Die 27 besten Sehenswürdigkeiten in Köln und unsere Insidertipps

Sehenswürdigkeiten in Köln gibt es einige. Neben Dom, der Altstadt und Karneval hat unsere Wahlheimat Köln aber noch so viel mehr zu bieten. Daher verraten wir dir in diesem Guide die 27 besten Sehenswürdigkeiten in Köln, teilen ein paar unserer Insidertipps mit dir und zeigen dir unsere liebsten Viertel.

Kölner Dom und Hohenzollernbrücke sind zwei der größten Sehenswürdigkeiten in Köln.

Da wir schon über 10 Jahre selbst in der Metropole am Rhein wohnen, ist so einiges an spannenden Tipps zusammengekommen. Freu dich also auf die geballte Ladung Kölnliebe in diesem Reisebericht.

Hej Hej! Wir sind Marie und Chris und die Gründer_innen von Worldonabudget. Klicke auf unser Bild, wenn du mehr über uns erfahren möchtest.

Dieser Beitrag enthält Empfehlung-Links: Wenn du darüber etwas buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. An deinen Kosten ändert sich natürlich nichts und du unterstützt uns bei unserem Herzensprojekt. Dadurch können wir frei von bezahlten Kooperationen arbeiten und dir weiterhin unsere besten Reisetipps kostenlos zur Verfügung stellen. Ganz lieben Dank! 

Starten wir also mit den schönsten Sehenswürdigkeiten, die du dir bei deinem ersten Besuch von Köln auf keinen Fall entgehen lassen solltest.

Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Köln sind der Fischmarkt und Groß St. Martin.

Als Faustregel vorneweg: Der Rhein trennt Köln in zwei Teile. Linksrheinisch befinden sich die meisten Sehenswürdigkeiten. Die rechte Rheinseite, wird auch Schäl Sick genannt und gilt als „schlechtere“ Rheinseite. Hier war früher die Industrie angesiedelt und auch heute noch sind die Mieten in den meisten Veedeln auf der rechten Rheinseite günstiger.

 

Wir finden die Schäl Sick bietet sehr coole Sehenswürdigkeiten und von hier hat man oftmals den schöneren Blick auf das Stadtpanorama. Daher findest du bei uns auch ein paar Tipps für die unbekanntere Seite von Köln.

Kölner Dom: die größte Attraktion von Köln

Türme des Kölner Doms, der Top Sehenswürdigkeit in Köln.
Panorama des Kölner Doms von der Schäl Sick.

Der Kölner Dom ist das Wahrzeichen von Köln und nicht zu übersehen. Obwohl ich den Dom schon tausende Male gesehen habe, bin ich jedes Mal aufs Neue von diesem imposanten Bauwerk im gotischen Stil beeindruckt.

 

Ganze 623 Jahre hat der Bau des Doms bis zur Einweihung im Jahr 1880 gedauert und auch heute sieht man den Dom eigentlich nie ohne Baugerüst. Obwohl die Innenstadt von Köln im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerbombt wurde, hat der Kölner Dom überlebt.

 

Ein weiterer Superlativ des Kölner Doms ist der Dicke Pitter, die große Glocke. Sie ist die größte freischwingende Glocke der Welt.

 

Das Innere des Doms kannst du kostenlos besichtigen. Da im Dom nach wie vor Gottesdienste abgehalten werden, kann der Zutritt währenddessen zu bestimmten Bereichen gesperrt sein.

Besteige den Kölner Dom

Der Kölner Dom ist die größte Sehenswürdigkeit von Köln.

Du kannst auch auf den Kölner Dom hinauf. Über 5000 Stufen führen hoch auf den Südturm. Du solltest auch schwindelfrei sein, denn durch die Stufen kannst du etwas durchschauen.

 

Die Turmbesteigung kostet für Erwachsene 6 Euro. Tickets bekommst du direkt im Dom. Wenn du auf der Domplatte davorstehst, ist rechts vom Dom der Eingang, wo du eine Treppe hinuntergehen kannst. Je nach Jahreszeit kannst du den Turm zwischen 9 und 16, 17 oder 18 Uhr besteigen. Beachte, dass der letzte Einlass eine halbe Stunde vor Schließung ist.

 

Von oben hast du einen schönen Ausblick auf die Innenstadt von Köln. Mir gefällt allerding der Ausblick von einem anderen Aussichtspunkt sogar noch etwas besser. Dazu später mehr.

 

Aktuelle Preise und Öffnungszeiten findest du auf der Seite des Kölner Doms

Insidertipp: Willst du noch höher hinaus? Auf der Seite des Doms kannst du zudem weitere Führungen durch den Dom zu bestimmten Themen buchen. Besonders spektakulär ist dabei die Führung durch und auf dem Dach des Kölner Doms.

Domschatzkammer

In den Gewölben unter dem Kölner Dom findest du die Domschatzkammer. Hier lagern einige Reliquien und Kostbarkeiten des Kölner Doms. Solltest du den Turm des Doms und die Domschatzkammer besuchen wollen, kannst du dir dafür ein Kombiticket holen.

Insidertipp: In Köln gibt es die Köln Card, die dir bei zahlreichen Sehenswürdigkeiten einen vergünstigten Eintritt bietet und mit welcher du den ÖPNV kostenlos nutzen kannst. Die Köln Card gibt es für 24 oder 48 Stunden und für Einzelpersonen und Gruppen und lohnt sich mit 9 Euro für einen Tag schon mega schnell. Ich markiere dir je bei den Sehenswürdigkeiten, welche Teil der Köln Card sind und stellle dir Details der Karte weiter unten vor. Alle Angaben können sich natürlich mit der Zeit ändern.

2. Top Sehenswürdigkeit in Köln: Hohenzollernbrücke

Hohenzollern Brücke in der Altstadt von Köln.
Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke in Köln ist eine der größten Sehenswürdigkeiten.

An der Hohenzollernbrücke hängen tausende Schlösser, die Verliebte dort hingehangen haben, um sich ewige Liebe zu schwören. Mittlerweile ist es schon ganz schön schwierig geworden einen Platz für ein Schloss zu finden und die Liebesschlösser auf der Hohenzollernbrücke sind zu einem der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Köln geworden.

