Home Deutschland Jever: Sehenswürdigkeiten in der Stadt und Umgebung

Jever: Sehenswürdigkeiten in der Stadt und Umgebung

by Marie

Entdecke mit uns die schönsten Sehenswürdigkeiten in Jever und tolle Ausflugsziele in der Umgebung. Obwohl Jever mit 14.000 Einwohnern nicht riesig ist, bietet es genügend Sehenswürdigkeiten für einen spannenden Stadtrundgang und ist ein tolles Ausflugsziel, wenn du einen Urlaub an der Nordsee verbringst.

Sehenswürdigkeit in Jever ist das Schloss und ein Geheimtipp ist das Café in diesem Schlossturm.

Ich denke mal, dass Jever aufgrund des friesisch-herben Biers so ziemlich jedem ein Begriff sein sollte, doch auch abseits der Jever Brauerei finden sich einzigartige, charmante und sehenswerte Orte in Jever. Hier verrate ich dir meine besten Tipps und Geheimtipps für Jever. 


Was macht Jever so besonders? 

Beim Bummeln durch Jever wird dir auffallen, dass die Stadt einiges zu bieten hat. Kein Wunder, denn Jever blickt auf eine über 1.000 jährige Siedlungsgeschichte zurück. 

Eine ganz besondere Figur in der Stadtgeschichte von Jever ist Maria von Jever, die der Stadt sogar den Beinamen Marienstadt eingebracht hat. Maria von Jever war die letzte Regentin aus dem Häuplingsgeschlecht der Wiemken und hat die Stadt politisch, kulturell und wirtschaftlich wie keine Zweite geprägt. Sie hat sich beispielsweise für den Deichbau stark gemacht und dafür, dass Jever sein Stadtrecht bekommt. Heute gibt es noch einige Ort zu besichtigen, die ich dir später vorstellen werde, die auf ihre Bedeutung hinweisen und zahlreiche Sagen und Legenden ranken sich um diese außergewöhnliche Frau, die bis heute ein Aushängeschild und eine Identifikationsfigur für die Stadt Jever ist. Ganz viele Infos über Fräulein Maria von Jever findest du hier

Eine weitere Besonderheit von Jever wird dir vermutlich bei einem Stadtrundgang auffallen: die Altstadt von Jever ist auffällig gut erhalten, denn sie wurde kaum im zweiten Weltkrieg zerstört. Grund dafür ist der Einsatz von mutigen BürgerInnen, die beim Vorrücken der Alliierten die NSDAP-Kreisleitung entwaffneten und eigenständig die weiße Fahne hissten, um eine sinnlose Zerstörung der Stadt zu verhindern. Eine Bronzetafel neben dem Eingang des Schlosses erinnert noch heute daran. 

Nachdem du jetzt bereits einige Gründe erfahren hast, warum eine Reise nach Jever unbedingt auf deiner Deutschland-Bucketlist stehen sollte, komme ich nun zu meinen konkreten Reisetipps für Sehenswürdigkeiten in Jever. 


Sehenswürdigkeiten in Jever 

Hier stelle ich dir einige der spannendsten Sehenswürdigkeiten in Jever vor. Wenn du alle Sehenswürdigkeiten besuchen möchtest, dann schaffst du dies an einem Tag. Allerdings kannst du dann nicht alle Museen ausgiebig erkunden. Das Zentrum von Jever und die Altstadt kannst du ganz entspannt zu Fuß erkunden, denn die Distanzen sind nicht besonders groß. 


Schloss zu Jever und Schlossmuseum 

Die größte Sehenswürdigkeit in Jever ist das Schloss zu Jever.

Das rosafarbene Schloss zu Jever zählt zu den wichtigsten und schönsten Gebäuden der Stadt und ist auch eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Jever. Das Schloss stammt aus dem 14. Jahrhundert.

Im Inneren des Schlosses befindet sich das Schlossmuseum mit festen sowie wechselnden Ausstellungen zur Geschichte des Schlosses und der Region. Im Schloss werden zudem Führungen angeboten und der Schlossturm kann vom 15. Mai bis 15. Oktober bestiegen werden.

Das Museum kostet sechs Euro Eintritt für Erwachsene, 3 Euro Eintritt ermäßigt. Wenn du auch auf den Turm möchtest, kostet es für Erwachsene 7,50 Euro und ermäßigt 4 Euro. Nur eine Turmbesteigung kostet 2 Euro für Erwachsene und ermäßigt 1 Euro. 


