Preise in den Niederlanden (2022) und die Kosten für deinen Urlaub

Die Niederlande sind kein günstiges Reiseland und die Preise liegen in vielen Kategorien leicht über dem deutschen Durchschnitt.

 

In meiner Jugend bin ich in direkter Grenznähe aufgewachsen und habe sogar einige Zeit in Holland gelebt. Dadurch verbrachte ich selbstverständlich auch den einen oder anderen Urlaub in den Niederlanden und habe daher einen guten Einblick in die Preise und die Preisentwicklung gewonnen.

Das Titelbild zum Artikel über die Preise in den Niederlanden wurde im Woodstock 69 in Zandvoort aufgenommen

In diesem Artikel möchte ich meine gesammelten Erfahrungen gerne mit dir teilen und werde dich über die Preise und Kosten in den Niederlanden informieren.

 

Zusätzlich gebe ich dir natürlich auch Tipps, wie du einen günstigen Urlaub in den Niederlanden verbringen kannst und was du sogar im Vergleich zu Deutschland in Holland günstig kaufen kannst.

Hej Hej! Wir sind Marie und Chris und die Gründer_innen von Worldonabudget. Klicke auf unser Bild, wenn du mehr über uns erfahren möchtest.

Dieser Beitrag enthält Empfehlung-Links: Wenn du darüber etwas buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. An deinen Kosten ändert sich natürlich nichts und du unterstützt uns bei unserem Herzensprojekt. Dadurch können wir frei von bezahlten Kooperationen arbeiten und dir weiterhin unsere besten Reisetipps kostenlos zur Verfügung stellen. Ganz lieben Dank! 

Die Niederlande zählen zur Eurozone und seit Einführung des Euros in 2002 ist dieser bereits gesetzliches Zahlungsmittel in den Niederlanden. Damit ersparst du dir das nervige Umrechnen im Kopf und musst dir auch keine Gedanken über einen Bargeldwechsel machen.

Bezahlen in den Niederlanden

Bei deinem Urlaub in den Niederlanden wird dir vermutlich häufig ein Schild mit der Aufschrift „Pinnen, ja graag“ (sinngemäß übersetzt: „Mit Karte zahlen, ja gerne“) an den Kassen auffallen. Hierbei handelt es sich um eine Kampagne zur Stärkung des elektronischen Bezahlens mit Giro- oder EC-Karte.

 

Und das ist in den Niederlanden wirklich weit verbreitet. Selbst an der Fischbude am Strand kannst du normalerweise „pinnen“ und dies wird von den Verkäufer:innen auch gerne gesehen. Es gibt mittlerweile auch Orte in den Niederlanden, an denen du gar nicht mehr mit Bargeld bezahlen kannst.

Chris verputzt ein leckeres Fischbrötchen von Bens Fischhütte

Unser Extra-Tipp: Durch die Zahlungsdiensterichtlinie (englisch abgekürzt PSD) von 2018 sind u.a. Zahlungen mit Karte in der Europäischen Union für Verbraucher:innen gebührenfrei.

Daher musst du dir gar nicht viele Gedanken ums Bargeld machen, sondern solltest lediglich schauen, dass du eine funktionierende Karte und möglicherweise noch eine Ersatzkarte für den Notfall hast.

Bargeld abheben in den Niederlanden

Solltest du dennoch Geld abheben wollen, musst du zwischen der sogenannten „Automatengebühr“ und den Gebühren deiner Hausbank für den Auslandseinsatz der Karte unterscheiden. Die Automatengebühr muss dir zwingend vorher am Automaten angezeigt werden. Die Gebühren deiner Hausbank kannst du ganz einfach erfragen oder in den Bedingungen nachlesen.

Unser Extra-Tipp: Wir nutzen beispielsweise die Visa Debitkarte der Comdirect, mit der wir weltweit bis zu drei Mal monatlich kostenlos an Automaten mit Visa-Zeichen Geld abheben können.

 

Hier findest du weitere Infos zum Girokonto der Comdirect.

 

Außerdem haben wir zur Sicherheit immer noch eine zweite Karte dabei, falls mal eine Karte kaputtgeht oder diese vom Automaten nicht angenommen wird. Hierzu nutzen wir derzeit die Visa-Debitkarte der DKB.

