Home Die große Reise Reisebericht: Die zwei Vulkane der Isla de Ometepe

Reisebericht: Die zwei Vulkane der Isla de Ometepe

by Chris

Schon Mark Twain besuchte die Isla de Ometepe in jungen Jahren auf seiner Reise von San Francisco nach New York und war von den beiden Vulkanen hellauf begeistert. Daher durfte ein Besuch der Isla de Ometepe auf unserem Weg an der Pazifikküste von Nicaragua hinunter natürlich keinesfalls fehlen.

Einer der beiden Vulkane auf der Isla de Ometepe bei unserem Reisebericht

Von Granada kommend benötigt man gute drei Stunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln und zahlt nicht mehr als vier Euro. Man sollte allerdings unbedingt darauf achten, dass man beim Busfahren nicht über den Tisch gezogen wird.

Marie sitzt lachend auf einem Aussichtsturm auf dem Gelände vom El Zapilote auf der Isla de Ometepe

In unserem Reisebericht zur Isla de Ometepe findest du alle Informationen, die du für deinen eigenen Aufenthalt benötigst!


Ein schwieriger Start auf der Isla de Ometepe

Unser erster Tag auf der Isla de Ometepe verlief nicht so ganz nach Plan. Wir waren etwas fertig von der Anreise und zudem war es ausgesprochen heiß. Als Stärkung wollten wir uns nach langer Zeit noch einmal eine Ceviche gönnen, aber diese verkam zu der schlechtesten Ceviche unserer bisherigen Reise.

Auf unserem Weg zum Nationalpark Charco Verde auf der Isla de Ometepe bei unserem Reisebericht

Die Stimmung war also bereits auf dem Tiefpunkt und zu allem Überfluss ging dann auch noch die Tastatur meines Laptops kaputt. Alle Reparaturversuche scheiterten und so blieb nur der Erwerb einer externen Tastatur, was auf der Isla de Ometepe dann auch nicht möglich war. Zum Glück konnte es ja nur noch besser werden!


Mit dem Roller über die Isla de Ometepe heizen

Was wurden wir nicht von allen Seiten gewarnt, wie schwierig und gefährlich das Rollerfahren auf der Isla de Ometepe sein soll. Unser Gastgeber aus Granada erzählte uns sogar, dass ständig Gäste kommen, die auf den dortigen Straßen Unfälle hatten. Trotz aller Warnungen entschieden wir uns trotzdem dazu, einen Roller zu mieten und das Fahrerlebnis war nicht anders als auf den Philippinen. Bei vernünftiger Fahrweise gibt es hier definitiv kein erhöhtes Risiko!

Eine einsame Straße auf der Isla de Ometepe bei unserem Reisebericht

Man sollte allerdings bei der Rollermiete etwas aufpassen, da der eine oder andere Vermieter gerne einen Extraeuro mit bereits vorhanden Schäden verdient. Einfach genügend Zeit bei der Übergabe lassen und alle Schäden mit der Kamera dokumentieren. Bedenkt außerdem, dass meist der Reisepass als Pfand da gelassen werden muss.

Marie und Chris fahren mit dem Roller über die Isla de Ometepe bei unserem Reisebericht

Im Vorfeld besorgt ihr euch am besten eine Karte der Isla de Ometepe und überlegt euch, welche Stopps ihr unterwegs machen wollt, da die Beschilderung nicht immer so vollständig ist.


Lohnenswerte Ziele auf der Isla de Ometepe

Charco Verde

Zwar sind die fünf US-Dollar Eintritt für die Lagune Charco Verde inklusive Schmetterlingsfarm relativ happig, aber empfehlen würden wir den Besuch trotzdem. Zunächst kann man die Schmetterlinge bestaunen und lernt auf den zugehörigen Hinweistafeln auf Spanisch und Englisch noch eine Menge über die bunten, aber empfindlichen Wesen.

Der Charco Verde auf der Isla de Ometepe bei unserem Reisebericht

Danach kann man auf den ausgeschilderten Wanderwegen unterwegs sein und die üppige Natur genießen. Außerdem gibt es einen kleinen Strandabschnitt, an dem man auch schwimmen kann. Wegen den Bullenhaien haben wir das aber lieber gelassen. Ansonsten gibt es recht viele Affen, und wenn man diese gerade nicht sieht, kann man zumindest die Brüllaffen ständig hören.