Schlosspark 

Pfau im Schlosspark von Jever.

Im Zuge des letzten großen Umbaus des Schlosses zu Jever wurde die einstige Festungsanlage 1828 in einen Schlosspark umgewandelt. Der Garten wurde nach Vorbild der englischen Landschaftsgärten angelegt. Bei einem Besuch von Jever ist ein kleiner Rundgang durch den Schlosspark Pflicht, denn so bekommst du das Schloss von allen Seiten zu sehen. Besonders spannend sind die im Schlosspark lebenden Pfauen, die dir über den Weg laufen. 


Friesisches Brauhaus zu Jever

Türme des Friesischen Brauhaus zu Jever, einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Jever.

Einen spannenden Kontrast zu den historischen Häusern der Altstadt und dem Schloss bietet das Friesische Brauhaus zu Jever mit seinen schillernden Türmen. Die Brauerei kann bei einer knapp zweistündigen Führung inklusive Verkostung besichtigt werden.

Montag bis Freitag finden die Führungen statt, samstags kann nur das Brauereimuseum besichtigt werden und sonntags ist geschlossen. Wenn du das Brauereimuseum besichtigen willst oder an einer Führung teilnehmen willst, musst du dich anmelden. Dies kannst du über die Seite des Friesischen Brauhauses. Eine Besichtigung kostet für Erwachsene ab 16 Jahren 9,50 Euro, für Kinder bis 16 Jahren 3,50 Euro und unter 5 Jahren ist der Besuch frei. 


Alter Markt 

Alter Markt von Jever mit der Bullen Bronzefigur Prinz im Vordergrund.

Der Alte Markt in Jever ist das Herzstück der Stadt und zahlreiche Gaststätten und Hotels haben sich rundum den Markt angesiedelt. Beim Martinimarkt haben hier bis zu 1.000 Stück Vieh den Besitzer gewechselt. Daran erinnert heute noch die mächtige Bronzestatue eines Bullen namens Prinz.

Auch heute noch finden regelmäßige Märkte auf dem Alten Markt statt. Die bekanntesten sind der Kiewittmarkt eine Woche vor dem Osterwochenende und der Brüllmarkt im Herbst, der mit Oldtimer-Traktoren und Volksfeststimmung lockt. Wenn du wissen willst, wie es aktuell auf dem Alten Markt in Jever aussieht, kommst du hier zur Webcam.


Sagenbrunnen

Sagenbrunnen von Jever auf dem alten Markt.

Der Sagenbrunnen am Alten Markt mit seinen freibeweglichen Figuren ist ein echter Blickfang. Die verschiedenen Bronzefiguren stellen verschiedene Sagen und Mythen des Jeverlands da. Ein Schild am Brunnen klärt in Kurzform über die Sagen rund um Horand den Sänger, Maria von Jever, Graf Anton Günther von Oldenburg, den Scheeper Hasen und das Hexenschiff auf. 


Rathaus von Jever

Verzierter Eingang zum Rathaus von Jever.

Das Rathaus von Jever ist mir direkt mit seiner wunderschönen und detaillierten Fassade ins Auge gesprungen. Diese stammt noch aus der Renaissance-Zeit. Das Rathaus kannst du bei einem Stadtbummel eigentlich nicht verfehlen, denn es befindet sich auf dem Kirchplatz.


Sehenswürdigkeiten in Jever: Brillenbrunnen

Auf dem Klön-Hoff findest du den Brillenbrunnen. Auch der Brillenbrunnen verweist auf eine alte Sage, die besagt, dass das kristallklare Wasser, das an dieser Stelle gefunden wurde, den Augen beim Waschen einen besonderen Glanz verleiht. Besonders bei Frauen soll das Wasser daher beliebt sein, da mit dem besonderen Glanz zahlreiche Männer angelockt werden. Ob es wirklich so ist, kann ich nicht sagen. Ich habe aus Sicherheitsgründen meine Augen nicht mit diesem magischen Wasser benetzt. 


Glockenspiel am Hof Oldenburg 

Glockenspiel in Jever am Hof Oldenburg.

Das Glockenspiel aus dem Jahr 1983 findest du an der Seite des Hofes Oldenburg. Jeden Tag um 11, 12, 15, 16, 17 und 18 Uhr kannst du dem Glockenspiel lauschen und die Figuren bestaunen. 


Blaudruckerei im Kattrepel

Die Blaudruckerei in Jever ist eine Sehenswürdigkeit der Stadt.

In der Blaudruckerei im Kattrepel kannst du mehr über die alte ostfriesische Tradition der Blaudrucke lernen und einzigartige Souvenirs erwerben. In der Werkstatt kannst du dem Blaudrucker Georg Stark über die Schulter schauen.

Bei meinem Besuch von Jever war die Blaudruckerei leider noch geschlossen. Ihre Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag von 11-17 Uhr und Samstag von 10-14 Uhr. Auch von außen ist das kleine Häuschen charmant und ein bisschen konnte ich auch durch die Scheiben spähen. Aktuelle Infos zur Blaudruckerei in Jever findest du hier.


Stadtkirche mit Edo-Wiemken-Denkmal 

Eingang zur Stadtkirche und Edo-Wiemken-Denkmal in Jever.

Die Stadtkirche Jever ist mindestens neun Mal in ihrer 1.000 jährigen Geschichte abgebrannt und wurde stets wieder im architektonischen Stil der jeweiligen Zeit wiederaufgebaut. Daher mutet sie heute fast schon modern an. Im Inneren der Kirche findest du das Edo-Wiemken-Denkmal, das Denkmal des letzten männlichen Herrschers des Jeverlandes. Seine Tochter Maria hatte das Denkmal in Bau gegeben, welches zahlreiche der Kirchbrände überstanden hat. 

Geheimtipp: Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat kannst du an einer kostenlosen Führung durch die Stadtkirche teilnehmen. In den Ferien finden diese Führungen wöchentlich statt. Aktuelle Termine findest du im Veranstaltungskalender.


Fräulein-Marien-Denkmal 

Fräulein Marien Denkmal in Jever erinnert an die Rolle der Herrscherin.

Das Fräulein Maria hat ja bereits zu Anfang Erwähnung in diesem Reisebericht gefunden. Ihr wurde zum 400. Geburtstag von den Jeveranern eine Statue gewidmet, die heute in der Nähe der Tourist-Info zu finden ist. 


Mahnmal zum Gedenken an die ermordeten jüdischen Mitbürger in Jever

Bücher des Mahnmals der ermordeten Juden in Jever.

An der Außenseite der Gerichtshofmauer findest du das Mahnmal zum Gedenken an die ermordeten jüdischen Mitbürger. Dargestellt werden Lebensbücher, die die Namen der Opfer sowie ihr Geburts- und Todesjahr auf dem Rücken geschrieben haben. Ein Rücken ist leer gelassen und steht damit dafür, dass nicht alle Schicksale aufgeklärt werden konnten. 


Graften 

Graften, die kleinen Teiche rundum die Altstadt von Jever.

Graften werden die Teiche rundum die Innenstadt von Jever genannt. Die Graften sind Überreste der ehemaligen Stadt- und Burgbefestigung. Hier kannst du entspannt entlang spazieren und die zahlreichen Entchen beobachten. 


Wüppgalgen 

Der Wüppgalgen hängt über der Blankgraft und ist ein Überbleibsel aus dem Mittelalter. Der Wüppgalgen kam bei kleineren Verbrechen zum Einsatz und wurde auch ins Wasser eingetaucht. 

Der Wüppgalgen ist eine Sehenswürdigkeit aus dem Mittelalter in Jever.

Schlachtmühle 

Etwas außerhalb der Altstadt befindet sich die historische Schlachtmühle. Es werden auch Führungen durch die Mühle angeboten. Aktuelle Infos findest du hier.


Weitere Museen in Jever 

Neben den bereits genannten Museen in Jever, gibt es noch einige weitere, die ich dir hier kurz vorstellen möchte.

  • Getreuen- und Bismarckmuseum: Im Bismarckmuseum findest du eine beeindruckende Sammlung über Bismarck. Im Museum findest du eine riesige Bibliothek sowie Exponate, die aus dem persönlichen Besitz Bismarcks stammen. Der Eintritt beträgt 3 Euro.
  • Feuerwehrmuseum: Im Feuerwehrmuseum findest du die verschiedensten Gerätschaften der Feuerwehr sowie historische Feuerwehrautos. Der Eintritt beträgt für alle über 11 Jahre 4 Euro. Beachte, dass das Museum nur zwischen März und Oktober geöffnet hat.
  • Gröschlerhaus: Das Gröschlerhaus ist ein Informations- und Veranstaltungszentrum für jüdische Geschichte und Kultur. Aktuelle Infos zu Veranstaltungen findest du auf der Website.

