Home Die große Reise Chichén Itzá: Alle Infos für die Maya Pyramiden in Mexiko

Chichén Itzá: Alle Infos für die Maya Pyramiden in Mexiko

by Chris

Bei einem Urlaub auf der Yucatán-Halbinsel darf ein Besuch von Chichen Itza keinesfalls fehlen. Die Tempel und Pyramiden wurden von den Maya erbaut und zählen heute zu den 7 neuen Weltwundern.

Der Name entstammt der Sprache der Maya und bedeutet übersetzt: Am Randes des Brunnen der Itza.

Chichén Itzá war das politische und wirtschaftliche Zentrum der Maya in Zentralamerika und auch noch heute sind die Bauten in der archäologischen Zone mehr als beeindruckend. Bekannt ist Chichén Itzá für die große Stufenpyramide, die Pyramide des Kukulcán. Doch auch neben dieser großen Sehenswürdigkeit gibt es noch einiges zu entdecken.

Wir wollen dir einige Tipps geben, wie du das meiste aus deinem Besuch von Chichen Itza herausholen kannst sowie praktische Reisetipps zu Sehenswürdigkeiten, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen.

Die Pyramide in Chichen Itza beim Reisen auf der Yucatan Halbinsel

Chichen Itza: Entstehung, Größe und weitere Fakten

Bevor wir noch tiefer in die Sehenswürdigkeiten eintauchen, will ich euch ein paar Hintergründe zu Chichén Itzá liefern.

Chichen Itza zählt mit einer Fläche von über 1547 Hektar zu einer der größten archäologischen Stätten in Mexiko. Es wird angenommen, dass Chichen Itza seine Blütezeit zwisxchen dem 8. Und 11. Jahrhundert hatte. Auf dem Gelände befinden sich verschiedene architektonische Stile wieder. Es ist bis heute nicht komplett geklärt, was es damit auf sich hat. Es wurde angenommen, dass der König von Tula den toltekischen Stil mitbrachte. Dies ist aber nicht eindeutig geklärt. Wie groß der Einfluss von Chichém Itzá war, ist ebenfalls ein Mysterium, denn die Stadt rang stets mit Cobá und Ek Balam um die Vorherrschaft auf der Yucatán-Halbinsel

Interessant ist, dass sich auf der Yucatán-Halbinsel an dieser Stelle eine so große Zivilisation bilden konnte, da es keinen Fluss oder eine andere Wasserzufuhr in der Nähe gibt. Grund hierfür sind die Cenoten, die Karstlöcher, in denen man Zugang zu Wasser haben kann. Der wichtiste Cenote auf dem Gelände von Chichén Itzá ist der Cenote Sagrado

Täglich besuchen mehr als 8.000 Menschen Chichen Itzá und so sind die Tempel der Maya nach Teotihuacán in der Nähe von Mexico City die archäologische Stätte mit den zweitmeisten Besuchenden in Mexiko. 

Nachdem wir jetzt die harten Fakten geklärt haben, widmen wir uns nun dem, was dich bei einem Besuch erwartet. 


Sehenswürdigkeiten auf dem Gelände von Chichen Itza

Damit du bei einem Besuch von Chichén Itzá nicht verloren gehst, stellen wir dir hier die größten Sehenswürdigkeiten der archäologischen Stätte vor. Es ist nicht das komplette Gelände begehbar, sondern nur die Teile, die bereits freigelegt und teilweise rekonstruiert wurden.


Pyramide des Kukulkán und El Castillo

Die große Pyramide, die Pyramide des Kukulkan, in Chichen Itza.

Das berühmteste Gebäude von Chichén Itzá ist das Castillo, die 30 Meter hohe Stufenpyramide auf deren Spitze der Tempel des Kukulkán thront.

Es wird angenommen, dass die Stufen der Pyramide den Maya Kalender wiederspiegeln, da alle vier Seiten der Pyramide 91 Stufen haben und, wenn man dies mit vier, also den vier Seiten der Pyramide multipliziert und den Sockel hinzuzählt erhält man 365, also die Tage des Mayakalenders. Allerdings ist diese Annahme umstritten, da El Castillo zum großen Teil rekonstruiert wurde.