Kosten und Preise für die Unterkünfte in den Niederlanden

Dein Budget für deine Unterkunft solltest du besser nicht zu eng kalkulieren, denn unserer Erfahrung nach liegen die Preise in den Niederlanden locker 10 – 20 % über dem deutschen Durchschnitt.

 

Wir waren zuletzt Anfang 2022 in Zandvoort in der Nebensaison und haben für vier Übernachtungen in einem kleinen Apartment 305 Euro bezahlt, was pro Person und pro Nacht etwas über 38 Euro macht. In der Hauptsaison zahlst du für ein vergleichbares Apartment ungefähr das Doppelte. Ein einfaches Doppelzimmer bekommst du ab circa 100 Euro.

 

Hinzu kommt noch die obligatorische Touristenabgabe, die in den Niederlanden oft sehr hoch ist. In Zandvoort waren das beispielsweise nochmals 3 Euro pro Person und Übernachtung.

Das Apartment Halte71 von außen
Das Apartment Halte71 in Zandvoort

Mit ähnlich hohen Preisen musst du auch in Amsterdam rechnen. Zuletzt habe ich 2019 eine Nacht im Hostel im Winter in Amsterdam verbracht, da am nächsten Tag mein Flieger nach Mexiko ging. Für ein Bett in einem 16-Personen-Dorm habe ich 27,00 Euro bezahlt.

 

Und auch wenn du dich weiter südlich Richtung Zeeland bewegst, werden die Preise für die Unterkünfte nur minimal geringer. Wir waren im Sommer 2020 das letzte Mal in Middelburg und haben zu viert für eine entsprechend große Ferienwohnung pro Nacht knappe 200 Euro bezahlt.

Beispiel-Preise für die Unterkünfte in den Niederlanden

Nachfolgend habe ich dir ein paar Unterkünfte mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis für beliebte Ferienregionen in den Niederlanden herausgesucht.

 

Die angegebenen Preise beziehen sich auf die Hauptsaison. In der Nebensaison wirst du vermutlich weniger zahlen müssen.

Unterkünfte in Zandvoort

Halte 71 | Apartment in einem kleinen Bungalow mit allem, was du bei deinem Aufenthalt in Zandvoort brauchst. In der Hauptsaison musst du mit Preisen zwischen 120 bis 150 Euro pro Nacht rechnen.

 

Hotel Bell | Modern eingerichtete Zimmer zum (Budget-)Preis. Zumindest in der günstigsten Kategorie kannst du ein Doppelzimmer ab 120 Euro die Nacht bekommen.

Unterkünfte in Amsterdam

CityHub Amsterdam | Ein außergewöhnliches Konzept-Hotel, in dem du dein Zimmer (= Hub) per App steuerst. Auch die Lage ist sehr gut und mit ein wenig Glück bekommst du das Doppelzimmer ab 100 Euro in der Hauptsaison. Im Winter ist es günstiger.

 

B&B House No 7 | Ein charmantes kleines Hotel in zentraler, aber dennoch ruhiger Lage in Amsterdam. Das Doppelzimmer gibt es ab 150 Euro die Nacht, ist aber sehr häufig ausgebucht.

Unterkünfte in Zeeland

Effe-Zoutelande B&B | Dieses kleine Bed & Breakfast ist für den Preis von 75 Euro die Nacht in der Hauptsaison sehr schwierig zu buchen, aber hin und wieder bei Booking verfügbar. In Zoutelande gelegen ist der Strand zudem nur einen Steinwurf entfernt.

 

 

B&B Zeeuws genoegen | Nur wenige Kilometer südlich findest du in Vlissingen ein weiteres großartiges B&B. Zimmer gibt es in der Hauptsaison ab 90 Euro.

Preise für Lebensmittel und Getränke in den Niederlanden

Wir haben das Gefühl, dass die Lebensmittelpreise in den Supermärkten in den Niederlanden mittlerweile fast das gleiche Niveau wie in Deutschland haben. Bis vor wenigen Jahren musstest du beim Einkauf in den Niederlanden noch deutlich tiefer in die Tasche greifen, aber das hat sich vor allem durch teurere Preise in Deutschland inzwischen fast ausgeglichen.