 

Obwohl ich selbst mit dem Brauch nicht so viel anfangen kann, finde ich die bunten Schlösser einfach sehr hübsch anzusehen. Ein Schloss kannst du dir in einem der zahlreichen Souvenirgeschäften rundum die Hohenzollernbrücke kaufen.

3. Kölner Altstadt: eines der Highlights in Köln

Gross St. Martin in der Kölner Altstadt ist eine Sehenswürdigkeit.

Die historische Altstadt von Köln ist eines der touristischen Zentren der Stadt, das von Einheimischen eher gemieden wird. Dennoch ist die Altstadt mit ihren Kopfsteingassen und historischen Häusern und den zahlreichen Brauhäusern bei einem Besuch von Köln sehr sehenswert. Wenn es geht, meide am besten die Wochenenden hier, denn dann wird die Altstadt von Junggesell:innenabschieden belagert.

 

Einen guten Eindruck der Altstadt bekommst du beim Schlendern durch die Gassen zwischen Heumarkt und Alter Markt und entlang der Rheinpromenade.

 

Interessant: Die Kölner Altstadt wurde fast zu 90% im Zweiten Weltkrieg zerstört und danach wieder größtenteils im historischen Stil aufgebaut. Die meisten Häuser der Altstadt sind daher nicht wirklich alt.

4. Fischmarkt: schönes Fotomotiv in der Altstadt von Köln

Fischmarkt mit historischen Häusern in der Altstadt von Köln.

Der Fischmarkt mit der Kirche Groß St. Martin im Hintergrund und den bunten Stapelhäusern ist eines der schönsten und bekanntesten Fotomotive in Köln. Du solltest ihn dir bei einem Bummel durch die Altstadt auf jeden Fall nicht entgehen lassen.

5. Der Alter Markt in der Altstadt von Köln

Der Alter Markt ist einer der geschichtsträchtigsten Plätze in ganz Köln und einer der zentralen Plätze der Kölner Altstadt. Halte die Augen offen, denn dann entdeckst du hier und da noch kleine Kuriositäten. Eine unserer liebsten ist der Kallendresser. Du findest die Skulptur oben an Haus Nr. 24. Kalle bedeutet Regenrinne und wofür dressen steht, lassen wir dich mit Hilfe des Bildes selbst herausfinden.

Kallendresser am Alter Markt in der Kölner Altstadt.

Den Ursprung der Figur kann man heute nicht mehr ganz nachvollziehen. Es wird gemunkelt, dass die Bewohner:innen des Altermarkts den Herren im Rathaus zeigen wollten, was sie von ihnen halten oder dass ein Nachbarstreit um das Spielen einer Tuba so weit eskaliert sei, dass es zu der Szene des Kallendressers kam. So oder so ist die kleine Figur für eine lustige Anekdote gut und unser persönliches Highlight am Alter Markt.

5. Köln Sehenswürdigkeit: Historisches Rathaus

Rathausturm des historischen Rathaus in Köln.

Das historische Rathaus ist eines der schönsten Renaissance-Gebäude in ganz Deutschland. Besonders schön finden wir den detailverliebten Rathausturm, der nach dem zweiten Weltkrieg wieder originalgetreu aufgebaut wurde. 

6. Typisch kölsche Sehenswürdigkeit: Tünnes und Schäl

Figuren von Tünnes und Schäl in der Altstadt von Köln.

Tünnes und Schäl sind zwei der wichtigsten Figuren aus dem kölschen Hännesschen Theater. Die beiden Figuren verkörpern typische Kölner Eigenschaften. Ein Denkmal aus Bronze befindet sich in der Altstadt von Köln gegenüber von Groß St. Martin. Unser Tipp: Reibe über die Nase von Tünnes. Das soll Glück bringen.

Alle Tipps für die Kölner Altstadt

Du brauchst noch mehr Infos zur Kölner Altstadt? Dann schau hier mal in unseren eigenen Guide für die Altstadt von Köln rein.

Die 12 romanischen Kirchen von Köln: einige der schönsten Sehenswürdigkeiten in Köln

Neben dem Dom gibt es in Köln noch weitere imposante Kirchen. Bedeutend und bekannt sind die 12 romanischen Kirchen, die du in der Innenstadt findest. Eine, Groß St. Martin, habe ich ja bereits einige Male erwähnt. Hier findest du eine vollständige Übersicht der romanischen Kirchen:

  • St. Andreas
  • St. Aposteln
  • St. Cäcilien
  • St. Georg
  • St. Gereon: Eine meiner liebsten Kirchen in Köln und eine der ältesten Kirchen Deutschlands. Besonders schön ist der ruhige Platz hinter St. Gereon. Hier findest du mit dem La Fonda auch ein sehr edles Restaurant.
Kirche St Gereon mit Blumen davor ist eine Köln Sehenswürdigkeit.
  • St. Kunibert
  • St. Maria im Kapitol
  • St. Maria Lyskirchen
  • Groß St. Martin: Eine der bekanntesten Kirchen Kölns und neben dem Dom am auffälligsten im Stadtpanorama.
  • St. Pantaleon
  • St. Severin
  • St. Ursula

8. Der Rheinauhafen mit den Kranhäusern

Kranhaus und alte Häuser am Rheinauhafen in Köln.
Blick auf den Rheinauhafen von den Polen Wiesen.

Der Rheinauhafen war früher einer der Häfen Kölns, bis er zu klein für die immer größer werdenden Schiffe wurde. Der Rheinauhafen wurde dann aufgewertet und in ein neues Veedel umgewandelt. Auffallend sind natürlich die modernen Kranhäuser, in denen sich exklusive Büros und Wohnungen befinden. In einem der Kranhäuser soll auch Lukas Podolski, Kölns beliebtester Fußballspieler, seinen Wohnsitz in Köln haben.

 

Neben den Kranhäusern findest du auch Museen, wie das Olympiamuseum und exklusive Gatsronomie im Rheinauhafen, wie das Oxx und Klee.