Auf dem Castillo thront der sechs Meter Hohe Tempel des Kukulkán. Dies ist die Schlamgengottheit der Maya und ähnelt Quetzalcoatl der Azteken, dem beispielsweise in Teotihuacán Tempel gewidmet sind.

Klatscht man vor El Castillo in die Hände, ertönt ein lautes Echo, welches den Schrei eines Quetzal darstellen soll, dem heiligen Vogel der Maya.

Im Inneren der Pyramide befindet sich übrigends eine zweite, kleinere Pyramide, die allerdings nicht mehr besichtigt werden kann.


Das Schauspiel der gefiederten Schlange

Das Schauspiel der gefiederten Schlange kann man zur Tagesundnachtgleiche, also zweimal im Jahr bewundern. Denn dann findet an der Pyramide des Kukulkán ein beeindruckendes Schattenspiel statt bei dem es so aussieht, als würde eine Schlange die Treppen herunterkriechen.

Dies ist in der Regel der 20. oder 21. März sowie der 22. oder 23. September. Bei der Tag-und-Nacht-Gleiche kann es in Chichén Itzá allerdings extra voll werden.


Der große Ballspielplatz (Juego de pelota)

In Chichen Itza gibt es nach aktuellem Wissensstand mindestens zwölf Ballspielplätze.

Eine der Ballspielarenen in Chichen Itza.

Eine der bekanntesten Mythen in Chichen Itza rankt sich um den Ballspielplatz.und das dort gespielte Ballspiel, das von vielen der Hochkulturen Mesoamerikas in abgewandelter Form gespielt wurde.

Ziel des Spiels war es, einen drei bis vierl Kilo schweren Kautschuk-Ball durch einen weit oben angebrachten Ring zu befördern. Hierbei durften die Spieler aber weder Hände noch Beine benutzen. Speziell in Chichen Itza wird erzählt, dass im Anschluss die Gewinnermannschaft den Göttern geopfert wurde. Hierzu gibt es allerdings bis heute keinen wissenschaftlichen Beweis.


Kriegertempel (Templo de los guerreros)

Kriegertempel mit der Figur Chat Mo'ol in Chichen Itza.

Der Kriegertempel befindet sich direkt an der Gruppe der tausend Säulen und ist eine etwa zwölf Meter hohe Pyramide. Auf dem Tempel ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Chichém Itzá zu bewundern: Chac Mo’ol. Die liegende Figur wurde vermutlich als Opfertisch genutzt.


Tempel der Jaguare

Der Tempel der Jaguare am Ballspielplatz von Chichen Itzá in Mexiko.

Der Jaguartempel steht am Ostrand des großen Ballspielplatzes und ist aufgrund seiner reichen Verzierungen besonders auffällig.


Casa Colorada (Das Rote Haus)

Casa Colorada, das rote Haus, in Chichen Itza.

Das rote Haus gehört zu einer der jüngeren Sehenswürdigkeiten, die erst 2010 fertig restauriert wurde. Allerdings zählt die Casa Colorada zu den ältesten Gebäuden von Chichén Itzá.

Der Name kommt von den roten Wandmalereien, die man im Inneren gefunden hat. An den kleinen Tempel schließt sich ein zusätzlicher Ballspielplatz an.


Palast der tausend Säulen (Gruppo de las mil columnas)

Die größte Säulendichte findest du beim Palast der tausend Säulen, der aus runden und kunstvoll verzierten eckigen Säulen besteht. Tausend Säulen sind es zwar nicht ganz, aber um die 500 und dies ist allemal beeindruckend. Die Säulen sind meist mit Kriegern oder Vogelmenschen verziert und erinnern stark an die in Tula gefundenen Darstellungen.


Cenote Sagrado (der heilige Cenote)

Cenote Sagrado in Mexiko bei Chichen Itza

Der Cenote Sagrado hat Chichén Itzá seinen Namen gegeben. Anscheinend wurde der Cenote nicht für Trinkwasser genutzt, sondern als Eingang zur Unterwelt gesehen und für rituelle Zwecke genutzt. Am Boden des Cenoten fand man Jade, Gold sowie Skelette von 50 Menschen.