 

Auch die Kosten für die Getränke sind in den Niederlanden nicht mehr wirklich höher. So kannst du bequem deine Getränke in Holland kaufen und musst diese nicht aus Deutschland mitbringen.

 

Für einen halben Liter Bier in der Dose zahlst du circa einen Euro (Amstel 0,90 Euro, Heineken 1,20 Euro, Grolsch 1,20 Euro). Zudem wird in den Niederlanden (noch) kein Dosenpfand erhoben. Dieser wird aber Ende 2022 eingeführt.

Käse in Middelburg in den Niederlanden gibt es zu guten Preisen im Angebot

Unser Spartipp: Einige Lebensmittel bekommst du in den Niederlanden günstiger. Besonders Käse gibt es in Holland in einer enormen Auswahl und oft auch preiswerter. Auch für günstigen Kaffee sind die Niederlande bekannt. Zudem gibt es einiges an Gemüse und Obst, das in den Niederlanden produziert wird, billiger als in Deutschland.

Beispielpreise für Lebensmittel und Getränke in den Niederlanden

  • 200 g Gouda für 2,50 Euro
  • 1 kg Tomaten ab 3,00 Euro
  • 1kg Basmatireis ab 2 Euro
  • 1,5 l Sprudelwasser ab 0,50 Euro
  • 0,5 l Dose Bier ab 1 Euro

Preise und Kosten eines Restaurantbesuchs in den Niederlanden

Die Preise zum auswärts Essengehen sind unserer Meinung nach vergleichbar mit den deutschen Preisen und hängen selbstverständlich vom jeweiligen Restaurant und der Region in den Niederlanden ab.

 

Grundsätzlich haben die Niederländer:innen keine eigene Esskultur mit typischen Nationalgerichten. Aufgrund der kolonialen Vergangenheit wirst du aber recht viele asiatische Restaurants finden.

Vegetarisches vietnamesisches Curry im Co Tam in Haarlem.
Vegetarische Bowl in dem Restaurant Kayuca in Zandvoort in den Niederlanden.

Unser Spartipp: Klassisch sind allerdings die Frituuren in Holland, in denen du allerlei frittierte Gerichte für günstige Preise kaufen kannst. Unbedingt die leckeren niederländischen Pommes probieren. Oft gibt es auch Snackautomaten, an denen du dir frittierte Spezialitäten fast rund um die Uhr ziehen kannst.

Pommes und Bitterballen gibt es in den Niederlanden zu guten Preisen

Bei unserem letzten Besuch in den Niederlanden waren wir gleich mehrere Male im Restaurant. Am Strand haben wir für ein leichtes Mittagessen mit Getränken 38 Euro bezahlt. In Haarlem gab es leckeres asiatisches Essen zu Mittag für 34 Euro inklusive Trinkgeld. Zum Abschluss unseres Kurztrips waren wir an unserem letzten Abend bei einem guten Griechen in Zandvoort und haben mit Vorspeisen und ordentlich Wein letztlich 80 Euro gezahlt.

Beispielpreise für Restaurants und Snacks in Holland

  • Mittagessen zu zweit ab 25 Euro (inkl. Getränken und Trinkgeld)
  • Abendessen zu zweit ab 40 Euro (inkl. Getränken und Trinkgeld)
  • Portion Pommes in der Frituur ab 3 Euro
  • Fischbrötchen am Strand ab 3 Euro

Du findest diesen Artikel hilfreich?
Dann unterstütze uns mit einem Kaffee, damit wir weiterhin kostenlose Reiseführer für dich erstellen können.

Marie und Chris vor dem Schloss in Münster

Kosten und Preise für den Transport in den Niederlanden

Die Preise für den öffentlichen Personennahverkehr sind ähnlich wie in Deutschland. Eine Busfahrt kostet ab 2 Euro je nach Region. Für die Bahn haben wir für eine 15-minütige Fahrt 3 Euro bezahlt.

Unser Spartipp: Mit dem Amsterdam Travel Ticket kannst du beliebig viele öffentliche Verkehrsmittel in Amsterdam und der Region Amsterdam benutzen. Die ATT bekommst du mit einer Gültigkeit von 1 -3 Tagen und einem Preis ab 19,50 Euro.

