Katalonien Geheimtipps: Unsere 12 besten Tipps für unbekannte Orte

Werbung

Eine Reise nach Katalonien abseits von Barcelona und der Strände zu unternehmen ist für uns schon als solches einer der besten Geheimtipps für einen unvergesslichen Urlaub in Europa. Denn das Inland von Katalonien ist wahnsinnig vielseitig, wunderschön und ziemlich unbekannt.

Wasserfall Gorg Blau ist ein Geheimtipp in Katalonien.

Wir konnten uns davon bereits mehrmals überzeugen und haben in diesem Reisebericht unsere 12 besten Geheimtipps in Katalonien zusammengetragen. Wir stellen dir Orte vor, die bisher nur wenige Reisende auf dem Radar haben, die uns nachhaltig beeindruckt haben und die unserer Meinung nach viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätten.

Marie war schon unzählige Male in Katalonien und hat neben der Metropole Barcelona auch einige unbekanntere Ecken der Region ausgiebig erkundet. Hier verrät sie dir ihre besten Geheimtipps und einige Insiderinfos. Mehr über Marie >>

Dieser Beitrag enthält Empfehlung-Links: Wenn du darüber etwas buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. An deinen Kosten ändert sich nichts und du unterstützt uns bei unserem Herzensprojekt. Dadurch können wir dir weiterhin unsere besten Reisetipps kostenlos zur Verfügung stellen. Ganz lieben Dank! 

Probiere Coca de Recapte in Balaguer

Marie mit Coca de Recapte, einem typischen Kuchen aus Katalonien im Dorf Balaguer.

Einen Besuch des kleinen Städtchens Balaguer etwas nördlich von Lleida lohnt sich allemal. Nicht nur die historische Altstadt ist malerisch und bei vielen noch recht unbekannt, sondern auch kulinarisch gibt es in Balaguer ein echtes Highlight: Coca de Recapte!

 

Coca kann salzig oder süß gegessen werden und erinnert an eine Art belegtes Fladenbrot. Der Zusatz „de Recapte“ bedeutet eigentlich, dass der Coca mit Resten belegt wird. Eine leckere Art der Lebensmittelverwertung. In Balaguer wird Coca de Recapte mit geräucherten Paprika und Auberginen belegt.

Patisserie Graells in Balaguer ist unser Geheimtipp für Coca de Recapte in Katalonien.

Besonders schmackhaft fanden wir Coca de Recapte aus der Pastisseria Graells. Für uns der optimale Snack zum Mitnehmen, um dich unterwegs für deine Abenteuer in Katalonien zu stärken.

Katalanisches Essen

Du möchtest mehr über typisches Essen aus Katalonien erfahren? Lies hier unseren Artikel mit weiteren leckeren Gerichten.

Die Aussicht in La Baronia de Sant Oïsme genießen

Marie im kleinen Ort Baronia Sant Oisme, einem Geheimtipp in Katalonien.

Eher zufällig kamen wir auf unserem Weg von Lleida in Richtung katalanischer Pyrenäen am kleinen Örtchen La Baronia de Sant Oïsme vorbei und waren einfach nur hin und weg. Von weitem lässt sich nur erahnen, wie cool dieser Ort aussieht.

 

La Baronia de Sant Oïsme ist nur eine kleine Ansammlung von Häusern und einer halbverfallenen Burgruine. Vom Parkplatz am Rande der Straße sind es nur wenige Meter zu Fuß zum Wachturm aus dem 11. Jahrhundert. Du kannst sogar auf den Turm hinaufklettern. Oben angekommen hast du einen wunderschönen Ausblick auf den Camarasa-Stausee.

Blick auf den Camarasa Stausee von Baronia Sanrt Oisme in Katalonien.

Ein superschöner Stopp, den wir ganz alleine ohne andere Menschen genießen konnten.

Rafting in Llavorsí

Rafting Boote von oben in Llavorsi in Katalonien.

Das kleine Örtchen Llavorsí liegt malerisch in den Pyrenäen. Hier haben wir eines der größten Abenteuer unserer Reise erlebt – wir waren raften! Das allererste Mal für uns und dementsprechend nervös waren wir auch.

 

Im Nachhinein ziemlich unbegründet, da das Rafting für uns den perfekten Mix aus Spannung und Entspannung hatte. Es ging teilweise rasant zu, aber nie so sehr, dass wir Angst bekommen hätten.

Marie und Chris vor Rafting Booten in Llavorsi.
Marie und Chris in Wetsuites kurz vor dem Rafting in Llavorsi in Katalonien.

Unser Guide war sehr lustig und steuerte das Boot zielsicher durch die Flussschnellen. An einigen Punkten konnten wir uns auch ins Wasser fallen und treiben lassen.

 

Gebucht haben wir die Rafting Tour im Voraus online über Rafting Llavorsi und können dir es sehr empfehlen.  Bei unserer Buchung funktionierte allerdings das Onlineformular nicht, aber wir konnten die Buchung ganz unkompliziert über die angegebene WhatsApp Nummer durchführen.

Mirador del Pedraforca

Blick auf den Berg Pedraforca in Katalonien.

Der imposante Pedraforca ist mit seinem Doppelgipfel einer der emblematischsten Berge in ganz Katalonien. Übersetzt bedeutet der Name Pedra Stein und forca Gabel, also Steingabel und ist damit ziemlich passend.

 

Wir hatten leider keine Zeit, eine Wanderung zu unternehmen, aber haben einen sehr coolen Aussichtspunkt entdeckt, von welchem aus der Blick auf den Pedraforca einfach fantastisch ist. Du findest ihn hier auf Maps. Ein Vorteil ist, dass er direkt an der Straße liegt und du ihn so optimal in einen Roadtrip durch Katalonien integrieren kannst.

Marie und Chris am Mirador de Pedraforca in Katalonien.

Katalonien Roadtrip

Lies hier mehr über unseren ersten Roadtrip durch Katalonien mit unserer Route und den Highlights.

Romanische Kirchen im Vall de Boí

Romanische Kircher Sant Climent de Taüll im Vall de Boí in Katalonien.
Bunte Fresken in der romanischen Kirche im Vall de Boi in Katalonien.

Die Romanischen Kirchen im Vall de Boí sind seit 2000 UNESCO Weltkulturerbe. Besonders berühmt sind sie für ihre farbenfrohen Wandmalereien und Fresken.

 

Das Vall de Boí ist tatsächlich von Großstädten wie Köln oder Rom abgesehen eine der Gegenden mit der höchsten Dichte an romanischen Kirchen.

 

Du kannst die Kirchen entweder einzeln besuchen oder dir ein Kombiticket kaufen. In der Kirche Sant Climent de Taüll findet mehrmals am Tag ein Video Mapping statt, wo einige der Fresken wieder animiert werden.

Geheimtipp in Katalonien sind die romanischen Kirchen im Vall de Boí.

Die Öffnungszeiten der Kirchen sind von Montag bis Sonntag von 10 – 14 und 16 – 19 Uhr.

 

Hier findest du eine Liste der Teilnehmenden Kirchen und deren Eintrittspreise:

 

  • Sant Climent de Taüll: 5 Euro
    Video Mapping um 10.15, 11, 12, 12:45, 13:30, 16:15, 17, 17:45 und 18:30 Uhr
  • Santa Maria de Taüll: gratis
  • Sant Joan de Boí: 2 Euro
  • Santa Eulàlia d’Erill la Vall: 2 Euo
  • Sant Feliu de Barruera: 2 Eur
  • La Nativitat de Durro: 2 Euro

Kombiticket für 5 Kirchen: 10 Euro
Kombiticket für 3 Kirchen: 7 Euro

Castellar de n’Hug: Riesige Croissants und tosender Wasserfall

Blick auf die Altstadt von Castellar de n'Hug in Katalonien.
Riesige Croissants aus Castellar de n'Hug.

Einer der schönsten Orte unseres gesamten Roadtrips ist das kleine Örtchen Castellar de n’Hug. Die historische Altstadt ist malerisch und die Lage an den Ausläufern der Pyrenäen wunderschön.

 

Berühmt ist Castellar de n’Hug zudem auch für seine riesigen Croissants, die du am Hauptplatz des Örtchens erwerben kannst.

 

Unser persönliches kulinarisches Highlight war jedoch das Mittagsmenü im Restaurant El Celler. Wir wurden richtig herzlich bewirtet und beim Menü konnten wir zwischen verschiedensten typisch katalanischen Speisen auswählen. Eine super Option, wenn du die regionale Küche aus einem Familienrestaurant kosten willst.

 

Wenn du in Castellar de n’Hug bist, solltest du noch einen kurzen Abstecher zur Quelle des Llobregat machen. Über einige Treppen geht es hinunter zur Quelle, die in Form eines Wasserfalls einen wunderschönen Anblick liefert.

Blumenpracht in Bellver de Cerdanya

Blumen in der mittelalterlichen Stadt Bellver de Cerdanya.
Altstadt von Bellver de Cerdanya, unserem Geheimtipp in Katalonien.

In Katalonien gibt es einige wunderschöne mittelalterliche Städtchen und das eine oder andere haben wir bereits erkundet. Besonders gut hat es uns in Bellver de Cerdanya gefallen. Das Örtchen war bei unserem Besuch alles andere als überfüllt und gerade der Altstadtkern wahnsinnig malerisch.

 

Was uns zudem auch richtig gut gefallen hat, waren die zahlreichen Blumen, die Bellver de Cerdanya in allen Farben des Regenbogens erstrahlen ließen. Unweit von Bellver de Cerdanya liegt der schöne Naturpark Cadí-Moixeró. Hier liegt auch der Pedraforca. Das Besuchszentrum des Nationalparks, wo du ganz viele Infos zu Aktivitäten und Wanderungen erhalten kannst, liegt im etwa 20 Minuten entfernten Bagà.

Kekse vernaschen in Camprodon

Brücke in der Altstadt von Camprodon in Katalonien.
Berühmte Birba Kekse aus Camprodon in Katalonien.

Camprodon liegt auf über 1.000 Metern Höhe und hat daher auch im Sommer sehr angenehme Temperaturen. Aus diesem Grund errichteten zahlreiche wohlhabende Menschen aus Barcelona hier eine Sommerresidenz. Einige der schönen modernistischen Gebäude kannst du heute noch bestaunen.

 

Das eindrücklichste Bauwerk in Camprodon ist jedoch die Pont Nou, die neue Brücke, die über den Fluss Ter führt. Diese Brücke ist es auch, die die schöne Keksschachtel der berühmten Birba Kekse ziert. Diese werden in zahlreichen Lädchen in Camprodon verkauft und sind für uns ein optimales Mitbringsel für sich selbst oder die Liebsten aus Katalonien.

Aussichtspunkt auf Castellfollit de la Roca

Blick vom Aussichtspunkt auf die Klippe von Castellfollit de la Roca.

Castellfollit de la Roca ist besonders für seine dramatische Lage ein Besuchsmagnet. Der kleine Ort liegt auf einer über 50 Meter hohen Klippe aus Basalt, also einem Vulkangestein. Sehr viele der Gebäude sind zudem aus Vulkangestein erbaut worden.

 

Kein Wunder, denn Castellfollit de la Roca liegt in der Garrotxa, dem Vulkangebiet von Katalonien mit über 40 Vulkanen, die zum Großteil bewachsen sind.

Chris an einem Aussichtspunkt im Ort Castellfollit de la Roca.

Der Blick vom Platz Plaça de Josep Pla ist wunderschön. Uns gefällt jedoch der Blick von unten auf das Städtchen auf der Basaltklippe noch besser. Am schönsten fanden wir den Blick von der kleinen Brücke über den Fluss El Fluvià. Parke dafür dein Auto am besten hier und gehe die letzten Meter bis zur Brücke zu Fuß. Die Straßen sind nämlich nur für die Anwohner:innen.

 

Während sich oben in Castellfollit de la Roca schon einige Menschen tummelten, war es unten auf der Brücke wieder menschenleer.

Gorg Blau Wanderung

Wanderweg entlang des Flusses zum Georg Blau Wasserfall.
Chris überquert einen Fluss bei der Wanderung zum Gorge Blau in Katalonien.

Den Start zur Wanderung zum Gorg Blau haben wir kaum gefunden, da sie nirgendwo ausgeschildert war. Nach ein paar Irrungen und Wirrungen haben wir den Weg aber schlussendlich gefunden.

Wasserfall und natürlicher Pool Gorg Blau in Katalonien.

Das Gorg Blau ist ein glasklarer Naturpool mit einem kleinen Wasserfall, wo du auch baden gehen kannst. Die Wanderung, wenn man sie dann schlussendlich gefunden hat, ist einfach zu meistern und führt wunderschön an einem Fluss entlang.

 

Alle Tipps für die Wanderung, wie du hinkommst und worauf du achten solltest, findest du in unserem Guide zu den schönsten Wanderungen in Katalonien >>

Santa Pau: Ein Traumdorf umringt von Vulkanen

Blick auf das Altstadtpanorama von Santa Pau in Katalonien.
Chris ist in der Altstadt von Sant Pau in Katalonien.

Das mittelalterliche Dorf Santa Pau hat ebenfalls einen ganz besonderen Platz in unserem Herzen. Schon auf den ersten Blick waren wir von der hübschen Altstadt verzaubert und auch die Lage inmitten der Vulkanlandschaft der La Garrotxa ist spektakulär.

 

Von unserem Zimmer aus direkt am Plaça Major konnten wir sogar Vulkane erspähen. Die Apartaments Plaça Major waren für uns die optimale Unterkunft mit einer ausgezeichneten Lage. Besonders die ruhigen Stunden am Abend und Morgen haben uns in Santa Pau ausgezeichnet gut gefallen.