Der Schneckenturm (Caracol)

Der Schneckenturm, El Caracol, auf dem Gelände von Chichen Itza in Mexiko.

Im südlichen Teil der archäologischen Zone von Chichén Itzá ist El Caracol, der Schneckenturm besonders auffällig. Im runden Turm befindet sich eine Wendeltreppe und die heute noch erhaltenen Strukturen lassen darauf schließen, dass El Caracol als Observatorium genutzt wurde.


Iglesia (Die Kirche)

Gebäude Chichen Itza

Dieses kleine Gebäude ist besonders auffällig aufgrund seiner üppigen Verzierungen mit Masken. Es wird angenommen, dass der untere schlichte Teil verhangen wurde. 


Übernachten in Chichén Itza

Chichén Itzá ist eine der wenigen archäologischen Stätten bei denen man direkt auf dem Gelände übernachten kann. Dies hat allerdings auch seinen Preis. Wir stellen dir hier ein paar lohnenswerte Unterkünfte in Chichén Itzá vor:

  • Mayaland Hotel*: Näher kommst du der archäologischen Zone von Chichén Itzá nicht. Das schöne, koloniale Mayaland Hotel liegt nämlich auf dem Gelände und hat einen eigenen Eingang. Gäste können sogar früher auf das Gelände. Auch der Service und die Ausstattung überzeugen und die Zimmerpreise (ca. 120 Euro für ein Doppelzimmer) sind bei diesem besonderen Hotel nicht mal übertrieben.
  • Hacienda Chichén*: Fußläufig zu den Ruinen nächtigt man in einer wunderschönen Hacienda inmitten eines tropischen Gartens mit Pool. Das Essen im dazugehörigen Restaurant ist organisch und man kann im Spa auf dem Gelände traditionelle Maya-Anwendungen erleben.
  • Hotels Villas Arqueologicas*: Schöne Zimmer in einem alten Kolonialhaus, ein Pool und nur 5 Kilometer von den Ruinen von Chichen Itza entfernt. Für alle, die eine etwas günstigere Unterkunft in der Nähe suchen.

Insider Tipp: Wer bei der Unterkunft etwas mehr sparen will, kann auch in das etwas 5 Kilometer entfernte Dorf Pisté. Hier gibt es eine kleine, aber feine Auswahl an Unterkünften.

Wir selbst schliefen in Valladolid. Das können wir ebenfalls empfehlen, da die Anreise nach Chichén Itzá mit Bus oder Collectivo sehr einfach ist (dazu mehr weiter unten) und man zudem mehrere Tage Valladolid und die Cenotes in der Umgebung erkunden kann. Allerdings ist Valladolid etwa 45 Kilometer von Chichén Itzá entfernt und du musst, wenn du früh da sein willst, extra früh aufstehen.

Hostel La Candelaria unser Tipp für eine Unterkunft in Valladolid

Wir schliefen im Hostel La Candelaria*, das einen schönen tropischen Garten hat und in einem tollen Kolonialhaus untergebracht ist. Allerdings waren die großen Dorms bei unserem Aufenthalt recht laut.


Die Anreise nach Chichen Itza von Valladolid

Um Chichen Itza von Valladolid zu erreichen, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Entweder nehmt ihr den Bus von Oriente, der vom ADO Terminal verkehrt, oder ihr nehmt ein Colectivo, das keine 100 Meter vom ADO Terminal entfernt abfährt. Die Fahrt mit dem Colectivo kostet dabei 30 Pesos (etwa 1,20 Euro) pro Person und Strecke, während der Bus zwei bis drei Peso günstiger ist, aber dafür deutlich länger bis nach Chichen Itza braucht.

Außerdem könnt ihr euch natürlich ein privates Taxi gönnen oder direkt einen organisierten Ausflug von Valladolid aus buchen. Ist aber beides unserer Meinung nach nicht nötig und für Reisende mit einem kleinen Budget eher weniger geeignet.


Chichén Itzá: Preise und Öffnungszeiten

Die Preise für den Besuch von Chichén Itzá steigen stetig. Bei unserem Besuch 2016 zahlten wir noch 232 Peso (ca. 12 Euro). Mittlerweile ist der Preis auf stolze 481 Peso (etwa 22 Euro) angestiegen. Vielen Dank an dieser Stelle an unseren Leser Nico, der uns die aktuellen Preise durchgegeben hat.

Chichén Itzá hat jeden Tag im Jahr von 8:00-17:00 Uhr geöffnet.

Allerdings gibt es auch die Möglichkeit früher auf das Gelände zu kommen beim Sonnenaufgang. Touren hierfür kann man über das Mayaland Hotel buchen, welches einen eigenen Eingang zum Gelände von Chichén Itzá besitzt.

Bei Sonnenaufgang ist noch weniger los und die Tempel und Pyramiden sind in ein unglaubliches goldenes Licht getaucht. Eine Tour startet gegen 4:45 am Morgen, geht etwa 3 Stunden und kostet 1.500 Pesos (etwa 60,50 Euro) pro Person. Man kann auch die Option wählen ohne Guide auf eigene Faust zum Sonnenaufgang in Chichén Itzá zu sein. Dann kann man um 5 Uhr rein und muss 750 Pesos (etwa 30,30 Euro) bezahlen.

Beachte, dass du um 8 das Gelände wieder verlassen musst und dich nicht länger in Chichén Itzá aufhalten kannst, ohne ein reguläres Ticket zu erwerben.

Über Get your Guide gibt es außerdem Sonnenaufgangstouren. Beispielsweise diese Chichen Itza Sonnenaufgangstour ab Cancún* oder diese Tour nach Chichen Itza ab Mérida*. Dies kann eine gute Alternative sein, wenn du nicht so viel Zeit hast.

Wer gerne ein Erlebnis der etwas anderen Art möchte, kann sich auch überlegen die Chichén Itza Night Show Noches de Kukulkan anzusehen.

Auch hier darf nur eine limitierte Anzahl an BesucherInnen auf das Gelände. Im Sommer öffnet Chichen Itza im 20:00 Uhr seine Pforten und man kann sich im Umkreis der Pyramide des Kukulkan mit einem Audio Guide bewegen. Um 20:45 fängt dann die audiovisuelle Show statt.

Im Winter öffnet Chichen Itza ab 19:00 Uhr für die Night Show seine Pforten und die eigentliche Show beginnt um 19:45. Allerdings ist das Audio auf Spanisch. Mehr Informationen über die Noches de Kukulkán findest du hier.


Cenote Ik Kil: ein weiteres Highlight bei Chichén Itzá

Cenote Ik Kil bei Chichen Itza auf Yucatan

Viele besuchen neben Chichén Itzá auch den berühmten Cenoten Ik Kil. Auch hier gilt: früh kommen lohnt sich, denn viele Touren von Cancún aus steuern nach dem Besuch der archäologischen Stätte ebenfalls diesen Cenoten an.

Der Cenote öffnet morgens um 8 Uhr und der Eintritt beträgt 80 Pesos (etwa 3,20 Euro). Optimal ist es einen frühen Besuch des Cenoten mit einer Sonnenaufgangstour in Chichén Itzá zu verbinden. Mehr coole Cenotes und Tipps findest du in unserem Bericht zu den schönsten Cenoten auf Yucatán.


Weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Chichén Itzá

Fünf Kilometer von Chichén Itzá entfernt befinden sich die Höhlen von Balankanché. In dem Höhlensystem wurden zahlreiche Keramiken und Gegenstände der Maya gefunden. Heute ist Balancanché ein kleines Museum und es werden Führungen in die Höhlen angeboten. 


Praktische Reisetipps für deinen Besuch von Chichén Itzá

Es ist vermutlich bereits deutlich geworden, aber früh da sein lohnt sich. Dann kannst du wenigstens ein bisschen die Ruhe vor dem Sturm genießen.