Zu meiner Jugendzeit war es noch in Stein gemeißelt, dass der Diesel in Holland günstiger als in Deutschland war. Benzin hingegen war in den Niederlanden teurer, weswegen bei uns im Grenzgebiet die niederländischen Autos vor deutschen Benzinzapfsäulen und die deutschen Autos vor den niederländischen Dieselzapfsäulen standen.

 

Heutzutage sind sowohl Diesel wie auch Benzin in Holland teuer. Speziell an den Tankstellen auf den Autobahnen sind die Preise sehr hoch. Tanke daher bei einem Trip in die Niederlande besser in Deutschland voll, wenn du mit dem Auto unterwegs bist.

Unser Spartipp: Suche doch mal bei der Deutschen Bahn nach günstigen Sparpreisen. Oft kommst du sehr preisgünstig mit dem ICE nach Amsterdam. Von dort ist es bis ans Meer nur noch ein Katzensprung mit der Bahn.

Preise und Kosten für Aktivitäten in den Niederlanden

Glücklicherweise sind viele beliebte Aktivitäten in den Niederlanden komplett kostenfrei. So musst du zum Beispiel nichts für einen Besuch an einem der traumhaften Nordseestrände bezahlen. Das ist leider in Deutschland nicht immer selbstverständlich.

Am Strand von Zandvoort sind verschiedene Aktivitäten ohne Kosten möglich

Aber auch für einen Städtetrip nach Maastricht oder nach Middelburg entstehen dir keine Eintrittskosten. Und eine der schönsten Beschäftigungen in den Niederlanden ist das Fahrradfahren, weil es hier so herrlich flach ist und außer ein wenig Kraft sowie Schweiß musst du dabei nichts investieren.

 

Besonders beliebt ist die Tulpenblüte im Keukenhof in der Nähe von Amsterdam. Der Eintritt kostet 19 Euro pro Person im Jahr 2022. Eine Grachtenrundfahrt in Amsterdam bekommst du bereits ab circa 15 Euro. Und einen Anfänger-Surfkurs in Den Haag gibt es schon für unter 40 Euro.

Anzeige

Beispielpreise für Unternehmungen in Holland

  • Besuch Keukenhof zur Tulpenblüte für 19 Euro
  • Grachtenrundfahrt in Amsterdam ab 15 Euro
  • 2-stündiger Surfkurs in Den Haag ab 37 Euro

Kosten und Preise fürs Ausgehen in Holland

Auch beim Ausgehen musst du in den Niederlanden mit etwas höheren Preisen als in Deutschland rechnen. So waren wir beispielsweise in der zugegebenermaßen recht hippen Jopen Brauerei in Haarlem, die allerhand Craftbiere verkauft. Hier haben wir mit Trinkgeld für vier Getränke insgesamt 28 Euro bezahlt.

 

Übrigens kommt das Bier in den Niederlanden üblicherweise ohne Schaumkrone, da der Schaum vorher mit einem Schieber glattgestrichen wird.

Das Bier in der Jopen Brauerei in den Niederlanden hat einen hohen Preis

Unser Fazit zu den Preisen und Kosten in den Niederlanden

Ein Urlaub in den Niederlanden ist kein Schnäppchen und du solltest ein entsprechendes Budget einplanen, damit du nicht böse überrascht wirst.

 

Wenn du dir eine preisgünstige Unterkunft mit Küche suchst, in der du einige Mahlzeiten selbst zubereitest und keine teuren Aktivitäten unternimmst, kannst du in den Niederlanden mit einem Tagesdurchschnitt von 70 bis 80 Euro hinkommen.

Das Theater am Strand vom Zandvoort in den Niederlanden ohne Preise

Möchtest du dagegen häufiger auswärts essen gehen, eine gehobene Unterkunft beziehen und auch die eine oder andere kostenpflichtige Aktivität unternehmen, solltest du besser mit einem Tagesbudget von 120 Euro aufwärts kalkulieren.

 

Abschließend können wir dir aber sagen, dass sich die leicht höheren Preise unserer Meinung nach lohnen, da die Niederlande unserer Meinung nach ein abwechslungsreiches und spannendes Reiseziel sind.