Tipps für Restaurants und Cafés in Jever 

Nach dem ganzen Sightseeing hast du bestimmt Hunger bekommen. Gut so, denn Jever bietet eine reiche Auswahl an tollen Restaurants und traditionellen Teestuben und Cafés. Hier kommt eine kleine Übersicht zu spannenden Lokalitäten in Jever und einige Alternativen für vegane Restaurants.


Restaurants in Jever 

Altstadtbrauerei Marienbräu

Wenn du dachtest, dass Jever nur eine Brauerei zu bieten hätte, liegst du falsch. In der Altstadt befindet sich nämlich noch eine weitere, kleine Brauerei. Zum Essen gibt es zünftiges Brauhausessen, dazu das leckere Marienbräu und im Sommer gibt es im Innenhof sogar einen kleinen Biergarten. 


Bistrorante Maria

Leckeres italienisches Essen zu sehr guten Preisen findest du beim Bistrorante Maria. Besonders cool ist, dass es eine echt große Auswahl an vegetarischen und auch veganen Speisen gibt. 


Der Butt

Der Butt zählt als bestes Fischrestaurant in Jever und der fangfrische Fisch soll ein Gedicht sein. Reserviere am besten vorher einen Tisch, denn es kann im Butt auch schnell voll werden. 


Haus der Getreuen 

Das Haus der Getreuen ist der offizielle Brauereiausschank der Jever Brauerei. Auf der Speisekarte findest du typisches Brauhausessen mit Pfiff und eine gute Auswahl an vegetarischen und veganen Speisen. So findet hier wirklich jeder was Leckeres. 


Cafés in Jever

Was wäre ein Stadtrundgang in Jever ohne ein leckeres Stück Kuchen und eine heiße Tasse Friesentee. Hier kommen einige tolle und einzigartige Cafés in Jever, die deinen Besuch urgemütlich werden lassen. 


Café- und Teepavillion im Schloss Jever 

Im Café und Teepavillion im Eulenturm des Schlosses kommst du der Geschichte ganz nahe. Hier kannst du eine leckere Tasse Kaffee oder Tee zu dir nehmen und ein Stückchen Kuchen naschen. 


Altstadt-Café

Direkt am Kirchplatz findest du das Altstadt Café. Ein echtes Traditionshaus der alten Schule. Auch hier kannst du dir ein Stückchen selbstgebackenen Kuchen und eine heiße Tasse Friesentee munden lassen. 


Land Art – Galerie & Café

Ein kleines Lädchen und liebevoll eingerichtetes Café. Du bekommst hier selbstgebackene Kuchen und Torten, Tee sowie Kaffee von der gegenüberliegenden Kaffeerösterei Zschoppe. Nebenher kannst du auch noch nach Herzenslust shoppen gehen. 


TeeHaus Jever Leidenschaften 

Ein Nettigkeiten-Lädchen und ein Teehaus, wo du leckeren Kuchen bekommst und sogar an einer ostfriesischen Teezeremonie teilnehmen kannst. 


Ausflugsziele in der Umgebung von Jever 

Auch in der Umgebung von Jever gibt es tolle Ausflugsziele, die einen Besuch lohnen. Wer Lust auf eine größere Stadt hat, der kann Wilhelmshaven erkunden. Weitere tolle Möglichkeiten für Ausflüge sind folgende:

Hooksiel 

Wenn du Lust auf Strand und Meer hast, dann besuche Hooksiel. Hier findest du einen wunderschönen, feinsandigen Nordseestrand. Im alten Hafen des Sielortes kannst du historische Packhäuser bestaunen 


Horumersiel 

Marie bei einer Wattwanderung an der Nordsee

Horumersiel ist ein charmanter, kleiner Urlaubsort mit einer süßen Altstadt. Auch in Horumersiel kannst du ans Meer. Hier gibt es allerdings keinen Sandstrand, sondern Wiese und du kannst das Watt herrlich erkunden. Nach Horumersiel kannst du sogar mit der kleinen Bimmelbahn Frida fahren. Dazu aber später mehr. 

