Home Die große Reise Tauchkurs in Honduras – gut und günstig tauchen lernen

Tauchkurs in Honduras – gut und günstig tauchen lernen

by Chris

Auf unseren bisherigen Reisen waren wir vom Schnorcheln dermaßen begeistert, dass wir uns dafür entschieden, einen Tauchkurs in Honduras zu absolvieren. Besonders unsere Erlebnisse mit Schildkröten und Haien in Apo IslandAkumal sowie Caye Caulker haben uns bestärkt, dass dies die richtige Entscheidung für uns ist.

Haie vor Caye Caulker beim Schnorcheln zur Vorbereitung auf den Tauchkurs in Honduras

Nach einigen Recherchen war auch schnell klar, dass wir den Tauchkurs in Honduras machen wollen. Zum einen bieten die Bay Islands perfekte Bedingungen und zum anderen ist das Preisniveau für einen Tauchkurs in Honduras besonders günstig.

Eine Schildkröte beim Schnorcheln in Akumal zur Vorbereitung auf den Tauchkurs in Honduras

Von einer Österreicherin erhielten wir dann in Hopkins auch noch einen Tipp aus erster Hand, die uns einerseits Útila als Insel und andererseits Alton´s Dive Center als Tauchschule empfahl. Sie selbst hatte die letzten dreieinhalb Monate dort verbracht.


Ankunft im Paradies

Bevor es uns nach Honduras verschlug, verbrachten wir aber erst noch einige Zeit in Guatemala. Als wir dann nach einem langen Reisetag endlich auf Útila ankamen, verschlug es uns fast die Sprache. Zu lange hatten wir die Karibik nicht mehr gesehen! Und Útila hat so ziemlich alles, was eine karibische Trauminsel ausmacht. Im Gegensatz zu Caye Caulker sogar Sandstrand.

Blick auf die Insel Útila aus dem Wasser bei unserem Tauchkurs in Honduras


Die Qual der Wahl für einen Tauchkurs in Honduras

Wie viele verschiedene Tauchschulen es auf Útila gibt, wissen wir nicht genau. Es sind auf jeden Fall einige. Da wir auch keinen Plan hatten, auf was wir achten müssen, waren wir ganz froh, dass wir uns auf den Rat der Österreicherin verlassen haben und bereits einen Platz in Alton´s Divecenter reserviert hatten.

Blick vom Steg auf das Altons Dive Center beim Tauchkurs in Honduras

Somit wurden wir direkt mit einem Motortaxi vom Hafen abgeholt. Alternativ könnt ihr aber auch einfach die Hauptstraße ablaufen und in den verschiedenen Tauchschulen nachfragen.


Der Tauchkurs in Honduras beginnt

Der erste Tag begann relativ sanft mit Theorie. Hierfür gibt es Videos, die man in einem klimatisierten Raum anschauen kann. Zu jedem Video gibt es einige Fragen, die man währenddessen oder nachher beantworten sollte. Neben vielen wichtigen Informationen wird auch einiges an (Schleich-)Werbung durch PADI eingeschoben.

Marie lernt die Theorie für den Tauchkurs in Honduras


Das erste Mal im Wasser beim Tauchkurs in Honduras

Der zweite Tag startete wieder mit etwas Theorie, bevor es anschließend das erste Mal für uns ins Wasser ging. Grundsätzlich könnt ihr davon ausgehen, dass euch jede seriöse Tauchschule die ersten Übungen in einem Pool oder alternativ in einem nicht sehr tiefen mit blauen Fleece ausgelegten Stück Wasser absolvieren lässt.

Denn die ersten Atemzüge unter Wasser sind ein merkwürdiges Gefühl und die Übungen wie Maske oder Mundstück an- und ausziehen können anfangs etwas Panik auslösen. Da ist ein kurzer Weg an die Oberfläche hilfreich.


Jetzt geht es mit dem Boot raus

Ist die Theorie dann mit dem Abschlussexamen erfolgreich abgeschlossen, der Schwimmtest bestanden und alle Fähigkeiten unter sowie über Wasser mehrmals wiederholt, geht es das nächste Mal mit dem Boot ins offene Wasser.

Marie und Chris sind auf dem Boot bei ihrem Tauchkurs in Honduras

Die ersten vier Tauchgänge sind fester Bestandteil des PADI Open Water und einige Zeit wird daher wieder für das Training der verschiedenen Fähigkeiten genutzt. Schließlich geht es nicht ohne und speziell das „Herstellen“ der Schwerelosigkeit, die für einen möglichst kraft- und sauerstoffsparenden Tauchgang benötigt wird, ist nicht so ganz einfach.

Nur noch schnell die Schwerelosigkeit im Wasser beim Tauchkurs in Honduras einstellen


Der Tauchkurs in Honduras eröffnet eine andere Welt

Sind die Fähigkeiten für den jeweiligen Tauchgang trainiert, geht es an das freie Tauchen. Und was soll ich sagen? Es handelt sich hierbei um eine vollkommen andere Welt. Praktisch während der ersten zehn Minuten unter Wasser schwebten zwei Spotted Eagle Ray´s an uns vorbei und dieser Moment machte uns süchtig.

Chris schwimmt über ein Korallenriff beim Tauchkurs in Honduras

Mit dem Open Water dürft ihr bis zu 18 Meter tief tauchen und bekommt unter Wasser die verschiedensten Meerestiere zu sehen. Richtig Spaß macht es, wenn man so langsam selbst die verschiedenen Fische identifizieren kann. Und bei der Vielfalt wird euch garantiert auch nicht langweilig werden.


Zahlen und Fakten zum Tauchkurs in Honduras

Wir bezahlten pro Person für den PADI Open Water inklusive Unterkunft für vier Tage 275 US-Dollar. In diesem Preis war alles enthalten und es gibt sogar noch zwei Fundives obendrauf.

Man sieht schemenhaft einen Taucher (Chris) im Wasser und im Hintergrund die Sonne beim Tauchkurs in Honduras

Wir waren mit der Tauchschule sehr zufrieden, denn es wurde sehr gewissenhaft und mit dem nötigen Spaß gearbeitet. Laut unseren Informationen soll Alton´s Dive Center auch über die besten Boote auf Útila verfügen, wodurch diese die höchste Reichweite haben.

Ein traumhafter Sonnenuntergang genießen in unserer Tauchschule Altons beim Tauchkurs in Honduras

Zum Abschluss können wir jedem einen Tauchkurs in Honduras sehr empfehlen!


 Hast du auch Lust Tauchen zu lernen oder bist du schon ein alter Hase? Wenn ja, wo hast du das Tauchen gelernt und würdest du den Ort weiterempfehlen? Was sind deine Erfahrungen mit einem Tauchkurs in Honduras? Wir sind mehr als gespannt auf deinen Kommentar!  


 


 

Zusammenfassung
Tauchkurs in Honduras – gut und günstig tauchen lernen
Artikelname
Tauchkurs in Honduras – gut und günstig tauchen lernen
Beschreibung
Wenn ihr Tauchen lernen wollt, ist ein Tauchkurs in Honduras eine gute Idee. Neben dem atemberaubendem Riff gibt es günstige Preise und eine hohe Qualität.
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

7 comments

Avatar
Daniela 28. Oktober 2016 - 9:55

Schöne Erfahrung, die ihr da gemacht habt, die ich aber gerne aus der Ferne beobachte. 😉 Wunderschöne Bilder, wobei mein Lieblingsbild das vorletzte ist (dieses im Meer von der Sonne in grün gesetzt).

Viel Spaß weiterhin 🙂

LG Daniela

Reply
Chris
Chris 28. Oktober 2016 - 18:46

Hallo Daniela,

danke für deine netten Worte! Früher war uns Tauchen auch nicht so ganz geheuer – heute sind wir sehr froh, dass wir uns überwunden haben 🙂

Das Bild mögen wir auch sehr.

Liebe Grüße zurück
Chris

Reply
Avatar
Herbert S. 28. Oktober 2016 - 13:24

Wow! Das ist so toll!

Reply
Avatar
Marlene alias Couchabenteurer 31. Oktober 2016 - 11:03

Hallöchen,

ich hab euren Beitrag angeklickt, weil ich auch auf Utila war und mich für eure Geschichte interessiert habe. Ich war damals leider nicht tauchen, aber immerhin schnorcheln und war überwältigt von der Unterwasserwelt! Traumhaft dort. Es freut mich, dass ihr euch dieses Tauchparadies ausgesucht hattet.

Lieben Gruß Marlene

Reply
Chris
Chris 1. November 2016 - 0:41

Hallo Marlene,

die Unterwasserwelt vor Útila ist wirklich traumhaft! Unseres Wissens nach gehört das Riff noch zum Belize Barrier Reef. Und das Tauchen kannst du dann ja beim nächsten Besuch nachholen 😉

Liebe Grüße
Chris

Reply
Avatar
Sarah 7. Juni 2019 - 3:11

Hi Chris,

Toller Post. Ich würde auch gerne auf Utila tauchen. Wie genau seid ihr denn da hin gekommen? Von Guatemala aus? Ich wäre nämlich vorher auch in Guatemala und Frage mich wie ich am einfachsten dann nach Utila komme.
Danke und Liebe Grüße
Sarah

Reply
Chris
Chris 8. Juni 2019 - 11:25

Hallo Sarah,

lieben Dank für dein Lob 🙂 Genau, wir kommen vom Rio Dulce in Guatemala und haben für diese Strecke ein sogenanntes Touristen-Shuttle gewählt. Die Reise kann man wohl auch selbst organisieren, aber dann könnte es recht knapp werden, dies an einem Tag zu schaffen. Hier findest du den Link zum Artikel: https://worldonabudget.de/rio-dulce-nach-utila/

Liebe Grüße und noch viel Spaß!
Chris

Reply

Leave a Comment