Häufige Fragen zu den Preisen und Kosten in den Niederlanden

Da einige Fragen immer wieder aufkommen, möchten wir dir diese gerne nachfolgend beantworten.

Besonders Produkte, die in den Niederlanden hergestellt werden, sind billiger als in Deutschland. Dies gilt besonders für Käse und einiges an Gemüse (z.B. Tomaten, Paprika, Chili) und Obst.

Obwohl es sich in den letzten Jahren angeglichen hat, sind die Preise in den Niederlanden immer noch etwas höher als in Deutschland. Daher buchst du idealerweise deine Unterkunft sehr früh, damit du noch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erhältst.

 

Auch eine Küche ist Gold, bzw. Geld wert, da du so immer wieder Mahlzeiten selbst zubereiten kannst. Zu guter Letzt kannst du dich auf kostenlose Aktivitäten wie Strandbesuche, Fahrradtouren und Stadterkundungen konzentrieren, um dein Budget zu schonen.

Nein. Das war früher mal der Fall, aber heute ist der Diesel in den Niederlanden teurer als in Deutschland.

Unterstütze uns bei unserem Herzensprojekt

Dir hat unser Reisebericht gefallen und bei deiner Urlaubsplanung geholfen? Dann freuen wir uns auf deinen Support! Wir stecken viel Arbeit in unseren Reiseblog und sind stolz, unsere Inhalte kostenlos für dich anzubieten.

 

Du kannst uns unterstützen, indem du unsere Berichte kommentierst, mit deinen Freund_innen teilst oder uns eine nette Nachricht über unser Kontaktformular sendest. Lasse uns auch gerne eine Spende über Paypal zukommen, wenn du magst. Ganz lieben Dank! Marie und Chris ❤️

Marie und Chris bedanken sich für deine Unterstützung für ihren Reiseblog

Mehr Tipps & Guides für deine Reise in die Niederlande

Entdecke noch mehr von den Niederlanden mit unseren Reisetipps, praktischen Infos und inspirierenden Reiseberichten.
Zusammenfassung
Preise in den Niederlanden (2022) und die Kosten für deinen Urlaub
Artikelname
Preise in den Niederlanden (2022) und die Kosten für deinen Urlaub
Beschreibung
Du möchtest mehr über die Preise in den Niederlanden erfahren? Dann schau in den Artikel & erfahre, womit du für deinen Urlaub rechnen musst.
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo
Marie und Chris sind am Schönberger Strand

Schön, dass du da bist ❤️ Wir sind Marie & Chris und die Gesichter hinter dem Reiseblog Worldonabudget. Gemeinsam entdecken wir seit 2014 die Welt und freuen uns, dich an unseren Erlebnissen und gesammelten Tipps teilhaben zu lassen. Gerne laden wir dich ein, in unseren Reisezielen etwas zu stöbern oder mehr über uns zu erfahren. Bis hoffentlich ganz bald!

6 Kommentare

Dennis 14. Juni 2022 - 10:07

Ich bin 2-3 mal im Jahr auf Zeeland, kenne die Verhältnisse da recht gut.
Ich komme immer in einem Ferienhaus eines Arbeitskollegen aus Venlo unter.
Das Haus liegt innerhalb vom Roompot Beach Resort.
Ich würde wohl nicht nach Zeeland fahren, müsste ich dort für eine solche Unterkunft bezahlen.
Die Preise sind einfach unglaublich gestiegen.
Mein Freund sagt, seine Landleute haben einen Knall.
Aber anscheinend zahlt der dumme Deutsche alles.
Bis zu 2500€ in der Woche für ein durchsnittliches Ferienhaus für 4 Personen erwartet einen im Sommer 2022 !
Und Essen ? Na ja, Frikandel, Pommes, Majo ca. 8,00€, Kibbeling kaum noch unter 10,00€ zu bekommen.
Hoje !

Antwort
Chris 19. Juni 2022 - 13:38

Hallo Dennis,

vielen Dank für die Schilderung deiner Erfahrungen. Du hast recht, dass die Preise sich in den Niederlanden oftmals sehr hoch anfühlen. Wir haben allerdings oft die Erfahrung gemacht, dass man meist nicht ganz so viel zahlen muss, wenn man entsprechend auf die Preise achtet.