Tipp für ein Restaurant: Besonders lecker kannst du im Alten Zollhaus essen gehen. Hier findest du leckere Fisch- und Fleischgerichte und eine erlesene Auswahl an veganen Speisen. 


Friesische Mühlenstraße 

Von Jever aus kannst du die Friesischen Mühlenstraße erkunden. Diese Straße verbindet zehn historische Windmühlen rundum den Jadebusen. Eine dieser Mühlen ist die Schlachtmühle in Jever. Mehr Infos und Karten findest du hier.


Unterkünfte in Jever 

In Jever gibt es ein paar schmucke Unterkünfte, die sich perfekt für einen Stadtbummel eignen. 

Stadthotel Jever*: Das moderne Stadthotel Jever liegt super zwischen Schloss und Mühle und bietet top moderne Zimmer. Ein großzügiges Frühstück ist im Preis innbegriffen und das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut.

Hotel Pellmühle*: Im Grünen und trotzdem noch fußläufig zu allen Sehenswürdigkeiten in Jever liegt das kleine Hotel Pellmühle. Ein sehr leckeres Frühstück sowie ein kostenfreier Parkplastz sind im Übernachtungspreis innbegriffen. 


Anreise: so kommst du nach Jever 

Für die Anreise per Bahn nach Jever fährst du auf der Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven bis nach Sande und steigst dort in die Bahn Richtung Esens um. Diese bringt dich dann bis zum Bahnhof Jever. Finde hier* deine Bahntickets. Wenn du noch keine Bahncard hast, kannst du dir diese hier* bestellen. 

Mit dem Watt’n Express kannst du auch ab Horumersiel nach Jever und wieder zurückfahren. Unterwegs erfährst du so Allerlei über das Wangerland und die Nordsee. 

Watt'n Express Bahn Frieda auf dem Marktplatz in Horumersiel

Natürlich kannst du auch mit dem Auto nach Jever anreisen. Tipps für Parkplätze findest du im nächsten Abschnitt. 


Parken in Jever 

In Jever gibt es zahlreiche zentrale Parkplätze, beispielsweise bei der Tourist-Info, dem Schlossplatz, dem Kirchplatz oder dem Stadthaus. Die Gebühr für diese Parkplätz beträgt 1,00 Euro pro Stunde und die Höchstparkdauer sind vier Stunden. Diese sind aber auch ausreichend, wenn du die Altstadt von Jever ausgiebig erkunden willst. 


Ein Städtetrip nach Jever: meine Erfahrung 

Kirchplatz mit Altstadt Café in Jever lohnt sich bei einem Besuch.

Jever, das übrigens eher mit scharfem f, als mit weichem v ausgesprochen wird, hat eine Menge zu bieten. Die Sehenswürdigkeiten in Jever sind vielseitig und tolle Ausflugsmöglichkeiten in der Umgebung sorgen dafür, dass es nicht so schnell langweilig wird.

Ich selbst besuchte Jever als Tagesausflug während meines entspannten Herbsturlaubs an der Nordsee in Horumersiel und fand den Tagesausflug mega. Wenn du eine Reise nach Jever planst, würde ich dir empfehlen, einen Tag für die Stadterkundung einzuplanen. Dann hast du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Jever gesehen, denn die Stadt ist nicht besonders groß.

Ein Besuch lohnt sich meiner Meinung nach jedoch allemal, denn die charmante Altstadt sowie die tolle Auswahl an leckeren Restaurants und charmanten Lädchen lohnt sich sehr.


Mehr Reisetipps für den Norden Deutschlands 

Mehr tolle Tipps für spannende Städtetrips und schöne Strände im Norden Deutschlands findest du bei uns.


Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. An deinem Preis ändert sich dadurch nichts und du unterstützt uns bei unserer Arbeit an Worldonabudget. Ganz lieben Dank dafür! Hier kannst du mehr erfahren.

Zusammenfassung
Jever: Sehenswürdigkeiten in der Stadt und Umgebung
Artikelname
Jever: Sehenswürdigkeiten in der Stadt und Umgebung
Beschreibung
Sehenswürdigkeiten in Jever und Tipps für die Stadt & Umgebung. Neben Infos für einen Stadtbummel, findest du hier auch Geheimtipps zum Essen
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

Leave a Comment