Insidertipp: Im Sommer findet das Sommerkino statt. Hier kannst du auf einer Leinwand im Hafenbecken unter freiem Himmel Filme schauen. Bring dir unbedingt etwas zum Überziehen mit, denn es kann zugig werden. Das Programm des Kinos findest du hier.
Sion Sommerkino im Rheinauhafen Köln ist ein Geheimtipp.

9. Top Sehenswürdigkeiten Köln: Der Eigelstein und die Eigelsteintorburg

Der Eigelstein ist eine typisch kölsche Straße. Da ich hier lange Zeit in der Nähe gelebt habe, ist mir der Eigelstein mit seinen Kaschemmen richtig ans Herz gewachsen. Rundum die Eigelsteintorburg, einem ehemaligen Stadttor von Köln, befinden sich ein paar hippe Restaurants und Bars, näher Richtung Kölner Hauptbahnhof wird es etwas ranziger.

 

Am besten schlenderst du eine Runde über den Eigelstein und saugst den kölschen Lifestyle auf. Wenn du dann Hunger bekommst oder Lust auf eine Pause, kann ich dir folgende Läden auf dem Eigelstein und um die Eigelsteintorburg empfehlen:

 

  • Weinhaus Vogel: Traditionelles Wein- und Bierhaus mit bunt gemischtem Publikum und deftiger Hausmannskost zu guten Preisen.

 

  • Thai Imbiss: Ein klassischer Thai Imbiss, aber mega lecker und mit sehr guten Preisen.

 

  • Freddy Schilling: Einer der besten und beliebtesten Burgerläden von Köln ist Freddy Schilling. Mittlerweile gibt es mehrere Standorte in Köln. Der bei der Eigelsteintorburg ist mein Favorit und im Sommer kannst du wunderschön draußen sitzen.

 

  • Kattwinkel Bar & Café: Entspannte Gay-Bar und Eckkneipe. Die Stimmung ist stets gut und es gibt eine beeindruckend große Auswahl an verschiedenen Ginsorten.

Du findest diesen Artikel hilfreich?
Dann unterstütze uns mit einem Kaffee, damit wir weiterhin kostenlose Reiseführer für dich erstellen können.

Marie und Chris vor dem Schloss in Münster

10. Weitere Stadttore in Köln

Severinstorburg in der Kölner Südstadt ist eine Sehenswürdigkeit aus dem Mittelalter in Köln.

Neben der Eigelsteintorburg findest du in Köln noch weitere historische Stadttore aus der Zeit der mittelalterlichen Stadtbefestigungen. Die Stadtmauer war eine der größten Stadtbefestigungen des Römischen Reichs Deutscher Nation und hatte 12 Stadttore. Heute sind noch 4 davon erhalten und manche von ihnen können sogar als Veranstaltungsräume gemietet werden.

 

  • Ulrepforte: In der Süddstadt dient die Ulrepforte dem Karnevalsverein Rote Funken als Hauptquartier.

 

  • Severinstorburg: Die Severinstorburg steht am Chlodwigplatz am Anfang der Severinsstraße. Hier startet traditionell auch der Rosenmontagszug in Köln. Im Inneren befindet sich ein Bürgerhaus. Hier kannst du sogar heiraten.

 

  • Hahnentor: Die Hahnentorburg steht zentral auf dem Rudolfplatz. Du kannst die Torburg für Veranstaltungen mieten.
Der Bayenturm ist eine Sehenswürdigkeit in der Kölner Südstadt.
  • Bayenturm: Der Bayenturm ist ein alter Wehrturm und befindet sich direkt am Rhein. Heute ist er Sitz einer Stiftung.

11. KölnTriangle: die schönste Aussicht auf Köln

Aussichtspunkt KölnTriangle in Köln.

Auf der rechten Rheinseite, der Schäl Sick an der Hohenzollernbrücke findest du den KölnTriangle. Das 103 Meter hohe Hochhaus hat oben eine Panoramaplattform mit einem Rundumblick. Für mich die schönere Aussicht auf die Stadt als vom Dach des Doms aus, da du von hier den Dom auch sehen kannst. Die Aussichtsplattform ist montags bis sonntags von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

  • Eintrittspreise:
  • Erwachsene: 5 Euro
  • Schüler:innen/Studierende/Gruppen ab 5 Personen: 4 Euro
  • Kinder bis 12 Jahren: freier Eintritt
  • Gegen Vorlage eines Schwerbehinderten Ausweises: Freiere Eintritt für dich & eine Begleitperson

12. Top Sehenswürdigkeit in Köln: Rheinboulevard in Deutz

Wenn du beim KölnTriangle bist, dann ist es zum neu gestalteten Rheinboulevard nur ein Katzensprung. Die hellen Treppen in Deutz bieten dir eines der schönsten Panoramas auf die gegenüberliegende Altstadt und sind ein beliebter Treffpunkt.

Rheinboulevard in Deutz ist ein Tipp für eine schöne Aussicht.

13. Kölner Sehenswürdigkeiten: Flora & Skulpturenpark

Der botanische Garten von Köln heißt Flora. In den wunderschön angelegten Gärten und Gewächshäusern mit tropischen Pflanzen kannst du herrlich ausspannen. Herzstück ist der Palais im Park.

 

Beachte: Aktuell werden die Gewächshäuser renoviert und sind daher geschlossen.

 

Nur wenige Meter von der Flora entfernt ist der Skulpturenpark, wo du teils schöne und teils skurrile Skulpturen bestaunen kannst.

 

Der Eintritt in die Flora und den Skulpturenpark ist frei.

14. Sehenswürdigkeiten in Köln: Kölner Brauhäuser

Sünner im Walfisch ist ein typisch kölsches Brauhaus.
Pfaffen Brauhaus in der Kölner Altstadt.
Die Brauhäuser in Köln sind ein wahres Erlebnis und es gibt einige davon. Kölsch darf nur brauen, wer von seinem Brauhaus aus den Dom sehen kann. Bedient wirst du im Brauhaus vom Köbes, der meist einen ruppigen Ton draufhat und den einen oder anderen flotten Spruch. Nimm das nicht persönlich und sieh das als Teil des Erlebnisses an. 
 