 

Wenn du die Gelegenheit bekommst, solltest du auch unbedingt die berühmten Bohnen aus Santa Pau, die Fesols de Santa Pau, verköstigen. Diese haben wir in verschiedenen Orten immer wieder auf der Speisekarte entdeckt.

 

Für einen Kaffee am Morgen können wir dir zudem die Bar Can Pauet empfehlen, die einen sagenhaften Blick auf die Altstadt von Santa Pau bietet.

 

Und direkt noch ein weiterer Tipp für deinen Besuch: Google Maps leitet einen gerne durch unfassbar enge Gässchen der Altstadt. Das ist jedoch nicht nötig und in einige Straßen darfst du gar nicht reinfahren. Navigiere am besten direkt auf den großen kostenlosen und öffentlichen Parkplatz hier und achte darauf, dass du über die Carrer Major geleitet wirst.

Stege in Banyoles bestaunen

Schöner Steg auf dem See von Banyoles in Katalonien.
Babyenten auf Seerosen auf dem Banyoles See in Katalonien.

Der Ort Banyoles liegt an einem malerischen See, dem Estany de Banyoles. Der See ist sagenhaft schön und unglaublich klar. Wir konnten uns kaum an den Spiegelungen im Wasser satt sehen. Besonders hübsch sind auch die Pesqueres de Banyoles, Badestege aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Die reichen Familien der Stadt hatten damals ihren eigenen Badesteg.

 

Rundum und auf dem See geht es ziemlich aktiv zu. Es gibt eine etwa 8 Kilometer lange Route, um den See zu umrunden oder du leihst dir ein Kajak aus und paddelst über den See. An einigen Stellen ist auch das Schwimmen erlaubt. Für uns ein ziemlich cooles Reiseziel, das auch in den heißen Sommermonaten Abkühlung verschafft.

 

Neben dem regen Treiben rundum den Estany de Banyoles gibt es auch eine hübsche und gepflegte Altstadt. Banyoles ist mit dem Auto nur eine halbe Stunde von Girona und 1 ½ Stunden von Barcelona entfernt und eignet sich so auch super als Ausflugsziel abseits der ausgetretenen Pfade.

Unser Fazit zu den Geheimtipps in Katalonien

Marie und Chris in Baronia Sant Oisme, einem Geheimtipp in Katalonien.

Wir haben bei der Auswahl unserer 12 liebsten Geheimtipps in Katalonien darauf geachtet, einen Mix aus Natur, Kultur und Kulinarik zu wählen – ganz so, wie es zu Katalonien passt. Die Auswahl ist uns wahrlich nicht leicht gefallen, da es in Katalonien so viele wunderschöne Orte und versteckte Ecken gibt, die bisher nur wenige (ausländische) Touris kennen.

 

Bei jeder Reise nach Katalonien entdecken wir neue, wunderschöne Orte und verlieben uns mit jeder Reise ein bisschen mehr in die Region.

 

Falls du noch weitere, tolle Orte abseits von Barcelona suchst, stöbere in unseren anderen Reiseberichten weiter. Eine Auswahl haben wir dir unten verlinkt.

Hast du noch Fragen oder Ergänzungen zu unseren Katalonien Geheimtipps? Schreib uns sehr gerne einen Kommentar!

Mehr Reisetipps für Katalonien

Wenn du nach weiteren schönen Orten in Katalonien suchst, stöbere am besten durch unseren Katalonien Blog. Darin findest du ganz viele Tipps und weitere wunderschöne und noch unbekannte Orte. Oder starte mit unseren Guides zu folgenden Themen:

 

Mehr Tipps & Guides für deine Reise nach Katalonien

Entdecke noch mehr von Katalonien mit unseren Reisetipps, praktischen Infos und inspirierenden Reiseberichten.
Zusammenfassung
Katalonien Geheimtipps: Unsere 12 besten Tipps
Artikelname
Katalonien Geheimtipps: Unsere 12 besten Tipps
Beschreibung
Wir haben Katalonien intensiv bereist und teilen hier unsere 12 besten Geheimtipps für unbekannte Orte & coole Aktivitäten >>
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo
Marie und Chris sind am Schönberger Strand

Schön, dass du da bist ❤️ Wir sind Marie & Chris und die Gesichter hinter dem Reiseblog Worldonabudget. Gemeinsam entdecken wir seit 2014 die Welt und freuen uns, dich an unseren Erlebnissen und gesammelten Tipps teilhaben zu lassen. Gerne laden wir dich ein, in unseren Reisezielen etwas zu stöbern oder mehr über uns zu erfahren. Bis hoffentlich ganz bald!

Hinterlasse einen Kommentar