Home Balkan Istrien Sehenswürdigkeiten – Tipps für deinen Urlaub in Kroatien

Istrien Sehenswürdigkeiten – Tipps für deinen Urlaub in Kroatien

by Marie

Istrien ist eine Halbinsel ganz im Norden von Kroatien und voller traumhafter Strände und spannender Sehenswürdigkeiten. Ich selbst war schon mehrere Male in Istrien und bin immer wieder begeistert von dem glasklaren Wasser, den wildromantischen Buchten und den wunderschönen Dörfern.

Wer gerne einen Strandurlaub verbringt, findet an der über 537 Kilometer langen Küste bestimmt eine einsame Bucht und die tollen Ausflugsziele auf der Halbinsel sorgen für ordentlich Abwechslung.

Auch die regionalen Spezialitäten sind hervorragend und man spürt insbesondere beim Essen deutlich den Einfluss Italiens. Man bekommt für sein Geld eine ausgezeichnete Qualität der Speisen und sehr reichhaltige Portionen.

Ich bin immer noch ganz begeistert von unserem letzten entspannten und vielseitigen Urlaub in Istrien und kann es kaum erwarten, nochmal nach Kroatien zu reisen. Wir haben dir hier unsere besten Tipps für deinen Urlaub, Ausflugsziele, Strände, Sehenswürdigkeiten und Restaurants zusammengepackt und werden dich bestimmt mit unserem Enthusiasmus anstecken.


Wo ist Istrien?

Istrien ist eine große Halbinsel im Norden der Adria und bezeichnet sowohl einen Bezirk in Kroatien als auch die komplette Halbinsel mit Teilen von Slowenien und Italien. Ich konzentriere mich in diesem Reisebericht auf den kroatischen und gleichzeitig größten Teil der Halbinsel.

Mit über 445 Kilometern Küste gibt es eine Vielzahl an atemberaubenden Stränden auf der Halbinsel. Die meisten von ihnen sind Kies- oder Felsstrände, es gibt aber auch wenige Sandstrände.

Der Einfluss Italiens, bzw. Veneziens, ist stark zu spüren. Viele der Orte haben kroatische und italienische Namen. Offiziell ist die Region auch zweisprachig. Insbesondere die Orte an der Westküste wurden stark von Venezien geprägt. Im Landesinneren gibt es zusätzlich Dörfer, in denen Istrorumänisch gesprochen wird. Du merkst, auch historisch und kulturell ist Istrien ein spannendes Reiseziel.

Die Region ist außerordentlich vielseitig. Damit du dir einen Überblick für deinen Urlaub verschaffen kannst, zeige ich dir meine persönlichen Favoriten in Istrien und gebe dir eine ganze Menge praktischer Reisetipps.


Privat-Transfer vom Flughafen
Wenn du mit dem Flieger am Flughafen in Pula ankommst und stressfrei sowie schnell in die Innenstadt von Pula kommen möchtest, solltest du mal einen Blick auf diesen Privat-Transfer* werfen.

Du wirst am Flughafen Pula pünktlich und zuverlässig mit einem Schild abgeholt und direkt bis zu deiner Unterkunft in Pula gebracht.

Hier* findest du den Service bei Getyourguide.


Tipps für ein Ferienhaus in Istrien mit Hund

Wir hatten ein riesiges Ferienhaus im kleinen Ort Loborika mit meiner Familie gemietet. Für uns war es die perfekte Möglichkeit, denn der Ort liegt zentral im Inland, man kann tolle Ausflüge unternehmen und das Meer sowie Pula sind nicht weit entfernt.

Wenn ihr im Sommer nach Istrien fahrt und nicht direkt am Meer seid, macht sich ein Pool in der Unterkunft sehr gut. Wir konnten unseren Hund ebenfalls mitnehmen. Insgesamt haben wir Istrien auch als sehr hundefreundlich kennengelernt und es war nie ein Problem, Lotte mit ins Restaurant oder in eine der abgelegenen Buchten mitzubringen.

Daher ist unsere Empfehlung: wenn ihr mobil seid, nehmt am besten ein Ferienhaus auf dem Land, erlebt das wahre Leben in Istrien und erkundet die Halbinsel ausgiebig. Wir haben auch immer leckersten Wein, stilecht in abgefüllten Plastikflaschen, von unserer herzlichen Nachbarin gekauft.

Wer ohne Auto unterwegs ist, wählt am besten seine Unterkunft in einer der etwas größeren Städte wie Pula oder Rovinj, um eine ausreichenden Infrastruktur zu haben. Ich stelle dir jetzt meine liebsten Orte auf der Halbinsel Istrien vor und gebe dir gleichzeitig Tipps für traumhafte Unterkünfte.


Sehenswürdigkeiten in Istrien – die schönsten Orte

Istrien ist vielseitig und hat kulturell und geschichtlich spannende Sehenswürdigkeiten zu bieten. Ich stelle dir hier die schönsten Dörfer der Halbinsel vor, denn sie sind der wahre Star von Istrien und zeige dir dort die besten Sehenswürdigkeiten und Insider Tipps. Wappne dich schon mal für verwinkelte Gässchen und Mittelalter-Städtchen!


Pula: Die istrische Metropole und das Amphitheater

Pula ist die größte Stadt Istriens und hat mit ihrem Amphitheater auch eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Halbinsel. Da man in Pula eine ganze Menge sehen kann, haben wir einen eigenen Artikel mit einer ganzen Menge Reisetipps für Pula geschrieben.

Als kleiner Tipp: solltest du dich vegetarisch oder vegan ernähren, findest du in Pula die größte Auswahl an Veggie Restaurants und auch in den Supermärkten einige vegane Produkte. Es gibt sogar einen Biomarkt mit vielen veganen Produkten! Ansonsten haben wir im Konzum die größte Auswahl entdeckt.

Unterkünfte in Pula

Wenn du ohne eigenes Auto Urlaub in Istrien machst, empfiehlt es sich, eine Unterkunft in Pula, der größten Stadt, zu mieten. Hier hast du die beste Infrastruktur und bist direkt am Meer. Da wir in unserem eigenen Pula Artikel schon einige Unterkünfte empfehlen, zeigen wir dir hier nur unseren absoluten Favoriten:

  • Guest House ZoNa*: Mitten in der Innenstadt und trotzdem ruhig gelegen. Die Ferienwohnungen sind bestens ausgestattet und die herzliche Gastgeberin steht einem mit Rat und Tat zur Seite.

Ausflüge in & um Pula
  • Starte deine Highlight-Tour durch Istrien* in Pula und lass dich von einem erfahrenen Guide von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten bringen. Verkostung von lokalen Speisen und Weinen inklusive.


Rovinj: Die hübsche Inselstadt

Rovinj ist eine der charmantesten Städtchen an der Westküste von Istrien. Die Stadt liegt auf einer Landzunge und so hat man einen tollen Rundumblick aufs Meer. Rund um die Stadt herum gibt es zahlreiche kleine Inselchen, von denen einige besucht werden können.

Das eindeutige Highlight ist für mich jedoch die Altstadt. Über gewundene kleine Gässchen voller Galerien kann man bis hoch zur Kirche der Heiligen Euphemia schlendern. Von hier hat man auch den besten Ausblick und unterwegs kann man in den kleinen Lädchen der zahlreichen Künstler entspannt shoppen.

Kommt unbedingt zum Sonnenuntergang, denn der ist traumhaft in Rovinj. Man kann die Sonne beobachten, wie sie im Meer hinter den kleinen Inselchen abtaucht. Insgesamt sind die Sonnenuntergänge in Kroatien eine Wucht. Eigentlich jeden Abend gleicht die Sonne einem roten Feuerball, fast so, wie wir die Sonnenuntergänge in Südafrika erlebt haben.

Restauranttipp für Rovinj

Wir waren in Rovinj im Tipico essen. Das charmante Restaurant befindet sich in den gewunden Gassen, wenn man zur Kirche St. Euphemia hinaufsteigt. Geboten bekommt man hervorragende istrianische Speisen sowie ebenfalls eine gute Auswahl für Veganer und Vegetarier. Eine etwas gehobenere Konoba.

Unterkünfte in Rovinj

Rovinj ist durchaus ein guter Ausgangspunkt, um Istrien zu erkunden. Es liegt direkt am Meer, in der Nähe von zahlreichen Stränden und einigen der schönsten Highlights der Insel. Da es sich um eines der größeren Städtchen handelt, kann man auch gut ohne eigenes Auto in Rovinj seine Unterkunft wählen.

  • La Fondiaria*: Liebevoll eingerichtet, frisch renoviert und nur einige Meter von der Hafenpromenade entfernt. Eine kleine Ruheoase, in der man perfekt entspannen kann. Besonders schön ist die kleine Sonnenterrasse mit Liegen.

  • Guest House Pina*: Mitten in der Altstadt von Rovinj gelegen und mit einer liebevollen und modernen Einrichtung. Die Gastgeber sind sehr herzlich und verraten einem so allerlei Tipps. Zum Beispiel, wo es kostenlose Parkplätze gibt.

Tour nach Postonja & Predjama
Unternehme von Rovinj aus eine geführte Tour* zu den Höhlen Postonja und in die Höhlenburg Predjama.

Du wirst in Rovinj an deinem Hotel abgeholt und der Transport, die Eintritte sowie ein Guide sind inklusive. Du kannst also das Rundum-Sorglos-Paket buchen und eines der berühmtesten Höhlensysteme der Welt und die letzte noch erhaltene Höhlenburg Europas bestaunen.

Hier* findest du alles über die Tour bei Getyourguide.


Novigrad: Hafenstadt mit Aussicht

Novigrad liegt ebenfalls an der Westküste der Halbinsel und so hat man auch hier atemberaubende Sonnenuntergänge über dem Meer. Novigrad befand sich einst auf einer Insel und wurde erst im 18. Jahrhundert mit dem Festland verbunden. Daher spielt das Meer eine große Rolle und es gibt sogar Stadtstrände.

Die Stadt blickt auf eine lange Geschichte zurück. Allerdings fanden wir die Altstadt, im Vergleich zu anderen Dörfern in Istrien, nicht wirklich spektakulär und sehr touristisch.

Zu den größten Sehenswürdigkeiten gehört die Kirche des Heiligen Pelagius. Für 15 Kuna (etwa 2 Euro) kann man auf den Kirchturm klettern und die Aussicht genießen. Allerdings ist der Turm mit einem Gitter versehen, welches die Aussicht doch deutlich trübt. Nicht unbedingt empfehlenswert.

Sehenswert hingegen soll das Museum Lapidarium sein, das eine beeindruckende Sammlung an Steindenkmälern in einem sehr modernen Gebäude ausstellt. Bei unserem Besuch war vor dem Lapidarium auch ein Open Air Kino aufgebaut.

Die Innenstadt von Novigrad machte auf uns einen sehr touristischen Eindruck und daher ist es bei einem Urlaub in Istrien unserer Meinung nach kein Must See.

Restaurant Tipp in Novigrad

Wir aßen im Restaurant Anni, das etwas außerhalb der Innenstadt liegt. Das Essen ist hervorragend und reichlich und die Preise sind sehr fair. Hier zeigt es sich mal wieder, dass es sich lohnt, sich etwas vom touristischen Zentrum zu entfernen. Anni ist bekannt für ihre sehr guten Burger. Wir haben uns allerdings für Fisch und Vorspeisen entschieden. Diese waren ebenfalls vorzüglich! Besonders empfehlen können wir dir die Bruschetta. Da das Restaurant stets gut besucht ist, solltest du ein bisschen Zeit mitbringen.

Unterkunftstipp in Novigrad

Obwohl Novigrad nicht unsere Herzen im Sturm erobern konnte, ist es eine gute Ausgangslage für einen Urlaub in Istrien. Direkt am Meer befinden sich einige hervorragende Strände in der Nähe und auch viele der anderen traumhaften Dörfer können leicht erreicht werden. Viele Restaurants sind zwar ziemliche Touri-Schuppen, das Essen ist aber trotzdem sehr lecker! Allerdings sind die Preise in Novigrad im Vergleich zur restlichen Halbinsel etwas gehoben.

  • Superior Mobile Homes in Camping Kastanija*: Wer bei Mobile Homes direkt an ranzige Campingwagen denkt, sollte sich diese Schmuckstücke mal anschauen. Sehr hübsch eingerichtet, perfekt ausgestattet und mit tollem Pool direkt auf dem Gelände. Achja: das Meer ist auch nur ein paar Meter entfernt. Perfekt für Familien.

  • Aminess Maestral Hotel*: Für alle, die im Urlaub auf nichts verzichten wollen. Direkt am Strand, der mit einer blauen Flagge ausgezeichnet ist, und nur zehn Minuten von der Innenstadt von Novigrad entfernt, ist dieses Hotel ein kleines Juwel. Das üppige Frühstücksbuffet, wenn man will auch Abendbuffet, mehrere Pools, Sportangebote und sogar ein Wellnessbereich runden das Angebot ab.

Motovun: In den Bergen

Motovun sieht man schon von weitem, denn die kleine Stadt thront auf einem 280 Meter hohen Berg mitten im Mirna-Tal. Man kann sich vermutlich denken, dass man rund um das Städtchen herum eine fantastische Aussicht hat. Die Lage im Norden der Halbinsel und im hügeligeren Inland machen Motovun insbesondere bei Radfahrern und Wanderern beliebt. Doch auch Gourmets kommen auf ihre Kosten, denn die Stadt ist auch für ihren Wein Trüffel bekannt, die in der Region rund um Motovun gefunden werden.

Auch besonders an Motovun ist, dass die Altstadt von zwei Stadtmauern umgeben ist; einer inneren und einer äußeren. Man kann die Mauer sogar für einen kleinen Eintrittspreis begehen. Allerdings ist das ein sehr kurzer Spaziergang. Wir sind etwas zwiegespalten, ob sich der Eintrittspreis lohnt. Zum einen hat man wirklich fantastische Aussichten, zum anderen ist die Stadtmauer auch verdammt kurz. Wir haben zum Glück einen Studierendenrabatt bekommen.

Im August finden jedes Jahr die Internationalen Filmfestspiele in Motovun statt, die Kinofans aus der ganzen Welt in das ansonsten beschauliche Dorf locken.

Parken in Motovun

Das Parken in Motovun ist vergleichweise etwas teurer. Man zahlt für den ganzen Tag, den man immer bezahlen muss, 20 Kuna (ca. 2,70 Euro). Uns wurde am Fuße des Berges gesagt, dass weiter oben keine Parkplätze mehr frei wären und so mussten wir den Berg hinaufwandern. Wer früh kommt, wird vermutlich weiter oben noch einen Platz finden. Wer nicht so gut zu Fuß ist und den steilen etwa 10 minütigen Aufstieg nicht bewältigen kann, kann auch mit einem Shuttlebus hochfahren.

Essen gehen in Motovun: Empfehlungen

Die gastronomische Szene in Motovun ist hervorragend und es gibt überall mega leckeres Essen. Insbesondere Gerichte mit Trüffel sind ein echter Gaumenschmauß. Hier sind unsere Reisetipps für Restaurants in Motovun:

  • Konoba Mondo: Traditionelles Essen für Istrien, vor allem wenn man die leckeren Trüffel der Region probieren will. Preise sind ebenfalls sehr fair.
  • Caffe Bar Mure: Charmantes kleines Café mit toller Aussicht, sehr leckerem Kaffee (besonders der Eiskaffee) und tollen Preisen.

Übernachten in Motovun

In liebevoll hergerichteten Gästehäusern und umringt von einer traumhaften Aussicht kann man es in Motovun sehr gut aushalten. Der Vorteil von einer Unterkunft in Motovun ist außerdem, dass man die Stadt morgens und abends ohne die Tagestouristen von ihrer schönsten Seite genießen kann. Da es eine begrenzte Anzahl an Unterkünften gibt, solltet ihr besonders in der Hauptsaison vorher reservieren.

  • Villa Borgo B&B*: Herzlich und familiär ist die Atmosphäre in diesem charmanten Gästehaus mitten in der Altstadt von Motovun. Ein reichhaltiges Frühstück ist im Preis inbegriffen und die Panoramaterrasse garantiert spektakuläre Ausblicke.

  • Guest House Nena*: Ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis gibt es im kleinen Gästehaus der herzlichen Nena. Da das Gästehaus im neueren Teil von Motovun liegt, hat man einen tollen Blick auf die Altstadt.

Grožnjan (Grisignana): Das Künstlerdorf

Grožnjan ist schon von weitem pittoresk. Doch sobald man einen Fuß auf das unebene Kopfsteinpflaster der kleinen Stadt gesetzt hat, wird man verzaubert sein. An jeder Ecke findet man charmante Gässchen, kleine Bänke unter alten Bäumen und verwunschene Innenhöfe.

Kein Wunder, dass dieses Ambiente inspiriert. Und so haben sich zahlreiche Künstler in Groznjan niedergelassen. Gefühlt die Hälfte der kleinen Häuser in der Innenstadt sind Galerien und es finden, gerade im Sommer, immer wieder kleine Festivals und Workshops statt.

Die Stadt ist solch eine Augenweide, dass wir beim Spazieren durch die Sträßchen kaum glauben konnten, dass der Ort tatsächlich so aussieht und nicht etwa eine Nachbildung in einem Freizeitpark ist. Unser Tipp: setz dich auf ein Bänkchen oder an einen lauschigen Platz, genieße ein kaltes Getränk und sauge die Stimmung in dich auf.

Restauranttipp für Groznjan

Richtig viele Restaurants gibt es nicht in der Innenstadt von Groznjan. Unsere Empfehlung ist das Restaurant Amodomio, das sich vor allem auf Pizza spezialisiert hat. Man sitzt auf Holzbänken mit bester Aussicht und kann leckere Pizza für 40 – 70 Kuna (5 – 10 Euro) genießen.

Unterkunftstipp für Groznjan

Die Schönheit von Groznjan saugt man am besten morgens und abends auf, wenn der Trubel der Tagestouristen verflogen ist. Gut, dass es im charmanten Städtchen auch ebenso charmante Unterkünfte gibt.

  • Apartments Smile*: Ein Lächeln ins Gesicht zaubern die kleine Apartments, die nur 3 Minuten zu Fuß von der historischen Innenstadt entfernt sind. Perfekter Ort also, um den Ausblick zu genießen und Groznjan und Umgebung zu erkunden.

  • Bed and Breakfast Ponte Porton*: Ebenfalls in Laufweite von Groznjan kann man in diesem charmanten B&B in einem typischen Steinhaus fernab des Trubels die Seele baumeln lassen. Richtig leckeres Frühstück ist im Preis enthalten.

Labin: Der charmante Insider Tipp

Hoch auf einem Hügel thront die Stadt Labin, die vermutlich bereits von den Kelten gegründet wurde. Die Altstadt kann man auf einem Panoramaweg in kurzer Zeit umrunden. Wir waren recht früh in Labin unterwegs und zu dieser Stunde hatte die Stadt etwas Magisches.

Besonders schön ist der bunte Platz, wo sich auch das Stadtmuseum befindet. In den kleinen Straßen findest du Weltklasse Restaurants und kleine Galerien. Auch schön ist das edle Hotel Loggia*, in welchem man einen Kaffee auf der Terrasse trinken und das Treiben auf dem davor liegenden Platz genießen kann.

Labin hat seinen Charme sehr gut erhalten und ist ein wahrer Insider Tipp, den nur wenige Reisende bei einem Urlaub in Istrien ansteuern. Jeden Monat, am dritten Mittwoch, findet ein kleiner Markt in Labin statt. Dann lohnt sich der Besuch besonders.

Restaurants in Labin

Das Restaurant Peteani im gleichnamigen Hotel Peteani* hat sich auf istrianisches Essen spezialisiert. Es werden regionale und lokale Lebensmittel verwendet und es gibt eine große Weinkarte. Die Preise sind etwas gehobener, aber bei diesem Essen lohnt es sich!

Unterkünfte in Labin

  • Bed & Breakfast Kvarner*: Das kleine Hotel liegt mitten in der Altstadt von Latin und bietet kleine saubere Zimmer, einen tollen Blick sowie gratis Frühstück, das man sich aussuchen kann. Perfekt für einen Stadtbummel.

  • Hotel Peteani*: Wir haben dir ja schon das leckere Restaurant des Hotels empfohlen, aber auch im Peteani zu nächtigen lohnt sich sehr! Man ist in Laufweite zur Innenstadt von Labin und hat moderne und charmant eingerichtete Zimmer. Außerdem fühlt man sich mit dem sympathischen Service wie zuhause.

  • La Loggia Diffuse Hotel*: Sehr geschmackvolles Boutique-Hotel in einem charmanten alten Haus im Herzen von Labin. Der Service liest einem jeden Wunsch von den Augen ab und das Ambiente ist sehr geschmackvoll.

Hum: Die kleinste Stadt der Welt

Mit etwa 20 Einwohnern wird Hum die kleinste Stadt der Welt genannt. So ganz stimme ich diesem Titel als Geographin natürlich nicht zu, aber es ist schon erstaunlich, dass das Dorf durchaus städtische Strukturen mit seiner alten Stadtmauer, der recht großen Kirche und den kleinen Gassen besitzt.

Jedes Jahr wird in Hum von allen Männern übrigens ein neuer Dorfvorsteher gewählt. Die Stadt ist außerdem bekannt für seinen Mistelschnaps.

Essen gehen in Hum

Da Hum so klein ist, gibt es nicht viele Optionen. Das macht aber nichts, denn das Restaurant Humska Konoba ist ausgezeichnet. Du kannst typische Gerichte wie die istrianischen Nudeln und allerlei Leckereien mit Trüffel probieren. Die Preise sind, obwohl es das einzige Restaurant der Stadt ist, sehr fair und das Essen superlecker.

Parken in Hum

Für 10 Kuna (ca. 1,30 €) kann man den ganzen Tag auf dem recht großen Parkplatz direkt vor der Stadt parken. Eine Postkarte gibt es gratis dazu. Als wir im August zur Hochsaison in Hum waren, hatten wir gar keine Probleme einen Parkplatz zu finden und die Stadt war auch nicht wirklich überlaufen.

Übernachten in Hum

Wer einmal erleben will, wie das Leben im kleinen Hum so tickt, der sollte ein Zimmer im Städtchen oder ganz in der Nähe wählen. Auch hier gibt es, bei insgesamt 24 Häusern im Dorf, keine große Auswahl, was aber nicht heißt, dass es nicht ein paar tolle Optionen zum Übernachten gibt:

  • Rooms Dores*: Im kleinen Gästehaus von Dores wird man herzlich aufgenommen. Die Zimmer sind modern renoviert, haben einen Balkon und eine Terrasse und die Gastgeberin Dores gibt einem Einblicke in das Leben in der kleinsten Stadt der Welt.

  • Agroturism Stara Štal*: Nicht direkt in Hum, sondern im etwa vier Kilometer entfernten Borut kann man hier das Landleben genießen. Das alte traditionelle Steinhaus bietet gemütliche Zimmer, einen kleinen Streichelzoo und man kann sich mit selbst angebauten Lebensmitteln und Gerichten verköstigen lassen. Im sehr guten Preis ist das Frühstück sogar innbegriffen.

Bale: Schönheit abseits der Touristen

Bale ist ein wahrer Insider Tipp. Ich hatte vor meinem Besuch keine genaue Vorstellung davon, was uns erwarten würde, aber die Stadt hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Auch hier gibt es eine historische Innenstadt mit kleinen Gässchen, die über und über mit Blumen und Pflanzen geschmückt sind. Wenn man durch die Straßen schlendert, findet man überall kleine Tische und Stühle von Restaurants, die wirklich charmant aussehen. Dabei ist Bale alles andere als überlaufen. Ein wahrer Geheimtipp und eine Stadt, in welche ich mich direkt verliebt habe.

Die größte Sehenswürdigkeit ist das Kastel Soardo-Bembo, das wochentags auch besucht werden kann. Außerdem findet einmal im Jahr ein Jazz Festival statt, das weit über die Grenzen Kroatiens hinaus bekannt ist.

Restaurants in Bale

Bale hat ein paar sehr charmante und einzigartige Restaurants zu bieten. Unsere Favoriten sind:

  • Kamine Price Jazz Bar: Die Jazz Bar in Bale ist eine echte Augenweide und sehr liebevoll gestaltet. Auch das Essen soll hervorragend sein, wenn auch etwas teuer.
  • Ristorantino Dado: Liebevoll angerichtete Köstlichkeiten gibt es im Restaurant Dado. Typisches Essen für Istrien zu etwas gehobenen, aber aufgrund der leckeren und qualitativ hochwertigen Küche, angemessenen Preisen

Unterkunft in Bale

In Bale selbst gibt es kleine Gästehäuser und nicht unbedingt viele Unterkünfte. Doch das macht auch den Charme des kleinen Städtchens aus. Unsere Empfehlung befindet sich daher nicht direkt in Bale, sondern im benachbarten Golaš und ist ein Traum einer Unterkunft:

  • Relais and Wine San Tommaso*: Tolle Weine zum Probieren, geschmackvolle Zimmer und sogar ein Pool und ein Jacuzzi und das alles mitten in der Natur. Wir haben uns direkt verliebt! Besonders zum Ruhe tanken und für kleinere Ausflüge in der Umgebung oder mit dem Fahrrad ist das charmante Gästehaus zu einem top Preis perfekt.

Weinliebhaber aufgepasst
Unternehme ab Bale eine Tour zu verschiedenen Weingütern* in Istrien.

Du wirst in einer kleinen Gruppe mit Gleichgesinnten von einem Fahrer zu verschiedenen Weingütern gebracht und bekommst die Möglichkeit, mehrere Weine aus Istrien zu verköstigen. Das Mittagessen in einem Konoba ist ebenfalls inkludiert. Übrigens kannst du die Tour auch von Pula oder Rovinj aus starten.

Hier* findest du die Weinverköstigungs-Tour bei Getyourguide.


Vodnjan: Streetart und der höchste Turm Istriens

Die Kirche in Vodnjan hat mit 63 Metern den höchsten Glockenturm Istriens. Im Inneren befinden sich mumifizierte Gebeine von Heiligen und die zweitgrößte Reliquiensammlung Europas.

Besonders schön ist auch der Hauptplatz in der Altstadt, der umringt von Häusern im Stil der Renaissance und Gotik ist. In der Innenstadt von Vodnjan treffen die verschiedensten architektonischen Stile aufeinander.

Doch Vodnjan ist auch die Streetart Hauptstadt von Kroatien. Kaum zu glauben bei dem kleinen Städtchen! Grund hierfür ist das jährlich stattfindende Boombarstick Festival, das Streetart Künstler aus der ganzen Welt nach Vodnjan führt. Wandere durch die Straßen, mache dich auf die Suche nach den weltklassse Kunstwerken und freue dich, dass außer dir kaum andere Touristen in Vodnjan unterwegs sein werden.

Wenn du vom Schlendern dann hungrig geworden bist, besuche eines der leckeren Restaurants. Denn Vodnjan ist außerdem bekannt für seinen leckeren Wein und das preisgekrönte Olivenöl.

Tipps für Restaurants in Vodnjan

Das Restaurant T.O. Kod Milano liegt etwas außerhalb der Innenstadt. Besonders lecker soll die Vorspeisenplatte sein. Ansonsten kann man den typischen Wein sowie typische Gerichte der Region kosten. Der Prosciutto wird selbst hergestellt und man kann ihn auch kaufen und mitnehmen.


Fažana: Verträumtes Fischerdorf

Fazana war einst ein verschlafenes Fischerdorf, das jedoch in den letzten Jahren mehr und mehr touristisch erschlossen wurde. Dennoch hat es nichts von seinem Charme eingebüßt. Nur wenige Kilometer nördlich von Pula gelegen und gegenüber des Brijuni Nationalparks, ist es ein beliebtes Ausflugsziel. Von hier aus werden auch die Ausflüge zu den Brijuni Inseln per Boot organisiert.

Zwischen Brijuni und Fazana werden zahlreiche Sardellen gefangen und der Fisch taucht immer wieder in dem kleinen Dorf auf. Auf Brunnen, Häuserwänden oder im Skulpturenpark.

Besonders die Sonennuntergänge in Fazana sind spektakulär, denn dann kann man die Sonne über dem Meer und hinter den Brijuni Inseln abtauchen sehen. Am besten besuchst du die Stadt also in den Abendstunden, schlenderst durch die Gässchen, isst in einem der hervorragenden Restaurants und genießt einen spektakulären Sonnenuntergang.

Außerdem gibt es um Fazana herum einige der schönsten Strände der Halbinsel. Ein toller Ort für einen kleinen Ausflug oder um direkt einige Tage länger zu bleiben.

Restaurants in Fažana

Fazana ist zwar klein, bietet aber eine große Auswahl an sehr guten Restaurants. Hier sind unsere Favoriten.

La Bodega

Das La Bodega hat sich auf istrianische Spezialitäten und Tapas spezialisiert. Die Karte ist klein und sehr gut ausgewählt. Alle Zutaten stammen aus Istrien und der Service ist sehr aufmerksam und freundlich. Ebenfalls gibt es ein paar Gerichte für Vegetarier. Die Preise sind etwas höher, aber die Qualität der Zutaten ist hervorragend.

Eisdiele: Gelateria Leone

Herrlich cremiges Eis und eine gute Auswahl an Sorten. Es gibt außerdem eine große Auswahl an veganen Eissorten wie Mango, Blaubeere oder Melone. Bestes italienisches Eis. Zwar sind die Preise mit 10 Kuna pro Kugel (ca. 1,35 Euro) nicht günstig, aber dafür bekommt ihr auch eine riesige Kugel.

Unterkünfte in Fažana

So charmant Fažana ist, so charmant sind auch die liebevollen Unterkünfte mit herzlichen Gastgebern.

  • Apartment Lori*: Im Apartment Lori ist alles blitzsauber und geräumig und das zu einem super Preis. Man geht etwa 20 Minuten in die Innenstadt von Fažana, aber hat eine traumhafte Bucht zum Schwimmen direkt um die Ecke.

  • Rooms alla Beccaccia*: Neue und saubere Zimmer sogar mit Kühlschrank und ein kleiner Pool vor dem Haus. Dieses Bed and Breakfast lässt keine Wünsche offen. Besonders lohnenswert ist auch das Restaurant auf der Anlage.

Medulin: Jahrmarkt und Sandstrand

Medulin ist ein typischer Urlaubsort, wenn man es auf das Baden abgesehen hat. Der Ort liegt an der Riviera von Istrien. Ganz im Süden der Halbinsel gibt es einige tolle Badebuchten und mit dem Strand Bijeca einen der wenigen Sandstrände in Kroatien.

In der Nähe der Innenstadt gibt es die römische Siedlung Vizula.

Medulin wird ganz klar von der Strandpromenade dominiert. Dort findet man Restaurants, Souvenirstände und einen kleinen Jahrmarkt. Wer gerne ein bisschen Bummeln und Menschen beobachten möchte, ist in Medulin an der richtigen Adresse. Ansonsten locken eher die Strände in der Nähe, als die Stadt an sich.

In Medulin habe ich als Kind einen Familienurlaub auf dem Campingplatz verbracht, der sehr schön direkt am Meer gelegen ist und einen riesigen Privatstrand hat.

Restauranttipp für Medulin

Mein Tipp für Medulin ist: wer günstiger essen will, sollte sich etwas abseits des Hafens in die Innenstadt begeben. Obwohl es in Medulin recht touristisch zugeht, gibt es einige ausgezeichnete Restaurants.

  • Salt & Pepper: Das Salt & Pepper sticht unter den Restaurants in Medulin hervor, denn es ist sehr stylisch und bietet kreative Gerichte an. Dies schlägt sich jedoch auch im Preis nieder, der recht hoch ist
  • Restaurant Jadran: Das Restaurant Jadran ist bodenständig, weiter im Dorf gelegen und dadurch recht günstig. Gereicht werden die typischen Fisch- und Fleischplatten für zwei Personen sowie weitere kroatische Klassiker.

Ferienwohnungen in Medulin

  • Apartments Terra Solaris*: Liebevoll eingerichtete Ferienwohnungen, die zudem auch noch perfekt ausgestattet sind. Die Lage ist ebenfalls optimal: mitten in der Stadt und nur wenige Meter bis zum Meer.

  • Villa San Rocco Bed & Breakfast*: Das süße Familienhotel macht einen Aufenthalt in Medulin sehr entspannt. Zu den sauberen und charmanten Zimmern bekommt man ein Gratisfrühstück sowie einen kleinen Rooftop Pool. Perfekt!

Tagestour durch Istrien
Unternehme einen Tagestrip durch Istrien* in kleiner Gruppe von maximal 8 Personen.

Du besuchst viele der von uns vorgestellten Ziele und zusätzlich ist ein 2-Gänge-Menu mit Wein und einer Trüffelprobe in Motovun inklusive. Der Ausflug wird durch einen englischsprachigen Guide begleitet und du kannst ihn auch in Pula, Rovinj oder Bale starten.

Hier* findest du den Ausflug bei Getyourguide.


Porec: UNESCO-Weltkulturerbe in Istrien

Porec hat kulturell einiges zu bieten und mit der Euphrasia Basilika das einzige UNESCO Weltkulturerbe Istriens. In der Nähe der Stadt findest du zahlreiche Traumstrände. Rund um Porec gibt es die höchste Dichte an Stränden, die mit der Blauen Flagge ausgezeichnet sind einem Gütesiegel für besonders saubere Strände und ausgezeichnete Wasserqualität.

Wer ein bisschen Action im Urlaub haben will, kann ganz in der Nähe den Aquapark Aquacolors oder den großen Wasserpark Istralandia besuchen. Auch die Höhle Baredine befindet sich ganz in der Nähe.

Porec bietet also einen perfekten Mix aus Kultur, Stränden und einer Prise Action. Wir haben es leider nicht mehr nach Porec geschafft, aber wollten es aufgrund seiner tollen Sehenswürdigkeiten mit aufnehmen. Für unsere nächste Reise nach Istrien steht Porec aber ganz oben auf unserer Liste.


Bootstour ab Porec
Erlebe eine Bootstour von Porec* nach Rovinj, Vrsar und zum Limfjord.

Unterwegs besichtigst du die Piratenhöhle und hast die Möglichkeit, eine erfrischende Runde in der Adria zu schwimmen. Das Mittagessen an Bord mitsamt Getränken ist inklusive.

Hier* findest du die Bootstour bei Getyourguide.


Dvigrad: Die Ruinenstadt

Etwas gruselig ist es schon in Dvigrad, der Ruinenstadt im Zentrum von Istrien. Die Stadt wurde nicht etwa zerstört, sondern verlassen, sodass man sie auch die Geisterstadt nennt. Dvigrad wurde schon früh besiedelt und erhielt im Mittelalter sein heutiges Aussehen, zumindest was davon noch übrig ist.

Durch seine strategische Lage war Dvigard eine florierende Handelsstadt. Doch Kriege zwischen Venetien und Genua sowie verschiedene Epidemien wie Cholera, Pest und Malaria sorgten dafür, dass die Bevölkerung so dezimiert wurde, dass die Überlebenden die Stadt verließen.

Um die Stadt ranken sich außerdem zahlreiche Legenden. Eine davon ist, dass der berüchtigte Pirat Henry Morgan hier einen riesigen Schatz versteckt haben soll. Bis heute wurde er allerdings nicht gefunden.

In Dvigrad kann man herrlich auf Entdeckungstour gehen und zwischen den halbverfallenen und von der Natur zurückeroberten Stadtmauern und Burgtürmen herumwandern.

Ich war recht früh in Dvigrad und es waren kaum andere Leute dort und man musste weder Eintritt noch was fürs Parken bezahlen. Ich hatte aber auch gelesen, dass manchmal eine kleine Parkgebühr erhoben wird. Einen Besuch in Dvigrad kann man übrigens perfekt mit einem Besuch des Limski Fjords oder einer kleinen Wanderung verbinden.


Pazin: Ort für Adrenalinjunkies und eine Burg

Pazin war eine echte Überraschung. Wir wollten den Ort im Herzen von Istrien wegen seiner Burg und seinem tollen Panorama besuchen und beides war viel spektakulärer, als wir es uns zuvor ausgemalt hatten.

Das Schloss Pazin, Pazinski Kastel, ist die am besten erhaltene Burg in Istrien und die größte Sehenswürdigkeit der Region. Und das, obwohl die Burg immer wieder erobert wurde und sehr häufig den Besitzer wechselte. Im Inneren der Burg befindet sich das Stadtmuseum und das Ethnografische Museum von Istrien. Beide sind sehr gut sortiert und interaktiv gestaltet und daher auch für Kinder sehr interessant.

Besonders schaurig ist das Burgverlies mit verschiedenen Foltergeräten. Donnerstags kann man außerdem eine Sonderausstellung über Haare besuchen, die wir eher etwas skurril und ein wenig eklig fanden.

Der Eintritt ins Museum beträgt 25 Kuna (etwa 3,40 Euro).

Pazin ist außerdem als Outdoor Adventure Ort bekannt. Es gibt eine waghalsige Zipline über die Schlucht direkt neben der Kirche und man kann Touren in Höhlen unternehmen. Optimal für alle, die ein bisschen das Adrenalin in die Höhe schnellen lassen wollen. Auch zahlreiche Wander- und Radwege gibt es rund um Pazin.

Unser Insider Tipp: Die beste Aussicht auf Pazin hat man gegenüber der Burg vom unteren Parkplatz des Restoran Lovac. Von hier aus startet auch die Zipline.

Restaurants in Pazin

Pazin hat ein paar sehr leckere und einheimische Restaurants und Konobas zu bieten:

  • Peperone: im Zentrum von Pazin kann man zu sehr guten Preisen im Peperone schlemmen. Besonders lecker sind die Pizza und der Burger
  • Buffet Bunker: Der Buffet Bunker ist der Treffpunkt in Pazin. Eigentlich ist es eher eine kleine Bar als ein Restaurant, aber man kann auch gut essen. Außerdem gibt es eine große Bierauswahl, Craft Beer, und immer wieder Veranstaltungen wie Konzerte. Hier geht es zur Facebook-Seite, wo ihr euch über aktuelle Veranstaltungen informieren könnt.

Weitere Ausflüge
  • Wie wäre es mit einem Tagestrip nach Venedig*? Der Highspeed-Katamaran startet beispielsweise in Pula, Porec oder Rovinj.


Wasserfälle und Naturhighlights in Istrien

Wenn man an Kroatien und Wasserfälle denkt, dann hat man bestimmt direkt Bilder von den Krka Wasserfällen und den Plitvicer Seen im Kopf.

Doch auch die Halbinsel Istrien hat einige spektakuläre versteckte Wasserfälle und weitere Naturhighlights zu bieten. Der Vorteil ist, dass oftmals recht wenig los ist, wenn man weiß, wo man hin muss, und man außerdem keinen Eintritt bezahlen muss. Hier stellen wir dir einige der schönsten Orte für Naturfans vor.


Zarecki Krov Wasserfall

In der Nähe von Pazin befindet sich der Zarecki Krov Wasserfall. Ein kleiner steiler Weg führt zum Wasserfall mit großem Becken, wo man sich herrlich erfrischen kann. Es gibt zahlreiche Schattenplätze und man kann waghalsige Sprünge wagen. Man parkt am besten oben im kleinen Dorf und wandert zu Fuß zum Wasserfall.

Mein Tipp: Im Sommer, wenn es lange nicht geregnet hat, trocknet der Wasserfall manchmal aus. Am besten besuchst du ihn nach einem Regenfall.


Copot Wasserfall

Ein weiterer echter Gehemtipp ist der Copot Wasserfall ganz im Norden von Istrien. Ihr erreicht den Wasserfall nach einer kleinen Wanderung. Auch hier ist der Wasserfall natürlich beeindruckender, wenn es vor deinem Besuch geregnet hat. Ein kleines Naturhighlight und ein richtiger Insider Tipp, wo man sich wie ein Entdecker fühlen kann.


Limski Kanal/ Limski Fjord

Der Limski Kanal, oftmals auch Limski Fjord genannt, ist eine tief eingeschnittene Bucht südlich von Rovinj. Das Gebiet rund um das tief eingeschnittene Tal ist übrigens Naturschutzgebiet und wird Limski Zaljev genannt. Von Rovinj und den touristischen Städtchen an der Küste werden Ausflüge mit dem Boot organisiert, die je nach Anbieter etwa 20 Euro pro Person kosten.

Den besten Blick auf den Limski Kanal hat man allerdings von oben. Wir haben einen unfassbar schönen Aussichtspunkt gefunden, den man umsonst besuchen kann und der nur ein paar Meter abseits der Straße ist und trotzdem von keiner Menschenseele besucht wurde. Er befindet sich in der Nähe des Dorfes Marasi. Ihr findet ihn, wenn ihr bei Maps „Lim Fjord Viewpoint“ eingebt.

Im Kanal selbst werden Muscheln und Austern gezüchtet und daher bekommt man in den Restaurants in der Nähe die besten Muscheln von ganz Istrien. Schwimmen kann man im Kanal auch, allerdings nur an ausgewiesenen Stellen.


Kap Kamenjak

Das Kap Kamenjak ist der südlichste Punkt von Istrien und ein Naturpark. Es kommen zahlreiche geschützte Pflanzenarten, insbesondere Orchideen im Park vor und auch einige Tierarten. Wenn man Glück hat, bekommt man sogar die Mittelmeer-Mönchsrobbe zu Gesicht.

Man kann den Park auch mit dem Auto besuchen. Der Eintritt pro Auto beträgt 80 Kuna (etwa 10,80 Euro). Denke unbedingt daran, ein Ticket an einem der ausgewiesenen Schalter zu kaufen, bevor du zur Schranke in den Park fährst. Am eigentlichen Eingang kann man nämlich keines kaufen.

Der Nationalpark ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Da es aber zahlreiche Buchten gibt, findet sich immer ein einsames Plätzchen und man fühlt sich fast wie am Ende der Welt, wenn man über die schroffen Klippen auf das glasklare und intensiv blaue Wasser blickt.

Am Kap Kamenjak kann man außerdem sehr gut tauchen und schnorcheln und stößt auf eine recht große Artenvielfalt. Auch beliebt ist das Klippenspringen. Das geht besonders gut in der Bucht Velika Kolombarika. Man kann das komplette Kap auf einem Wanderweg umrunden und spektakuläre Ausblicke genießen.

Auch sehr sehenswert ist die schöne Safari Bar, die von weitem kaum erkennbar ist, da sie so gut in die Natur integriert wurde. Am Parkplatz direkt bei der Safari Bar steht auch ein kleiner Aussichtsturm. Es gibt eine Art Abenteuerspielplatz und die Preise sind fair und das Essen lecker. Mittlerweile ist die Safari Bar schon richtig Kult und viele sagen, dass man erst am Kap Kamenjak war, wenn man auch die Safari Bar gesehen hat.


Brijuni (Brioni) Nationalpark

14 paradiesische Inseln, die Brijuni Inseln, liegen vor der Westküste von Istrien mitten in der Adria. Sie stehen unter Naturschutz und waren und sind Schauplatz der Schönen und Reichen. Besuchen kann man die Inseln nur im Rahmen einer geführten Tour oder als Hotelgast und auch dann kommt man nur auf die größte der Inseln, Veliki Brijun. Einige der anderen Inseln befinden sich nämlich in Privatbesitz.

Am besten erreichst du Brijuni von Fazana aus. Es werden allerdings auch Touren von Pula aus angeboten.

Die Insel war schon immer Schauplatz einiger wichtiger Persönlichkeiten. Es gibt Spuren von Dinosauriern und den Römern. Als Paul Kupelwieser mit der Hilfe von Robert Koch die Insel Ende des 19. Jahrhunderts von Malaria befreite, erlebte sie ihren Aufschwung. Gärten wurden angelegt, Bäder und mit der Hilfe von Carl Hagenbeck ein Zoo. Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts befand sich auf Brijuni der größte Golfplatz Europas.

Nach 1947 hatte Tito auf den Brijuni Inseln seine Sommerresidenz und auch heute noch finden Staatsempfänge auf den Brijuni Inseln statt. Die Geschichte des Nationalparks ist echt abgefahren. Mehr Details kannst du bei Wikipedia nachlesen.


Höhlen in Istrien

Der Norden von Istrien ist vom Karst geprägt und da Karst ein sehr lösliches Gestein ist, findet man zahlreiche Höhlen auf der Halbinsel Istrien.

Je nachdem, ob man etwas mehr oder weniger Abenteuer will, kann man eine passende Höhle finden. Wir hatten leider keine Zeit mehr, eine der beeindruckenden Höhlen zu besuchen und waren bei unserem kleinen Roadtrip auch etwas zu dünn angezogen für einen Besuch. Dennoch lohnt sich ein Besuch bestimmt. Und bei unserem nächsten Urlaub in Istrien steht der Besuch einer Höhle ganz oben auf unserer Sightseeing-Liste.

Hier haben wir einen kleinen Überblick für dich:

  • Jama Baredine: Eine der meistbesuchten Höhlen von Istrien aufgrund ihrer bizarren Stalagmiten.
  • Festinsko kraljevstvo: Der Name dieser Höhle bedeutet übersetzt „Festiner Königreich“. Diesen Namen gaben Kinder der Höhle, da man sich in ihr wie in einem anderen Reich fühlt.
  • Spilja Mramornica: Eine der größten Höhlen in Istrien.
  • Höhle bei Pazin: Die Höhle oder Grotte in Pazin ist eigentlich ein Schluckloch. Man kann Touren in das Innere unternehmen oder mit der Zipline darüber sausen.

Strände in Istrien

Istrien ist besonders bekannt für seine Felsen- und Kiesstrände und die hervorragende Wasserqualität. Zahlreiche Strände der Halbinsel sind mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet. Einem Gütesiegel, das Strände mit besonders hohen Umweltstandards auszeichnet.

Einige tolle Orte zum Schwimmen habe ich dir ja schon vorgestellt, wie den Sandstrand Bijeca bei Medulin oder die actionreichen Naturstrände am Kap Kamenjak.

Gerade in den Sommermonaten kann es an den Stränden von Istrien recht voll werden. Daher ist mein Tipp: schaue dir eine Karte der Halbinsel an und zoome etwas näher auf die Buchten. Dann entdeckst du traumhafte Strände, die nicht so bekannt sind und wo es auch im Hochsommer herrlich entspannt zugeht. So haben wir es eigentlich immer gemacht und waren von unseren Funden begeistert.

Empfehlen kann ich dir beispielsweise eine benachbarte Bucht des Strandes Uvala Kuvišela.


Typisches Essen in Istrien & Restaurantempfehlungen

Istrien hat uns mit seinem Essen auf jeden Fall überrascht, denn in der Regel ist das einfach von hervorragender Qualität und sehr reichhaltig. Selten waren wir an einem Ort, wo man selbst in jeden Touristenschuppen sehr gut gegessen hat.

Istrien ist insbesondere bekannt für sein hervorragendes Olivenöl, den Weinanbau und Trüffel.

Das Essen ist in der Regel sehr fleischlastig und an der Küste findet man viel Fisch. Es gibt aber auch immer mehr Restaurants, die auch vegetarische Optionen anbieten. Istrien ist außerdem stark von der italienischen Küche geprägt. Man kann hervorragenden Kaffee trinken, Pizza, Pasta und Risotto essen.

Für Gourmets und Foodies ist Istrien ein Paradies. Die Preise sind im Vergleich zu anderen touristischen Regionen durchaus fair für die Qualität, die man dafür geboten bekommt.

Neben den bekannten kroatischen Gerichten wie Cevapcici und Dzuevreis gibt es typische Gerichte der Region, die du probieren solltest.

Allen voran natürlich Gerichte mit Trüffeln. Es gibt schwarzen Trüffel und in der Saison sogar den seltenen weißen Trüffel. Sehr lecker und sehr zu empfehlen! Außerdem lecker sind die typischen Nudeln der Halbinsel. Wie beispielsweise Fuzi, sind in etwa wie gerollte und nicht geschlossene Rigatoni, oder Pljukanci, die mich von der Form an Schupfnudeln erinnern. In der Regel isst man zu den Nudeln Pilzsoße oder Gulasch, dies gerne auch mit Wild.

Die typischen istrischen Fuzi Nudeln

Restaurantempfehlungen in Istrien

Wir haben dir in den Dörfern ja schon einige Restaurants empfohlen, aber wir haben auch hervorragend außerhalb der Highlights gespeist. Daher wollen wir hier ein paar Restaurants erwähnen, zu denen sich eine Anreise lohnt. Insbesondere bei einem Roadtrip durch Istrien kann man auch abseits der Dörfer einige tolle Restaurants entdecken.


Vesna Loborika in Loborika

Das Vesna Loborika ist eine Pizzeria, die außerdem istrianische Speisen anbietet und selbst Käse herstellt, der in einem kleinen an das Restaurant angeschlossenen Shop verkauft wird. Die Pizza ist riesig und hervorragend, aber auch der Fisch ist ausgezeichnet und die typischen istrianischen Gerichte wie Fuzi mit Prosciutto aus der Region sind mega lecker.

Man kann sich gar nicht so leicht entscheiden, was man nehmen soll, denn alles ist wirklich hervorragend. Für Vegetarier gibt es ebenfalls eine komplette Platte und vegetarische Nudeln, Risotto oder Pizza. Außerdem sind die Preise im sehr untouristischen Loborika für das, was man geboten bekommt, sehr gut. Das Vesna Loborika ist immer gut besucht. Auch von Einheimischen.


Sveti Ivan in Buzet

Buzet gilt als die Hauptstadt des Trüffels und wir hatten so viel Gutes über das Restaurant Sveti Ivan gehört, dass wir unbedingt dort essen wollten. Und das haben wir nicht bereut. Insbesondere das Rindersteak mit Trüffeln war hervorragend. In der Saison kann man im Sveti Ivan auch weißen Trüffel schmausen. Die Preise sind etwas gehobener, aber die Qualität des Essens stimmt!


Urlaub in Istrien: ist es was für dich?

Istrien ist ein tolles Urlaubsziel für Jung und Alt. Da man einen unglaublichen Mix aus Kultur, Stränden und Natur hat, kann man die Region eigentlich auch das ganze Jahr über besuchen. In den Städten wird einem in den Sommermonaten eigentlich immer was geboten und die vielen zauberhaften Dörfer versetzen einen in richtige Urlaubsstimmung.

Im Sommer kann man an einigen der schönsten und saubersten Stränden im ganzen Mittelmeerraum relaxen. Obwohl dann am meisten in Istrien los ist, findet man noch immer versteckte Buchten, die man sich nur mit wenigen anderen Menschen teilen muss.

Im Herbst und Frühling ist die perfekte Zeit für Wanderungen und Radtouren oder für Sightseeing in den Städten, die eine bewegte Geschichte aufzuweisen haben.

Nichtzuletzt ist das Essen einfach himmlisch und die regionalen Spezialitäten lassen jedes Gourmet-Herz höher schlagen. Und die Bewohner Istriens waren immer sehr herzlich aufgeschlossen und hundefreundlich.

Wer die Möglichkeit hat, nicht in der Hauptsaison oder zur Ferienzeit Urlaub in Istrien zu machen, bekommt dazu noch richtig gute Preise. Aber auch in der Hauptsaison, im Juli und August, sind die Preise in Kroatien etwas günstiger als in den umliegenden Urlaubsländern wie beispielsweise in Italien.

Kurzum: Ein Urlaub in Istrien ist eigentlich für jeden eine gute Idee, denn man kann sich seinen Urlaub je nach Geschmack gestalten und aus einer Fülle an tollen Sehenswürdigkeiten und Naturhighlights schöpfen. Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächste Reise nach Kroatien, denn obwohl wir in unseren Urlauben bereits viel gesehen haben, hat das Land und auch die Region Istrien noch einiges mehr zu bieten.

Warst du schon einmal in Kroatien oder vielleicht sogar auch in Istrien? Erzähle uns von deinem Lieblingsort in den Kommentaren! Oder planst du gerade eine Reise und hast noch Fragen? Melde dich gerne bei uns und wir unterstützen dich.


Mehr Reisetipps für Kroatien

  • Entdecke mit uns die spannenden Altstädte von Zadar und Split sowie einige kulinarische Highlights.

  • Eine der schönsten und leider auch vollsten Städte Kroatiens ist Dubrovnik. Wir zeigen dir in unseren Dubrovnik Reisetipps, wie du die Stadt ganz ohne Touristenmassen genießen kannst. Oder erfahre in unserem Game of Thrones Guide für Dubrovnik, wo du die schönsten Drehorte auf eigene Faust finden kannst.

  • Kroatien hat zahlreiche Inseln, die man sehr gut bei einem Segeltrip erkunden kann. Unser Liebling ist übrigens Korcula.

Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. An deinem Preis ändert sich dadurch nichts und du unterstützt uns bei unserer Arbeit an Worldonabudget. Ganz lieben Dank dafür! Hier kannst du mehr erfahren.

Zusammenfassung
Istrien Sehenswürdigkeiten - Tipps für deinen Urlaub in Kroatien
Artikelname
Istrien Sehenswürdigkeiten - Tipps für deinen Urlaub in Kroatien
Beschreibung
Istrien hat unzählige Sehenswürdigkeiten zu bieten! Perfekt für alle Entdecker. Erfahre alle Infos im Artikel. Klick rein und plane deine Reise!
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

Leave a Comment