Die Pyramide in Chichen Itza beim Reisen auf der Yucatan Halbinsel

Unser Tipp: fange am besten früh morgens bei den größten Attraktionen an und genieße am Nachmittag abgeschiedenere Teile des Geländes. Wir haben uns übrigens selbst nicht an diesen Tipp gehalten, da wir in Valladolid abends zu lange unterwegs waren und am Morgen nicht aus dem Bett kamen. 

Auch solltest du natürlich genügend Sonnenschutz, Mückenschutz, Wasser und Snacks mitnehmen. Schatten ist bei den Tempeln von Chichen Itza Mangelware und Wasser kann man zwar an den kleinen Ständen kaufen, aber es ist sehr teuer. Auch ein paar kleine Snacks schaden nicht, denn man kann gut und gerne einen ganzen Tag auf dem Gelände von Chichén Itzá verbringen. 

Die überall präsenten Händler in Chichen Itza

Das Malariarisiko ist in den Tieflandgebieten von Yucatán sehr gering. Wir selbst haben keine Malaria-Prophylaxe genommen und uns immer gut mit Mückenschutz eingenebelt. Vor einer Reise nach Mexiko solltest du dich hierzu aber nochmals von einem Tropenmediziner beraten lassen. 

Noch ein Hinweis: auf die Pyramiden von Chichén Itzá kann man nicht klettern. Dies sollte dir vor deinem Besuch bewusst sein, sodass du nicht enttäuscht wirst. Wenn du eine der Pyramiden der Maya besteigen willst, können wir dir folgende archäologische Stätten in der Region empfehlen: 


Chichen Itza oder Ek Balam?

Zum Abschluss noch ein kleiner Vergleich mit Ek Balam, das ebenfalls eine alte Maya-Stätte in der Nähe von Valladolid ist, da wir des Öfteren danach gefragt wurden, ob denn ein Besuch von Chichen Itza oder Ek Balam empfehlenswerter wäre.

Unser Geheimtipp die Mayaruinen von Ek Balam in Mexiko bei Valladolid

Gemessen an Chichen Itza ist Ek Balam relativ klein und in weniger als einer Stunde zu Fuß erkundet. Der große Pluspunkt ist allerdings die mögliche Begehung sämtlicher Gebäude, die in Chichen Itza verboten ist, weil wohl zu viele Touristen die steilen Stufen hinunter gefallen sind. Speziell bei Regen sollte man aber auch in Ek Balam vorsichtig sein! Der Preis ist hingegen mit mittlerweile 413 Peso (ca. 19 Euro) sehr ähnlich.

Wir finden, dass man die beiden Tempel der Maya nicht wirklich gut vergleichen kann, denn Chichén Itzá ist aufgrund seiner Größe und kulturell-geschichtlichen Bedeutung zu Recht ein Besuchermagnet. Wem das allerdings nicht so wichtig ist und wer lieber den Menschenmassen ausweichen möchte, sollte sich für Ek Balam entscheiden.


Welche ist deine liebste Maya-Ruine auf der Yucatán-Halbinsel? Oder bist du gerade mitten in der Planung für dein Maya-Ruinen-Abenteuer? Verrate es uns doch in den Kommentaren!


Mehr Reisetipps für Mexiko

  • Mexiko hat eine ganze Menge weiterer toller Mayapyramiden zu bieten. Wie wäre es mit einem Besuch der Ruinen von Palenque im benachbarten Chiapas? 
  • Mehr über Ek Balam erfährst du in unseren umfangreichen Reisetipps zu Valladolid
  • Eine weitere beeindruckende Pyramide ist Teotihuacán vor den Toren von Mexiko-Stadt
  • Tula und die archäologische Stätte dort sind noch ein echter Geheimtipp in Mexiko. Wenn du mehr über die Einflüsse von Tula und den tolteken auf Chichén Itzá erfahren willst, lohnt sich ein Besuch. 
  • Entdecke mit unseren umfangreichen Guides die schönsten Regionen Mexikos, wie die Yucatán-Halbinsel, den vielseitigen Bundesstaat Oaxaca (wo wir mit Monte Alban und Mitla zwei weitere tolle archäologische Stätten besucht haben) oder den Insider Tipp Huasteca Potosina bei San Luis Potosí
  • Wenn du Lust auf richtig Entspannung hast, dann entdecke die traumhafte Isla Holbox oder die verführerische Isla Mujeres.

Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. An deinem Preis ändert sich dadurch nichts und du unterstützt uns bei unserer Arbeit an Worldonabudget. Ganz lieben Dank dafür! Hier kannst du mehr erfahren.

Zusammenfassung
Chichén Itzá: Alle Infos für die Maya-Pyramiden in Mexiko
Artikelname
Chichén Itzá: Alle Infos für die Maya-Pyramiden in Mexiko
Beschreibung
Alle Tipps für die Pyramiden der Maya in Chichén Itzá in Mexiko: Sehenswürdigkeiten✓ Preise✓ Öffnungszeiten✓ Insidertipps (früher reinkommen) ✓ Cenoten✓...
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

6 comments

Avatar
Jürgen 12. Juli 2016 - 11:42

Ich sag ja, früh oder spät besuchen… 😉 Aber ich würde auch nie empfehlen Ek Balam anstatt Chichen Itza zu machen. Dafür ist Chichen Itza zu wichtig und nicht umsonst Weltkulturerbe. Auch sind die Bauten viel interessanter. Ek Balam ist zwar nett und hat ein schönes großes Tor mit Maske und es ist auch toll auf die Pyramiden zu klettern (als ich zum ersten Mal in Chichen Itza war war es noch erlaubt und sehr viel interessanter!!!) aber das wieg es nicht auf…. Wer ein wenig Zeit mit bringt und Interesse hat sollte unbedingt noch nach Uxmal und die kleineren umliegenden Maya-Stätten besuchen. Es ist es Wert. 😉

Viele Spaß noch

Jürgen

PS.: hier ein paar Bilder zu den Stätten 😉 http://www.travel4pictures.com/mexico

Reply
Chris
Chris 12. Juli 2016 - 15:59

Hallo Jürgen,

da hast du vollkommen recht. Wir nehmen uns das auch jeden Tag immer wieder aufs Neue vor (v.a. wegen der Mittagshitze) und kommen dann doch nur mittags los…Und deine Bilder sehen toll aus! Uxmal besuchen wir dann vielleicht beim nächsten Mal in Mexiko – wir sind schon sehr weit im Süden und gehen bald nach Belize 😉

Liebe Grüße
Chris

Reply
Avatar
Paul 26. Juli 2016 - 21:48

Da bekomme ich ja sofort Reisefieber =)

Mexiko steht schon länger auf meiner Liste, dort lebt auch eine gute Freundin von mir.

Danke für diesen sehr detaillierten Bericht =).

Reply
Chris
Chris 27. Juli 2016 - 2:38

Danke für deine netten Worte 🙂 Mexiko ist definitiv eine Reise wert! Solltest du also auf jeden Fall in Angriff nehmen 😉

Liebe Grüße aus Belize
Chris

Reply
Avatar
Niko 23. Februar 2019 - 13:04

Seit 2019 wurden die Preise extrem angehoben. Ek Balam kostet nun 413 Pesos. Chichen Itza kostet nur etwas knapp unterhalb der 500 pesos.
Reiseveranstalter hatten die Tempel daraufhin sogar boykottiert, aber irgendwie kam diese extreme und dreiste Preiserhebung von über 100% durch. (Anscheinend bei allen Tempelanlagen auf yucatan)

Reply
Marie
Marie 23. Februar 2019 - 13:32

Hallo Niko,

vielen Dank für den Hinweis! Haben das direkt im Reisebericht aktualisiert. Da sind die Tempel ja um einiges teurer geworden… Wobei wir denken, dass sich ein Besuch auch für 20 € noch lohnt. Zumindest von einer der Ruinen. Warst du denn vor kurzem dort?

Liebe Grüße

Marie

Reply

Leave a Comment