Eine wunderbare Aussicht auf grüne Vegetation auf der Isla de Ometepe bei unserem Reisebericht

Ojo de Agua

Wer trotzdem eine Runde schwimmen möchte, sollte dem Ojo de Agua unbedingt einen Besuch abstatten. Auch hier bezahlt man stolze drei US-Dollar Eintritt, die für das Gebotene hart an der Schmerzgrenze sind, aber dafür kann man sich in einem Schwimmbecken mit glasklarem Wasser wunderbar erfrischen. Und das ganz ohne Bullenhaie!

Das Naturschwimmbad Ojo de Agua bei unserem Reisebericht über die Isla de Ometepe

Am Rand des Schwimmbeckens stehen viele Liegestühle, in denen man einfach mal entspannen kann. Wir haben allerdings nach einer guten Stunde das Weite gesucht, weil wir ständig gestochen wurden. Vermutlich waren dies Sandflies.

Marie liegt auf einem Liegestuhl am Ojo de Agua bei unserem Reisebericht zur Isla de Ometepe

El Zapilote

Einen weiteren Stopp haben wir beim Hostel El Zopilote gemacht, wo man auch günstig übernachten kann. Das Publikum dort ist sehr alternativ und es gibt zwei wunderschöne Aussichtsplattformen, von denen man über die Insel blicken kann. Wir haben unsere Pause dort für ein ausgiebiges zweites Frühstück genutzt, was sehr günstig und gleichzeitig sehr lecker war. Die meisten Zutaten werden übrigens im hauseigenem Garten angebaut.

Chris klettert auf einen Aussichtsturm bei El Zapilote auf der Isla de Ometepe bei unserem Reisebericht


Übernachten auf der Isla de Ometepe

Die meisten Unterkünfte liegen direkt in Moyogalpa, wo auch die Fähren zum Festland halten. Hier gibt es übrigens auch Geldautomaten. Wir hatten uns schon im Vorfeld entschieden, dort zu bleiben und haben uns dementsprechend eine Unterkunft bei Airbnb gesucht.

Für 22 Euro pro Nacht schliefen wir bei Giovanny, der uns auch direkt am Hafen abholte. Giovanny lebt mit seiner Schwester und seinen Eltern ebenfalls im Haus und vermietet dort noch zwei weitere Zimmer. Langfristig wollen sie eigentlich ein Hostel daraus machen, aber die Familie mag den Umgang mit den Gästen und fürchtet, dass dieser in einem Hostel auf der Strecke bleibt. Daher auch eine gute Option, um das Spanisch zu trainieren, da außer Giovanny niemand Englisch spricht, aber dafür alle sehr offen und aufgeschlossen gegenüber den Gästen sind.

Eine traumhafte Aussicht im Nationalpark Charco Verde auf der Isla de Ometepe bei unserem Reisebericht

Unser Aufenthalt samt Rollerausflug auf der Isla de Ometepe war für uns eine schöne Erfahrung. Bei einer Reise durch Nicaragua sollte man definitiv vorbeischauen. Mehr als drei Nächte braucht man unserer Meinung nach allerdings nicht.


 Warst du schon einmal auf der Isla de Ometepe? Oder planst du bereits eine Reise nach Nicaragua? Verrate es uns doch in den Kommentaren! 

 

Zusammenfassung
Reisebericht: Die zwei Vulkane der Isla de Ometepe
Artikelname
Reisebericht: Die zwei Vulkane der Isla de Ometepe
Beschreibung
Erfahre im Reisebericht alle wichtigen Informationen und Ausflugstipps zur Isla de Ometepe. Mit dem Roller kann man wunderbar einfach die Insel erkunden!
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

2 comments

Avatar
Mathias & Luisa 25. Juni 2017 - 19:48

Hallo ihr beiden,

sehr schöner Beitrag und gut auf den Punkt gebracht. Die Eintritte für charco verde und ojo de agua fanden wir auch sehr überteuert. Ojo de agua scheint die beste Zeit schon längst überschritten zu haben… schade eigentlich 🙁
Leider haben wir den Artikel erst danach gelesen sonst hätten wir auch noch bei el zopilote vorbei geschaut 🙂

Reply
Chris
Chris 25. Juni 2017 - 20:55

Hallo Mathias und Luisa,

lieben Dank für die netten Worte! So wirklich atemberaubend war das Ojo de Agua nicht und wir wurden auch noch fies von Sandflies attackiert. Aber immerhin eine ganz nette Erfrischung 🙂

Wo wart ihr denn überall auf der Isla de Ometepe und wie hat es euch gefallen?

Liebe Grüße
Chris

Reply

Leave a Comment