Home Balkan Kosten & Preise in Kroatien – unsere Übersicht für deinen Urlaub

Kosten & Preise in Kroatien – unsere Übersicht für deinen Urlaub

by Chris

In diesem Bericht haben wir euch eine detaillierte Übersicht unserer Kosten in Kroatien gepackt, damit ihr ein Gefühl für das dortige Preisniveau bekommt. Insgesamt fanden wir Kroatien überraschend teuer und haben in den acht Tagen, die wir dort verbrachten, pro Person 573,53 Euro ausgegeben. Somit hatten wir in Kroatien einen Tagesdurchschnitt von 71,69 Euro.

Das Titelbild über unsere Übersicht zu den Kosten in Kroatien

Allerdings haben wir ausschließlich sehr touristische Gegenden besucht und waren zusätzlich einige Tage segeln. Die Kosten für das Segeln haben wir zu je 40 % auf Unterkünfte und Aktivitäten sowie zu 20 % auf den Transport umgelegt.

Darüber hinaus haben wir für euch einige Informationen über das Geld in Kroatien gesammelt. Wir klären euch auf, was die offizielle Währung ist und ob man in Kroatien auch mit dem Euro bezahlen kann.


Geld in Kroatien: Kann man mit dem Euro bezahlen?

Seit Juli 2013 ist Kroatien Mitglied der Europäischen Union und muss daher entsprechend den vertraglichen Vorgaben den Euro als Zahlungsmittel einführen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist die kroatische Kuna aber noch die offizielle Währung und die Einführung des Euros nicht erfolgt.

Zwar ist es gerade in touristischen Regionen in Kroatien oftmals möglich, mit dem Euro zu bezahlen, aber ihr erhaltet dann einen vergleichsweise schlechten Wechselkurs. Besser ist es, sich vorher kroatische Kuna zu besorgen und diese für die Bezahlung zu verwenden.

Die einfachste Möglichkeit ist die Abhebung am Geldautomaten, um an Kuna zu kommen. Beim Abheben werdet ihr gefragt, ob die Belastung in Euro oder Kuna erfolgen soll. Wählt hier besser Kuna, da ihr dann den tagesaktuellen Kurs erhaltet. Bei einer Belastung in Euro wird nämlich ein schlechterer Kurs angesetzt. Von einem Umtausch des Geldes in einer deutschen Bank oder einer kroatischen Wechselstube raten wir wegen der schlechteren Kurse ab.

Außerdem ist das Bezahlen mit EC- und Kreditkarte weit verbreitet in Kroatien. Zur Sicherheit solltet ihr aber trotzdem etwas Bargeld dabei haben, wenn mal keine Karten akzeptiert werden.


Geld in Kroatien
Die Währung in Kroatien ist die Kuna (HRK). Derzeit erhält man für einen Euro circa 7,58 kroatische Kuna (Stand: 25.05.2020)

Unsere Kosten in Kroatien für Unterkünfte

Für insgesamt acht Übernachtungen bezahlten wir 167,96 Euro, was auf den Tag gerechnet 20,99 Euro pro Person entspricht. Ein stolzer Preis, aber dafür hatten unsere Unterkünfte auch ein gutes Niveau.

In den drei planmäßigen Stationen Zadar, Split und Dubrovnik hatten wir jeweils ein kleines Apartment mit angeschlossener Küche. In Račišće suchten wir uns außerplanmäßig ein kleines Zimmer, da während unseres Segeltrips der Wellengang zu stark war und wir unmöglich auf dem Boot schlafen konnten.


Einige Beispiele für Unterkünfte in Kroatien mit Preisen

Wir haben bei Booking recherchiert und einige der Unterkünfte mit den meisten und besten Bewertungen für unsere besuchten Orten ausgesucht. Die Preise beziehen dabei auf den Beginn der Nebensaison im September und gelten für 2 Personen. Wir haben keine Übernachtungen in Schlafsälen berücksichtigt.

Zadar

  • Apartments Markov* | Bereits ab 30,00 Euro erhaltet ihr etwas außerhalb von der Altstadt schmucke Apartments zur Selbstversorgung. In den oberen Etagen gibt es Balkone mit Meerblick.
  • Rooms Nekic* | Wenn ihr es lieber zentral mögt, ist diese Unterkunft mit modernen Zimmern ab 35,00 Euro direkt in der Altstadt die richtige Wahl für euch.

Split

  • Apartment Ivana* | Zwar einige Kilometer von der Altstadt entfernt, aber dafür direkt um die Ecke vom Strand bezahlt ihr 35,00 Euro für eine Unterkunft, die in den Bewertungen in den höchsten Tönen gelobt wird.
  • Studio Toniko* | Ein seltenes Fundstück ist diese Unterkunft, die mit Nähe zur Altstadt sowie einem Preise ab 40,00 Euro lockt. Außerdem gibt es eine vollausgestattete Küche und eine Terrasse.

Korčula

  • Apartments Ani* | In Vela Luka locken diese Ferienwohnungen mit herrlicher Dachterrasse bereits ab 30,00 Euro pro Nacht.
  • Apartments D & P* | Am Rande der Stadt Korčula kommt ihr mit einer guten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr für 30,00 Euro unter.
  • Marula Apartments* | Unser liebstes Dorf auf der Insel ist Račišće, wo ihr ab 54,00 Euro diese traumhafte Unterkunft mit Blick auf den Hafen findet.

Dubrovnik

  • Apartments Captain* | Sehr gut ausgestattete Ferienwohnung, die nur wenige Minuten vom Strand entfernt liegt. Die Altstadt erreicht man bequem per Bus. Die Apartments kosten ab 50,00 Euro pro Nacht.
  • City Break Dubrovnik Apartments* | Diese wunderschöne Unterkunft empfängt euch im Herzen der Altstadt ab 70,00 Euro die Nacht. Küche zur Selbstversorgung ist vorhanden.

Unsere Kosten in Kroatien für Verpflegung

Für unser Essen bezahlten wir pro Person 141,06 Euro für den gesamten Zeitraum. Pro Tag gerechnet macht das 17,63 Euro. Wenn man bedenkt, dass wir relativ häufig Lebensmittel eingekauft und selbst Essen zubereitet haben, ist das ein ziemlich stolzer Preis.

In den 8 Tagen waren wir nämlich nur 3 Mal auswärts essen. Besonders überrascht waren wir, als wir in Vela Leka auf Korčula zu dritt für ein Abendessen ohne Vorspeisen und Desserts knappe 90 € berappen mussten. Im Vergleich zu den Nachbarländern auf dem Balkan ist Kroatien also echt nicht günstig, was die Restaurants und Lebensmittel betrifft.

Insbesondere die Preise für Essen gehen in Restaurants in Kroatien hängen stark von der Lage ab. Je weiter du dich von den touristischen Hotspots entfernst, desto günstiger werden in der Regel die Preise.

Besonders ist uns dies bei den Kosten für eine Kugel Eis aufgefallen. Eine Kugel Eis kostet, je nach Lage, zwischen 7 und 10 Kuna (90 Cent bis 1,30 Euro).

Preise für Verpflegung und Lebensmittel in Kroatien
  • Abendessen inkl. Getränk für 2 Personen: 25 – 60 Euro (je nach Region)
  • Einkauf Lebensmittel im Supermarkt fürs Frühstück: 5 – 10 Euro
  • Snacks: 1 – 3 Euro
  • Kaffee: 2 Euro
  • Kugel Eis: 0,90 – 1,30 Euro

Unsere Kosten in Kroatien für Unterhaltung

Fürs Ausgehen und für Alkohol haben wir pro Nase 44,72 Euro bezahlt. Dies macht einen Durchschnitt pro Tag von 5,59 Euro.

Auch hier haben wir unsere Getränke meist in Supermärkten besorgt und waren nur zwei Mal richtig aus. Ein Bier in einer Bar bekommt man ab circa 2 Euro, kann aber in der Innenstadt von Dubrovnik auch bis zu 7 Euro dafür zahlen. Es lohnt sich außerdem, nach Happy Hours Ausschau zu halten.

Günstiger sind natürlich die einheimischen Biere, wie Ožujsko oder Karlovačko. Uns hat besonders auch das Karlovačko recht gut geschmeckt. In hippen Bars gibt es außerdem importiertes Bier oder Craftbeer, das in Kroatien immer beliebter wird. Hierfür musst du dann etwas tiefer in die Tasche greifen.

Preise für alkoholische Getränke in Kroatien
  • Bier im Supermarkt: ca. 1 Euro
  • Bier im Restaurant oder einer Bar: ab 2 Euro
  • Gin Tonic in der Happy Hour: 1,50 Euro

Unsere Kosten in Kroatien für Aktivitäten

Hier ist dieses Mal richtig was aufgelaufen und wir haben jeder 117,74 Euro hingeblättert. Umgerechnet auf den Tag sind dies 14,72 Euro.

Natürlich schlagen hier die Kosten für das Segeln deutlich zu Buche, aber wir mussten vor allem in Dubrovnik für einige Eintritte schon mal die Brieftasche zücken.

Preise für Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten in Kroatien
  • Besuch Glockenturm in Split: 3 Euro
  • Eintritt Stadtmauer von Dubrovnik: 20 Euro (mit internationalem Studentenausweis unter 7,00 Euro)
  • Fähre zur Insel Lokrum mit Eintrittsgebühr: 17 Euro

Unsere Kosten in Kroatien für Transport

In Kroatien ist uns das erste Mal aufgefallen, dass die Busse auf dem Balkan nicht ganz billig sind. Insgesamt bezahlten wir daher pro Person 85,28 Euro, was pro Tag gerechnet 10,66 Euro sind.

Auch hier macht sich natürlich das Segeln bemerkbar, aber auch sonst muss man für eine zwei- bis dreistündige Busfahrt locker 10 Euro einkalkulieren.

Preise für Transport in Kroatien
  • Bus vom Flughafen Zadar in die Altstadt: 3,50 Euro
  • Bus von Zadar nach Split: 10 Euro
  • Taxi für 10-minütige Fahrt in Split: 8-9 Euro
  • Bus von Račišće nach Korčula: 3,50 Euro
  • Bus von Korčula nach Dubrovnik: 15 Euro
  • Uber zum Busbahnhof von Dubrovnik (ca. 10 Minuten Fahrt): 6-7 Euro
  • Bus von Dubrovnik nach Kotor in Montenegro: 20 Euro

Spartipp: Uber wird zur Zeit sehr stark in Kroatien beworben und könnte eine Alternative zum Bus sein, wenn ihr mit mehreren Personen reist.


Unsere Kosten in Kroatien für Sonstiges

Alles, was sonst nirgendwo passt, findet ihr wie immer hier. Insgesamt haben wir 16,77 Euro pro Person für Sonstiges verbucht, was pro Tag 2,10 Euro entspricht.

Das meiste Geld ging für einen Schnorchel drauf, den wir uns zum Erkunden der Adria gegönnt haben, aber wir haben auch neue Sonnenmilch, Toilettengänge und Ankergebühren davon gezahlt.


Auch wenn unsere Kosten in Kroatien nicht ganz repräsentativ sind, weil wir einfach viele teure Destinationen besucht haben und dazu auch viel Geld für Aktivitäten ausgegeben haben, hoffen wir doch, dass sie euch zur Planung eurer eigenen Reise nach Kroatien unterstützen!

Bitte bedenkt, dass Kroatien den Euro noch nicht als offizielle Währung eingeführt hat und bezahlt lieber mit kroatischen Kuna. Zwar ist es in Kroatien mittlerweile möglich, mit Euro in vielen Regionen zu bezahlen, aber ihr erhaltet dann normalerweise einen schlechteren Wechselkurs.

Eine Infografik zu unseren Kosten in Kroatien


Wart ihr auch schon in Kroatien? Wie habt ihr die Preise in Kroatien wahrgenommen? Sagt gerne dazu, wo genau ihr Urlaub gemacht habt. In unseren Kommentaren freuen wir uns auf eure Beiträge, die für alle Leser eine wertvolle Information sind!


Mehr Inspiration?


Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. An deinem Preis ändert sich dadurch nichts und du unterstützt uns bei unserer Arbeit an Worldonabudget. Ganz lieben Dank dafür! Hier kannst du mehr erfahren.

Merken

Zusammenfassung
Kosten & Preise in Kroatien - unsere Übersicht für deinen Urlaub
Artikelname
Kosten & Preise in Kroatien - unsere Übersicht für deinen Urlaub
Beschreibung
Urlaub in Kroatien geplant? Wir haben eine gute Übersicht zu Kosten & Preisen. Damit die Planung kein Problem ist. Erfahre alle Infos in unserem Artikel!
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

6 comments

Avatar
Manuela 14. Januar 2018 - 17:48

Hi Ihr Zwei,
hört sich so an als ab Kroatien ein bisschen teurer geworden ist seid Sie in der EU sind. Schade. Früher war es echt sehr günstig (vor allem im Restaurant essen gehen).
LG Manu

Reply
Chris
Chris 14. Januar 2018 - 23:31

Hallo Manu,

das kann ich mir gut vorstellen. Jedoch muss man auch bedenken, dass wir ausschließlich an stark von Touristen frequentierten Orten unterwegs waren und zudem noch ein paar Tage auf dem Meer mit einem Segelboot rumgeschippert sind. Aber speziell auswärts zu essen, fanden wir recht teuer.

Liebe Grüße
Chris

Reply
Avatar
Berg 20. Mai 2018 - 18:50

Ja, die Preise in Kroatien liegen klar über dem deutschen Niveau – die Preise sind in den letzten Jahren massiv gestiegen – bevor der EURO kommt wird man die Währung sicherlich nocheinmal abwerten.
Auch wir haben in Split für ein durchschnittliches Restaurant zu Mittag im Mai 2018 für 4 Personen umgerechnet 135 EUr bezahlt (in D Koblenz hätte uns dies etwa 100 EUR gekostet)- dabei lag die Qualität sogar etwas unter dem D-Niveau. Also in der Tat nicht günstig.

Reply
Marie
Marie 21. Mai 2018 - 11:33

Das stimmt! Wo ward ihr denn unterwegs? Bei uns waren insbesondere die Inseln recht teuer und die Hotspots wie Dubrovnik. Insbesondere im Vergleich zu den anderen Ländern des Balkans sind die Preise schon gesalzen. Aber nichtsdestotrotz ist Kroatien ein wunderschönes Reiseland 🙂

Liebe Grüße
Marie

Reply
Avatar
Leticia 19. April 2020 - 11:22

Hey!
Ich komme aus Kroatien und bin jedes Jahr dort, deswegen hab ich ein paar Tipps für euch! In Kroatien sind Supermärkte recht teuer, was aber nicht bedeutet, dass es teurer als in DE ist. Man muss beachten, dass es in Kroatien keine Massentierhaltung u.ä. gibt, daher sind tierische Produkte ziemlich teuer, aber auf keinen Fall teurer als Produkte mit ähnlicher Qualität in Deutschland. Wenn ihr also ein günstiges Abendessen wollt, so geht doch bspw. in ein lokales Fischrestaurant gehen. Es gibt auch lokale Fastfood-Restaurants, dort bezahlen wir für eine Jumbopizza, die man mit vier Erwachsenen und zwei Kindern nicht aufessen kann 100 Kuna (15 EUR). In Fischrestaurants bezahlt man für einen Wolfsbarsch oder eine Dorado (je nachdem was gerade gefangen wurde) 50-100 Kuna je nach Größe. Man muss nur aufpassen, dass man nicht in die typischen Touri-Fallen tappt, aber die gibt es ja in jedem Land. Meistens kommt man wenn man etwas aus den größeren Orten hinausfährt zu sehr guten, günstigen Restaurants.
Mittags kann man eh kein großes Essen aufgrund der Hitze empfehlen, deshalb geht doch einfach auf den Markt und kauft frische Tomaten für eine Tomatensuppe. Die schmeckt auch viel besser als von den deutschen Tomaten!
Einheimische essen meistens Suppen zu Mittag und halten dann eine Siesta wie in Spanien, da es zu heiß ist. Bei uns gibt es manchmal auch nur Wassermelone oder anderes Obst. Da gibt es Stände am Straßenrand wo man eine riesige Wassermelone für ca. 40 Kuna bekommen kann. Egal was man kauft, lieber nicht in den Supermarkt, sondern von lokalen Händlern mit Ständen, dann kriegt man alles zu einem Bruchteil des Preises in Deutschland!

Reply
Chris
Chris 3. Mai 2020 - 17:08

Hallo Leticia,

ganz lieben Dank für deine zahlreichen Tipps 🙂 Da wir total begeistert von Kroatien sind, kommen wir hoffentlich bald dazu, diese bei unserem nächsten Besuch auszuprobieren.

Liebe Grüße
Chris

Reply

Leave a Comment