Das Kölsch wird in Stangen, den typisch länglichen Kölschgläsern serviert. Sobald sich dein Kölsch dem Ende zuneigt, bekommst du meist ungefragt einfach ein Neues serviert und das so lange bist du deinen Bierdeckel auf das Kölschglas legst. 
 
Typisch kölsches Essen gibt es im Brauhaus auch. Das ist meistens sehr deftig. Um zukünftige Enttäuschungen zu vermeiden: Beim Halve Hahn handelt es sich um ein Käsebrot und nicht um ein halbes Hähnchen. Bei den zahlreichen Brauhäusern hast du die Qual der Wahl. Ein paar meiner Favoriten sind: 
 
  • Hellers Brauhaus: etwas moderner und hipper gehalten
  • Päffgen auf der Friesenstraße
  • Schreckenskammer: eines meiner liebsten Kölschsorten und ein etwas unbekannteres Brauhaus

15. Schifffahrt auf dem Rhein

KD Schifffahrtgesellschaft in der Altstadt von Köln.

Vom Wasser sieht Köln nochmal ganz anders aus. Entlang des Rheins findest du verschiedene Anbieter zu verschiedenen Rund- und Panoramafahrten auf dem Rhein. Mit etwas mehr Zeit kannst du sogar bis nach Königswinter schippern und dort hoch zum Drachenfels. Du kannst dir auch schon im Voraus ein Ticket sichern:

 

16. Köln Sehenswürdigkeit: Aachener Weiher & Grüngürtel

Aachener Weiher mit Fernsehturm im Hintergrund in Köln.

Der Grüngürtel ist die grüne Lunge der Stadt und zieht sich als Ring rundum die linksrheinische Innenstadt. Der Grüngürtel trennt die Alt- von der Neustadt und war einst der Befestigungsring Kölns. Auch darf der Grüngürtel nicht bebaut werden. Bei Kölner:innen ist der Grüngürtel ein beliebter Treffpunkt zum Sporttreiben oder Kölsch trinken.

 

Besonders beliebt sind der Aachener Weiher und die umliegenden Wiesen. Im Sommer finden auf dem Kulturdeck am Aachener regelmäßig Open Airs und Veranstaltungen statt.

17. Sehenswürdigkeit in Köln: Melatenfriedhof

Sensenmann auf dem Melatenfriedhof in Köln ist eine Top Sehenswürdigkeit.
Der Melatenfriedhof ist der Zentralfriedhof von Köln und mit über 50.000 Grabstätten einfach riesig. Berühmt ist die Statue des Sensenmanns auf dem Melaten und auch einige berühmte Kölner:innen liegen hier begraben. Mehr über den Melatenfriedhof und seine spannenden Hintergründe kannst du bei einer zweistündigen Führung erfahren.

18. Spannende Museen in Köln

Köln bietet zahlreiche spannende Museen. Wenn du planst mehrere Museen zu besuchen, dann schau dir unbedingt die Köln Card an.

Schokoladenmuseum

Schokoladenmuseum in Köln ist eine der größten Sehenswürdigkeiten.

Im Schokoladenmuseum dreht sich alles um Schokolade. Das Museum ist eines der bekanntesten und beliebtesten Museen Kölns. Hier erfährst du mehr über den Herstellungsprozess und woher der Kakao der Schokolade kommt. Besonderes Highlight: am Ende des Durchgangs kannst du sogar Schokolade am riesigen Schokobrunnen kosten.

Museum Ludwig

Museum Ludwig ist eine Sehenswürdigkeit in der Innenstadt von Köln.

Das Museum Ludwig ist eines meiner liebsten Museen in Köln. Im Inneren findest du eine beeindruckende Sammlung zeitgenössischer Kunst. Einige große Namen, wie Andy Warhall, Dalí und Picasso sind auch unter den Ausstellungsstücken.

Römisch-Germanisches Museum

Im Römisch-Germanischen Museum kannst du mehr über die archäologische Geschichte Kölns und des Umlands erfahren. Köln war schon sehr früh besiedelt und auch heute tauchen bei Bauarbeiten in der Innenstadt immer wieder archäologisch wichtige Funde auf.

Römisch-Germanisches Museum in der Kölner Altstadt.

Wallraff-Richartz Museum

Das Wallraff ist ebenfalls ein Kunstmuseum, aber eher auf impressionistische und neoimpressionistische Kunst fokussiert und stellt eine der wichtigsten Sammlungen mittelalterlicher Malerei aus.

Rautenstrauch-Joest-Museum

Das Rautenstrauch-Joest-Museum widmet sich verschiedenen Kulturen der Welt und ist sehr multimedial gestaltet.

19. Top Sehenswürdigkeit in Köln: Seilbahn über den Rhein

Zwischen Zoo und Rheinpark verkehrt die Seilbahn über dem Rhein. Eine Fahrt mit der Gondel dauert etwa sechs Minuten und du hast eine super Aussicht auf beide Seiten Kölns.

 

Tickets kosten:

 

  • Einfache Fahrt:
    • Erwachsene: 5,00 Euro 
    • Kinder (4-12 Jahre): 3,00 Euro

 

  • Hin- und Rückfahrt:
    • Erwachsene: 8,00 Euro
    • Kinder (4-12 Jahre): 4,00 Euro

20. Kölner Sehenswürdigkeit: 4711 Dufthaus

4711 Dufthaus ist eine Sehenswürdigkeit in der Innenstadt von Köln.

Das Kölnisch Wasser ist wohl einer der bekanntesten Düfte der Welt. Seinen Ursprung hat das Eau de Cologne (merkste was?) im 4711 Haus unweit des Doms. Auch das historische Dufthaus an sich ist sehr sehenswert und pompös Es gibt sogar historische Führungen nach Voranmeldung. Hier erfährst du mehr darüber

21. Highlight in Köln: Kölner Karneval

Alaaf! Der Kölner Karneval ist einmalig und solltest du zur Saison nach Köln reisen, kannst du dich dem Karneval nur schwer entziehen. Ich komme aus einer Faschingsregion aus Süddeutschland und konnte dem Brauch dort nie so wirklich viel abgewinnen.

Karnevalswagen Rosenmontagszug Köln.
Karneval in Köln gefällt mir da schon besser. Epizentrum des Karnevals sind die Altstadt und die Zülpicher Straße. Traditionell geht es in den Kneipen in der Südstadt zu.
 
Viele Veedel in Köln haben ihre eigenen kleinen Umzüge zu verschiedenen Terminen. Auch viele Open Airs finden zu den Karnevalstagen statt. Gute Adressen sind hier das Kulturdeck am Aachener Weiher, die Etepetete Open Airs auf der schrägen Wiese oder die KG Ponyhof.
 
Die wichtigsten Tage sind

 

  • 11.11.: Start der Karnevalssaison & Straßenkarneval
  • Weiberfasnacht/ Fett Donnerstag: Straßenkarneval
  • Rosenmontag: Großer Umzug
  • Aschermittwoch: Nubbelverbrennung in den Kneipen

22. Hippe Cafés & Nightlife im Belgischen Viertel

Im Belgischen Viertel heißt es sehen und gesehen werden. Das Viertel rundum die Aachener Straße zwischen Rudolfplatz und Friesenplatz ist eine der hippsten Gegenden von Köln. Hier findest du angesagte Cafés und Restaurants, wo du oftmals Schlange stehen musst, um reinzukommen sowie kleine Boutiquen und Concept Stores.

Gastronomie am Brüsseler Platz im Belgischen Viertel Köln.
Geheimtipp Köln Brüsseler Platz im Belgischen Viertel.

Dreh- und Angelpunkt des Viertels ist der Brüsseler (Platz). Hier treffen sich die jungen Kölner:innen abends, um den Abend bei einem Kiosk Bier einzuläuten und dann in die umliegenden Kneipen zu ziehen.

Auch wir waren sehr ausgiebig im Belgischen unterwegs und verraten die hier unsere Favoriten zum Essen & Ausgehen:

 
  • Sixpack: Eigentlich ein kleiner, langer Schlauch und immer proppenvoll. Das Sixpack ist auf den ersten Blick nicht wirklich besonders, aber eine der heißesten Adressen im Belgischen. An der Tür wird hier sogar ausselektiert. Gefühlt hat das Sixpack immer offen und wenn du unter der Woche morgends um fünf noch einen Absacker trinken willst, dann ist das hier die beste Adresse. 
Tipp Bar Sixpack im Belgischen Viertel in Köln.
  • Zum Goldenen Schuss: Angesagte Kneipe, die auch Fußballspiele überträgt und wo zu späterer Stunde auch gerne das Tanzbein geschwungen wird. 
Hippe Bar Zum Goldenen Schuss im Belgischen Viertel in Köln.
  • Tibet Momo: Tibetisches Familienrestaurant. Hier bekommst du natürlich Momos, aber auch die Suppen mit den handgemachten Nudeln sind mega lecker!

 

  • Wohngemeinschaft: Die Wohngemeinschaft ist Hostel und Bar. Hier finden immer wieder verschiedene Events statt. Besonders gerne sind wir hier, wenn der Taco Truck von Los Carnales vor der Tür steht. Dann kannst du nämlich die köstlichen Tacos gemütlich in der Wohngemeinschaft verputzen.
Bar Wohngemeinschaft im Belgischen Viertel von Köln.
Tacos los Carnales mexikanisches Essen in Köln in der Wohngemeinschaft.

23. Streetart & Ausgehen in Ehrenfeld

Ehrenfeld wird bei vielen als Geheimtipp gehandelt. Für uns gehört das Veedel Ehrenfeld aber unbedingt zu den Top Sehenswürdigkeiten von Köln. Früher war Ehrenfeld ein ziemlich roughes Industrieviertel und eine No-go Area. Dann kamen Künstler:innen und Studierende in das Viertel, werteten es auf und die Gentrifizierung nahm ihren Lauf.

Streetart am Bahnhof Ehrenfeld in Köln.

Heute ist Ehrenfeld eines der angesagtesten Viertel Kölns. Hier findest du richtig viele gute Cafés, Restaurants und Bars. Zum Ausgehen ist Ehrenfeld eine hervorragende Adresse, obwohl viele Größen des Kölner Nightlife bereits Bauprojekten weichen mussten. Zum Ausgehen gefallen uns besonders gut das Gewölbe für elektronische Musik, Bumann & Sohn sowie die Stapelbar und das Scheue Reh als Tanzbars oder der Sonic Ballroom für etwas Punk.

 

Streunst du durch Ehrenfeld wird dir auch garantiert die ganze Streetart im Veedel auffallen. Schlendere unbedingt mal durch die schöne Körnerstraße und schau dir den Bahnhof Ehrenfeld beim Ausgang Ehrenfeldgürtel an.

Insidertipp: Neuehrenfeld ist auch nicht zu verachten und gerade total im Kommen. Hier stehen auch noch einige schöne Altbauten und der Stadtteil ist bei Tourist:innen noch sehr unbekannt. Schöne und typisch kölsche Orte sind hier die Landmannstraße und der Lenauplatz mit guter Gastronomie und Einzelhandel.

Hüngerchen in Ehrenfeld?

Hier kommen unsere 17 liebsten Restaurants, Cafés & Streetfood Stände in Köln Ehrenfeld.

24. Südstadt: original kölsches Lebensgefühl

Die Südstadt von Köln konnte sich noch ihr Original kölschen Charme bewahren. Hier geht es ganz gemächlich zu und du triffst viele alteingesessene Kölner:innen. Wenn du gesprochenes Kölsch hören willst, hast du in der Südstadt noch die besten Chancen. 
 
Du findest noch viel Einzelhandel im Veedel, aber auch hippe Cafés und einzigartige Restaurants. Alles ist etwas gediegener als beispielsweise in Ehrenfeld. Eine der emblematischsten Straßen ist die Severinsstraße sowie der Chlodwigplatz, den ebenfalls eines der imposanten Stadttore schmückt. Um diesen Artikel hier nicht zu sprengen, empfehle ich dir kurz noch ein paar Geheimtipps zum Essen für die Südstadt im Listenformat: 
 
  • Johann Schäfer: Modernes und mega beliebtes Brauhaus mit ausgefallenen Gerichten.
  • Antica Pizzeria Nennillo: Hier soll es eine der besten neapolitanischen Pizzen in ganz Köln geben.
  • Rosticceria Massimo: Kleiner und typischer Italiener, der für seine sehr gute Pasta und super Preise bekannt ist. Unbedingt vorher reservieren!
  • Coellner Bar: Montags findet hier das beste Kneipenquiz von ganz Köln statt. Ziemlich cool: du kannst dein eigenes Essen mitbringen. Sei unbedingt da, wenn die Kneipe aufmacht, um einen der begehrten Plätze zu ergattern.

25. Studileben auf der Zülpicher & im Kwartier Latäng

Stiefel Bar auf der Zülpicher Straße in Köln.

Die Zülpicher Straße führt zur Uni und ist Dreh- und Angelpunkt des studentischen Partylebens. Auf der Zülle befinden sich zahlreiche Bars und Kneipen.

 

Auf dem Mäuerchen treffen sich meist junge Menschen, um gemeinsam zu trinken und am Wochenende ist auf der Zülpicher immer einiges los.

 

Auch in den umliegenden Straßen, dem sogenannten Kwartier Latäng findest du zahlreiche Kneipen und leckere Snackbuden. Unser Favorit sind der Stiefel, das sagenumwobene Schnitzel bei Oma Kleinmann, das leckere Essen bei Habibi und die entspannte Atmosphäre in der Indie-Bar Stereo Wonderland. Auch der Zülpicher Döner ist eine gute Adresse für einen Mitternachtssnack.

 

In den letzten Jahren und besonders während Corona ist die Stimmung auf der Zülpicher Straße leider gekippt und zunehmend aggressiver geworden. Mittlerweile stehen immer mehrere Polizeieinsatzwägen auf der Zülpi. Trauriger Höhepunkt ist der Tod des 18-jährigen Joel, der bei einer Auseinandersetzung auf der Zülpicher 2021 erstochen wurde.

26. Kalk und Mülheim: erkunde die Schäl Sick

Industrie auf der Schäl Sick in Köln.

Am Anfang haben wir dir ja bereits von der Aufteilung Kölns in rechts- und linksrheinisch berichtet. Obwohl wir mittlerweile links vom Rhein wohnen, begann mein Kölnabenteuer rechtsrheinisch und wir sind nach wie vor sehr gerne in Mülheim und Kalk unterwegs und entdecken jedes Mal was Neues. Ein paar Tipps haben wir hier für dich:

 

  • Trash Chic: Wir lieben das Trash Chic und es ist eines unserer liebsten veganen Restaurants in Köln. Das Essen in der punkigen Kneipe ist hervorragend und die Stimmung immer gut.
  • Mülheimer Insel & Katzenbuckelbrücke: Ein sehr schönes Ausflugsziel innerhalb von Köln ist die vorgelagerte Mülheimer Insel. Hier ist immer ordentlich was los und über die Katzenbuckelbrücke erreichst du direkt die schöne und weitläufige Rheinpromenade in Mülheim.
  • Keupstraße: Essen gehen auf der Keupstraße wird dich nicht enttäuschen. Die Straße ist das Zentrum des türkisch-kurdischen Lebens in Köln. Auf der Keupstraße verübte der NSU 2004 ein Bombenattentat, das bis heute nur unzureichend aufgedeckt wurde.

27. Kölner Sehenswürdigkeit: Büdchen und Kiosk Kölsch

Kiosk Tipp Köln Köski Royal.

In Köln findest du wirklich an jeder Ecke einen Kiosk, die oft bis spät in die Nacht aufhaben. Die Büdchen gehören in Köln einfach zum Stadtbild dazu und eine typische Nacht in Köln beginnt meist mit einem Bierchen am Kiosk. Manche Büdchen sind ganz traditionell, andere modern und bieten Kaffee aus Kölner Röstereien an. Ein paar persönliche Favoriten von uns sind:

 

  • La Ola Büdchen: Im Belgischen ist das La Ola halb Büdchen, halb Partykeller.
  • Köski Royal: Etwas weiter draußen in Braunsfeld und im Retrostil ist das Köski Royal auch ein echt guter Fotospot. Hier bekommst du auch sehr guten Kaffee und Gebäck
  • Brigittes Büdchen: Brigitte ist ein echtes Urgestein. Nachdem sie fast gekündigt wurde, hat sich das ganze Veedel mobilisiert, um den Laden zu retten. Typisch Köln eben.

Ausflug nach Brühl zu den Schlössern und ins Phantasialand

Wartezeiten beim Wellenflug im Phantasialand Brühl.
Bildnachweis: Phantasialand

Wenn du länger in Köln bleibst oder Lust auf einen Adrenalinrausch hast, dann auf ins Phantasialand ins nahegelegenen Brühl. Von Köln erreichst du den Freizeitpark auch ganz entspannt per öffentlichen Verkehrsmitteln und bei uns findest du zudem alle Tipps, wie du möglichst kurz im Phantasialand warten musst.

 

Zudem befinden sich in Brühl mit den beiden Schlösser Augustusburg und Falkenlust zwei UNESCO-Weltkulturerbe. Beide kannst du im Rahmen eines Ausflugs besuchen und sie lohnen sich sehr.

Unterkünfte in Köln: unsere Tipps für Hotels & Hostel

In Köln gibt es für jeden Geschmack eine passende Unterkunft – von mondän bis preisgünstig. Wir haben bei unseren Empfehlungen auch auf eine gute, zentrale Lage geachtet, damit du deinen Sightseeing Trip durch Köln bequem zu Fuß starten kannst. Unsere Empfehlungen sind:

 

Hostel die Wohngemeinschaft: Wir haben die Wohngemeinschaft ja schon zum Taco essen angepriesen. Doch auch das Hostel ist eines der besten, die Köln zu bieten hat. Jedes Zimmer hat ein eigenes Thema und ist mega liebevoll gestaltet. In der Bar ist immer was los und die Lage am Rande des Belgischen Viertels ist optimal. Auch den Preis finden wir für Köln mega gut.

Unterkunftstipp Köln Hostel die Wohngemeinschaft.

Tante Alma’s Hotel Landhaus am Ring: Wenn du gemütlich wie bei Oma in einem Landhaus nächtigen willst, bist du hier genau richtig. Das Interior ist bunt und fröhlich und die Lage zwischen Friesen- und Rudolfplatz ebenfalls mega zentral.

 

The Midtown Hotel: Sehr zentral, aber ein paar Meter abseits des größten Trubels ist das Midtown Hotel. Hier übernachten Maries Eltern auch gerne, wenn sie uns in Köln besuchen kommen. Das Hotel ist modern und funktional eingerichtet und gefällt uns echt gut. Besonders hervorzuheben ist das mega vielseitige und reichliche Frühstücksbuffet.

 

The Qvest Hideaway: In einem historischen Gebäude direkt gegenüber der Gereonskirche und damit an einem unserer Lieblingsplätze ist das Qvest Hotel ein wahres Schmuckstück. Hier nächtigst du zentral, aber trotzdem ruhig und in einem einmaligen Ambiente.

The Qvest Hotel Tipp für einen Städtetrip nach Köln.

Restauranttipps & Empfehlungen für Köln

Bei den einzelnen Stadtteilen haben wir dir ja schon einige Tipps gegeben und wir planen auch verschiedene Essensguides für Köln zu verfassen, denn es gibt hier so viele tolle Restaurants, Cafés und Geheimtipps. Ein paar unserer Favoriten wollen wir dir trotzdem nicht vorenthalten:

Chum Chay

Vegetarisches vietnamesisches Essen im Chum Chay in Köln.

In einem verträumten Innenhof mitten in der Stadt findest du das Chum Chay. In dem kleinen Laden gibt es ausschließlich veganes und vegetarisches Essen aus Vietnam. Alles ist frisch und mega lecker und die meisten Hauptgerichte kosten noch unter 10 Euro.

Udum vegan

Restaurant Tipp für Köln ist das Udum vegan.

Ein weiterer Liebling von uns und auch sehr zentral nahe des Neumarkts gelegen ist das Udum vegan. In stylischem Ambiente bekommst du asiatische Tapas und Sushi kredenzt. Wir waren schon einige Male hier und haben uns durch die Speisekarte gefuttert und waren jedes Mal mega begeistert.

Café Sehnsucht

Frühstück im Café Sehnsucht in Ehrenfeld.

Obwohl die Karte im Café Sehnsucht recht klein ist, findet hier bestimmt jede und jeder was. Das Ambiente erinnert mich immer an ein Bistro und das Essen und die Getränke sind ein Gedicht. Auch zum Frühstücken ist das Sehnsucht eine tolle Adresse.

Kebapland

Adanaspieß im Kebapland in Köln Ehrenfeld.

Eine Institution in Ehrenfeld und auch Jan Böhmermann ist Fan. Probiere unbedingt das leckere Brot und natürlich den berühmten Adanaspieß. Gerade zu den Stoßzeiten solltest du dich auf lange Schlangen gefasst machen.

15 leckere Veggie Restaurants in Köln

Noch Hunger? Dann haben wir hier was für dich. In unserem Food Guide findest du unsere liebsten Restaurants für vegetarisches Essen in Köln.

Shopping in Köln: Fair & Vintage

In Köln kannst du hervorragend shoppen gehen. Bekannte Ketten findest du auf der Hohe Straße und Schildergasse. Kleinere Concept Stores findest du auf der Ehrenstraße. Wir gehen am liebsten in Vintage Shops. Unsere Favoriten sind:

 

  • Stacks Ehrenfeld: Fair Fashion in cool gibt es im Stacks Ehrenfeld. Hier finden wir wirklich immer was und die Jungs aus dem Stacks beraten dich mit viel Leidenschaft.
  • T2 Think Twice: Gleich zweimal gibt es das T2 in Köln. Immer wieder finden Rabattaktionen in dem Second Hand Laden statt.
Shopping Tipp T2 Vintage in Köln.

Parks in Köln

Grünviertel in Köln Ehrenfeld ist einer der beliebtesten Parks in Köln.

Köln ist grün und insbesondere bei gutem Wetter kannst du die Kölner und Kölnerinnen in den zahlreichen Parks treffen. Neben dem Grüngürtel finden wir folgende zentrale Parks noch besonders schön.

Blücherpark in Neuehrenfeld

See und Bote im Blücherpark in Neuehrenfeld in Köln.

Der Blücherpark ist sehr weitläufig und du kannst eine große Runde durch Schrebergartensiedlungen drehen. Herzstück des Parks ist ein kleiner See. Hier kannst du Boot fahren oder gemütlich ein Kaltgetränk am Kiosk genießen.

Volksgarten in der Kölner Südstadt

Blühender Baum im Volksgarten in der Südstadt von Köln.

Im Volksgarten in der Südstadt ist immer was los. Auch hier gibt es einen kleinen See, wo du romantisch Tretboote ausleihen kannst.

Transport in Köln: unsere Tipps

Fahrradständer und Gleise der Stadtbahn in Köln im Kwartier Latäng.
Radfahrerin wartet vor einer Bahn der KVB.

Köln kannst du ganz entspannt zu Fuß besichtigen, denn im Gegensatz zu Hamburg oder Berlin ist die Stadt sehr kompakt. Alternativ ist ein Fahrrad auch super und das mit Abstand schnellste Verkehrsmittel in der Innenstadt. KVB oder DB Bikes stehen in der Innenstadt eigentlich überall rum. Allerdings ist Köln auch ziemlich fahradfahrer:innenunfreundlich und die Radwege sind nicht ganz so gut ausgebaut.

 

Wenn du mal doch lieber mit der Bahn unterwegs bist, dann ist die KVB (kurz für: Kommt vielleicht bald) dein Mittel der Wahl. In Köln wird viel auf die Unpünktlichkeit der KVB geschimpft, aber gemocht wird sie trotzdem. Rechne hier am besten aus, ob sich eine Köln Card für dich lohnt. Eine Übersicht haben wir hier für dich.

Köln Card – lohnt sie sich?

Um Köln zu erkunden und dabei ein bisschen zu sparen gibt es die Köln Card für 24 oder 48 Stunden und für Einzelpersonen und Gruppen bis zu 5 Personen. Einen kleinen Überblick bekommst du hier:

Einzelkarte Gruppenkarte (3-5 Personen)
24 Stunden: 9,00 Euro 24 Stunden: 19,00 Euro
48 Stunden: 18,00 Euro 48 Stunden: 38,00 Euro

Die Köln Card lohnt sich unserer Meinung nach besonders, wenn du planst Köln auch per Bus und Bahn zu besuchen oder mehrere Museen sehen möchtest. Ein 24h-Ticket in der günstigsten Tarifstufe für den Nahverkehr kostet in Köln nämlich aktuell schon 7,12. Das heißt du müsstest nur noch mehr als 1,88 Euro ausgeben, damit sich die Köln Card auszahlt.

 

Unser Tipp: rechne am besten vorher aus, ob sich die Köln Card für dich lohnt.

Geheimtipps für Köln

Da wir in Köln leben, haben wir natürlich mehrere Geheimtipps auf Lager. So viele, dass diese diesen Artikel komplett sprengen würden. Vielleicht veröffentlichen wir auch noch einen Guide mit unseren besten Köln Geheimtipps. Ein paar unser Favoriten wollen wir dir doch verraten.

Odonien: Club & Biergarten

Eingang zum Club Odonien in Köln.
Außengelände des Odonien in Köln, unserem Geheimtipp.

Für Kölner:innen ist das Odonien kein Geheimtipp, sondern feste Größe im Kölner Nachtleben. Für uns ist das Odonien immer eine sichere Bank. Auf dem Schrott- / Kunstplatz finden verschiedenste Partys und Veranstaltungen statt. Im Sommer gibt es auch den Odonischen Biergarten und die Location ist in Köln einfach einzigartig.

Schrotty

Auch der Schrotty ist einer unserer liebsten Orte zum Ausgehen und noch etwas versteckter. Auf einem ehemaligen Autoschrottplatz kannst du im Schrotty feiern und Konzerten lauschen. Es findet aber nicht jedes Wochenende etwas statt. Schaue vorher am besten mal auf die Website.

Alte Feuerwache

Flammkuchen von Feuer & Flamme bei der Alten Feuerwache im Agnesviertel.

Auf dem Gelände der alten Feuerwache finden verschiedene Veranstaltungen wie Flohmärkte statt und es ist ein Ort, an dem wir gerne verweilen. In dem entspannten Innenhof findest du Tische, Tischtennisplatten und buntes Grafitti. Gerne holen wir uns in der umliegenden Gastro (beispielsweise leckeren Flammkuchen bei Feuer & Flamme) was zu essen und setzen uns hier gemütlich hin.

Lohnt sich eine Reise nach Köln?

Chris im Blücherpark berichtet von seinen Erfahrungen mit Köln.

Wenn du gerne von einer zur nächsten Sehenswürdigkeit hetzt, dann ist Köln vielleicht nicht das richtige Reiseziel für dich. Unsere Wahlheimat hat, vom Dom natürlich abgesehen, wenige Sehenswürdigkeiten von denen ich behaupten würde, dass du diese unbedingt mal gesehen haben musst. Aber das muss Köln auch nicht, denn das eigentliche Highlight sind die gute Stimmung und die Herzlichkeit der Kölner:innen.

 

Lass dich bei deinem Städtetrip durch Köln am besten etwas treiben und plausche mit den Einheimischen. Du wirst merken – hier kommst du mega schnell in Kontakt. Genau das lieben wir so an Kölle und daher leben wir hier auch schon seit mehr als einem Jahrzehnt.

Warst du schon mal in Köln und hast noch weitere Tipps? Oder hast du Fragen zu Sehenswürdigkeiten in Köln? Stelle sie uns in den Kommentaren!

Unterstütze uns bei unserem Herzensprojekt

Dir hat unser Reisebericht gefallen und bei deiner Urlaubsplanung geholfen? Dann freuen wir uns auf deinen Support! Wir stecken viel Arbeit in unseren Reiseblog und sind stolz, unsere Inhalte kostenlos für dich anzubieten.

 

Du kannst uns unterstützen, indem du unsere Berichte kommentierst, mit deinen Freund_innen teilst oder uns eine nette Nachricht über unser Kontaktformular sendest. Lasse uns auch gerne eine Spende über Paypal zukommen, wenn du magst. Ganz lieben Dank! Marie und Chris ❤️

Marie und Chris bedanken sich für deine Unterstützung für ihren Reiseblog

Mehr Tipps & Guides für deinen Urlaub in Deutschland

Entdecke noch mehr von Deutschland mit unseren Reisetipps, praktischen Infos und inspirierenden Reiseberichten.
Zusammenfassung
Die 27 besten Sehenswürdigkeiten in Köln & Insidertipps von Locals
Artikelname
Die 27 besten Sehenswürdigkeiten in Köln & Insidertipps von Locals
Beschreibung
Das sind die besten Köln Sehenswürdigkeiten und unsere besten Geheimtipps für Restaurants, Parks, Unternehmungen & Ausflüge in und um Köln.
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo
Marie und Chris sind am Schönberger Strand

Schön, dass du da bist ❤️ Wir sind Marie & Chris und die Gesichter hinter dem Reiseblog Worldonabudget. Gemeinsam entdecken wir seit 2014 die Welt und freuen uns, dich an unseren Erlebnissen und gesammelten Tipps teilhaben zu lassen. Gerne laden wir dich ein, in unseren Reisezielen etwas zu stöbern oder mehr über uns zu erfahren. Bis hoffentlich ganz bald!

Hinterlasse einen Kommentar