Ich habe mal interessehalber bei Booking nach einem Ferienhaus, bzw. Apartment für 4 Personen in Zeeland gesucht. Ich finde recht problemlos gut bewertete Unterkünfte (in den Sommerferien!) für um die 1.500 Euro pro Woche. Mit ein wenig suchen oder Abstrichen sogar um die 1.000 Euro.

In Zeeland waren wir vor knappen zwei Jahren das letzte Mal. In Zandvoort haben wir noch vor wenigen Wochen Kibbeling für 5 Euro direkt am Strand gegessen und eine große Pommes in der Innenstadt hat uns keine 4 Euro gekostet.

Ich wünsche dir weiterhin viele tolle Reisen nach Zeeland!

Viele Grüße
Chris

Antwort
Dietmar 17. Juli 2022 - 18:09

Uns gefällt in den Niederlanden die lockere und unkomplizierte Art der Menschen.
Essen gehen ist allerdings teurer. Wir vermissen eine landestypische Küche wie in anderen Ländern. Stamppot, Kibbeling und frittierte Lebensmittel – viel mehr ist da nicht.
Interessant ist die indonesische Küche, in Deutschland kaum zu finden.
Praktisch und in großer Auswahl vorhanden, das Convenience Angebot im Lebensmittelbereich.
Unterkünfte außerhalb der Centren sind günstiger, wer mobil ist oder öffentliche Verkehrsmittel nutzt spart. Das ist aber überall so.
Wir sind mit unserem kleinen Hund unterwegs. Die Niederlande sind sehr hundefreundlich. Eine Ausnahme ist Zwolle, die Innenstadt ist für Hunde gesperrt.
Nun denn – keine Hunde, keine Euros …
Es gibt noch viele weitere Ziele in den Niederlanden.

Antwort
Chris 17. Juli 2022 - 20:12

Hallo Dietmar,

vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrungen in dem ausführlichen Kommentar. Du hast vollkommen recht, dass die Niederlande keinen Preis wegen ihrer Küche gewinnen. Bei unseren letzten Besuchen ist uns allerdings aufgefallen, dass das Essengehen gar nicht mehr viel teurer als in Deutschland ist.

Wir wünschen euch noch viele schöne Reisen mit eurem kleinen Hund in die Niederlande!

Viele Grüße
Chris

Antwort
Nicole 22. Juli 2022 - 12:32

Ich lebe seit ueber 32 Jahren in den Niederlanden, in de Grensregion, und da ich woechentlich zum Einkauf nach Deutschland fahre und die Preise vergleiche habe ich einen ganz guten Ueberblick. Ja, es stimmt, die Preise haben in Deutschland gewaltig angezogen aber es gibt immer noch bedeutende Unterschiede. Gemuese aus den Niederlanden ist oft in Deutschland deutlich preiswerter wie im Produktionsland. Ein Beispiel ist der Rosenkohl. Wer gerne Alkohol im Urlaub trinkt, dem kann man nur empfehlen um sich in Deutschland einzudecken. In NL zahlt man auf einer Terrasse locker ueber 4 Euro fuer ein kleines Glas Wein und ein Glas Bier kostet 3 Euro (beides 0,2 l). beim Discounter in D bezahlt man ab 2,00 Euro fuer einen Liter Wein (in der 3 Liter Box ab 3,49), in NL gibt es nicht unter 3,69 Euro in dieser Menge. Es ist interessant zu beobachten, dass bei den deutschen Discountern regelmaessig Lieferwaegen mit NL Kennzeichen vorfahren die dann mit Alkohol und Erfrischungsgetraenken vollgeladen werden. Ein Schelm wer boeses dabei denkt …

Viele Gruesse,
Nicole

Antwort
Chris 28. Juli 2022 - 10:43

Hallo Nicole,

lieben Dank für deinen ausführlichen Kommentar und das Teilen deiner Erfahrungen. Diese sind für unsere Leser:innen bestimmt sehr hilfreich.

Liebe Grüße
Chris

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar