops in Maastricht oder auf Safari in Südafrika - Marie zeigt dir, wie du deinen Traum des Reisens und vielleicht sogar einer Weltreise verwirklichst.
Marie
Marie
Marie ist Studentin und hat somit das Reisen mit kleinem Budget perfektioniert. Ob von Kuba nach Kolumbien, ein Auslandssemester in Mexiko City, Vintage Shops in Maastricht oder auf Safari in Südafrika - Marie zeigt dir, wie du deinen Traum des Reisens und vielleicht sogar einer Weltreise verwirklichst.

4 Kommentare

Pia & Cris 8. Oktober 2016 - 9:03

Hey ihr zwei,

der Tipp mit den Free Walking Tours ist super. Kopenhagen steht auch auf unserer weiteren Reiseliste. Wir sind total von den skaninavischen Ländern begeistert und Kopenhagen sowie Oslo fehlen uns noch.
Von Christiania haben wir gehört. Ihr schreibt das mit den Haschisch verkauf, ist es wirklich so schlimm wie wir gehört haben? Eigenes Bier klingt immer super, hoffentlich auch bezahlbar. Der Alkohol in Dänemark ist ja nicht gerade dafür bekannt günstig zu sein.
Die lange Warterei haben wir auch schon von Bekannten gehört, soll normal sein. Der Kampf um einen Warteplatz allerdings weniger. War vielleicht wirklich nur zur falschen Zeit am falschen Ort.

Liebe Grüße
Pia & Cris

Antwort
Marie 9. Oktober 2016 - 1:37

Huhu Pia und Cris,

die Tours sind super und in eigentlich jeder größeren Stadt kann man ganz leicht welche finden. Kopenhagen wird euch bestimmt gefallen! Ich war ganz begeistert und könnte mir sogar vorstellen dort einige Zeit zu leben (kann ich mir leider nur nicht leisten 😀 ). Ich möchte unbedingt nochmal im Frühling oder Sommer zurück. Da ist ja alles immer noch schöner!
Christiania hat mir auch richtig gut gefallen. Der Verkauf findet hauptsächlich auf einer Straße statt. Es ist schon etwas befremdlich, da die Verkäufer in kleinen Buden mit Tarnnetzen darüber sitzen und selbst Tarnmasken tragen. Man wird jedoch nicht belagert und ansonsten ist die Stimmung dort eher freundlich und ein bisschen wie auf einem Festival. Das Bier dort ist im Verhältnis auch nicht übertrieben teuer (weiß allerdings nicht mehr genau wie viel das geskostet hat). Ich glaube, dass die Bars im Meatpacking District einfach nicht so meine Welt sind, oder sich eher zum Essen eignen. Ich wollte eigentlich in einer etwas abgeranzten Umgebung ein Bierchen trinken und dachte nicht, dass es dort eher schicker zugeht. Ich hoffe ihr schafft es bald in diese hyggelige Stadt!

Liebe Grüße
Marie

Antwort
Patricia 21. November 2016 - 22:10

Sehr schöner Artikel und super hilfreich! Fliege im Januar für 2 Tage und muss schauen, dass ich das Wichtigste sehe 🙂
Danke für die Tipps! 🙂

Liebe Grüße
Patricia

Antwort
Marie 21. November 2016 - 22:15

Hey Patricia,

ganz viel Spaß wünsche ich dir! Kann dir dafür sehr die Free Walking Tour empfehlen. Da bekommt man schon einmal einen tollen Überblick und hilfreiche Infos von Einheimischen.

Liebe Grüße
Marie

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar