Montenegro: Preise und Kosten für deinen Urlaub (2022)

Montenegro ist ein wunderbares Reiseland, das uns sofort nach unserer Ankunft in seinen Bann gezogen hat. Dies liegt sicherlich auch an den im europäischen Vergleich niedrigen Preisen und Kosten in Montenegro. Damit hast du die Möglichkeit, in Montenegro nicht nur einen schönen und entspannten Urlaub zu verbringen, sondern kannst dabei auch noch gleichzeitig deinen Geldbeutel schonen.

 

Uns hat es sogar so gut gefallen, dass wir nach unserem Aufenthalt im Rahmens unseres Balkantrips nur wenige Monate später wieder gekommen sind, um in Kolašin Ski und Snowboard zu fahren. Auch hier lagen die Preise deutlich unter dem europäischen Durchschnitt.

Lovcen Nationalpark Montenegro Mausoleum

Damit du für deinen eigenen Urlaub optimal vorbereitet bist, verraten wir dir in diesem Artikel alles, was du zu den Kosten und Preisen in Montenegro wissen musst. 

Hej Hej! Wir sind Marie und Chris und die Gründer_innen von Worldonabudget. Klicke auf unser Bild, wenn du mehr über uns erfahren möchtest.

Dieser Beitrag enthält Empfehlung-Links: Wenn du darüber etwas buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. An deinen Kosten ändert sich natürlich nichts und du unterstützt uns bei unserem Herzensprojekt. Dadurch können wir frei von bezahlten Kooperationen arbeiten und dir weiterhin unsere besten Reisetipps kostenlos zur Verfügung stellen. Ganz lieben Dank! 

Obwohl Montenegro (noch) nicht zur Europäischen Union gehört, gilt in dem kleinen Land auf dem Balkan der Euro bereits seit 2002 als gesetzliches Zahlungsmittel. Hierüber ist die EU aber nicht wirklich glücklich und hat schon häufig ihr Missfallen geäußert, da Montenegro die Einführung des Euros in 2002 einseitig beschlossen hat. Und weil Montenegro somit nicht offiziell Mitglied der Eurozone ist, wirst du auch keine montenegrinischen Euromünzen finden.

 

Was der EU nicht gefällt, ist für deinen Urlaub in Montenegro aber nicht unbedingt von Nachteil, da du dich nicht um das Wechseln der Währung oder das Umrechnen im Kopf beim Bezahlen kümmern musst.

Fun Fact: Vor Einführung des Euros war die Deutsche Mark (DM) lange das inoffizielle Zahlungsmittel in Montenegro, da der jugoslawische Dinar rasant an Wert verlor. Übrigens verfügt Montenegro seit 1918 über keine eigenen Währung mehr.

Geld abheben in Montenegro

Bei unseren Reisen nehmen wir selten viel Bargeld mit, sondern besorgen uns dieses normalerweise an den einheimischen Geldautomaten. Somit hast du kein Risiko, dass du zu viel Geld verlierst oder sogar bestohlen wirst. Sicherheitshalber solltest du dir aber einen kleinen Betrag in der Hinterhand behalten, falls du mal keinen Geldautomaten findest oder dieser nicht funktioniert.

 

Wir nehmen im Regelfall pro Person immer zwei Visa-Debitkarten, bzw. Kreditkarten mit, damit wir auch noch an Geld kommen, falls eine Karte mal nicht mehr funktioniert. Derzeit sind wir mit einer Visa-Debitkarte der Comdirect sowie einer Visa-Debitkarte der DKB unterwegs.

 

Bei Bargeldabhebungen musst du häufig eine sogenannte Automatengebühr bezahlen. Diese muss dir vor Abhebung auf dem Display angezeigt werden. Wird nichts angezeigt, verlangt der Automat auch keine zusätzlichen Gebühren.

 

Hinzukommt häufig noch eine Gebühr für den Auslandseinsatz deiner Karte von deiner Hausbank. Diese erfragst du am besten vor Antritt deiner Reise in Deutschland.

Unsere Nummer 1: Wir benutzen derzeit bevorzugt unsere Visa-Debitkarte der Comdirect, da wir damit weltweit bis zu drei Mal monatlich kostenlos Geld abheben dürfen. Lediglich eine ggf. anfallende Automatengebühr musst du beachten.

 

Hier findest du alle Infos zum Konto bei der Comdirect mit Visa-Debitkarte.

Kosten für die Anreise nach Montenegro

Bei unserer ersten Reise nach Montenegro kamen wir im Rahmen unseres Balkantrips mit dem Bus von Dubrovnik in Kroatien nach Kotor in Montenegro. Für dieses Ticket haben wir einen Preis von 20 Euro pro Person gezahlt. Weitergereist sind wir dann wieder mit dem Bus bis nach Tirana in Albanien. Der Preis für das Ticket betrug 28 Euro. Bustickets kannst du übrigens super bei BookaWay recherchieren und auch direkt buchen.

 

 

Als wir Montenegro dann erneut besucht haben, um einen Skiurlaub in Kolašin zu verbringen, haben wir den Flieger genommen und sind von Charleroi in Belgien in die montenegrinische Hauptstadt Podgorica geflogen. Für den Roundtrip bezahlten wir 45 Euro pro Nase.

Unser Spartipp: Um gute und günstige Flüge zu finden, nutzen wir die Suchmaschine Skyscanner. Mit wenigen Klicks findest du den besten Flug für dich und kannst ebenfalls erkennen, ob sich möglicherweise ein alternativer Start- oder Zielflughafen für dich lohnt.

 

Hier geht es direkt zur Suche von Skyscanner.

Kosten und Preise für Unterkünfte bei einem Urlaub in Montenegro

Montenegro bietet unserer Meinung nach ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis bei den Unterkünften. Wir kamen bei unseren bisherigen Urlauben ausschließlich in Ferienwohnungen unter und haben zu zweit pro Nacht immer zwischen 30 und 40 Euro bezahlt.

 

Sicherlich kannst du auch deutlich mehr für die Übernachtung zahlen. Für uns war aber lediglich wichtig, dass die Unterkünfte über eine Kochmöglichkeit verfügen und sauber sind. Hinter beide Punkte konnten wir bei jeder Unterkunft einen Haken setzen. Auch alle Gastgeber:innen waren überaus freundlich und stets bemüht, unseren Aufenthalt so positiv wie möglich zu gestalten.

 

Im Durchschnitt haben wir für unsere Übernachtungen in Montenegro pro Person gerade einmal knapp über 16 Euro bezahlt. Für die gebotene Leistung empfanden wir diesen Preis als unheimlich günstig.

 

Übrigens buchen wir unsere Unterkünfte seit Jahren über die Plattform Booking, womit wir komplett zufrieden sind. Hier kommst du zur Suche von Booking.

Das großzügige und saubere Apartment Ljubatovic bei unserem Reisebericht Kotor
Der Blick auf die Betten in den Apartments Tango in Kolasin Montenegro

Beispiel-Preise für Unterkünfte in Montenegro

  • Bett im Hostel: 15 – 25 Euro
  • Übernachtung in einfacher Ferienwohnung: 30 – 40 Euro
  • Übernachtung in Boutique-Hotel: ab 80 Euro

Preise für Lebensmittel und Essen in Montenegro

Auch beim Essen bietet Montenegro ein fast unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis im europäischen Vergleich. Wir waren immer mindestens einmal täglich auswärts im Restaurant essen und haben die restlichen Mahlzeiten in unseren Unterkünften zubereitet. Insgesamt bezahlten wir auf den Tag gerechnet pro Person 16,73 Euro, um mehr als satt zu werden.

 

Einen Haken gibt es allerdings auch: Die montenegrinische Küche ist traditionell sehr fleischlastig und Vegetarier:innen und vor allem Veganer:innen könnten Probleme bekommen, immer etwas auf der Karte zu finden.

 

Wenn du allerdings Käse isst, geht eigentlich nichts über einen leckeren Schopska-Salart, der normalerweise aus Gurke, Tomate, Zwiebel, gebratenen Paprika, Petersilie und Käse besteht.

Ein leckerer Fleischteller im Grill Tanjga im Reisebericht Kotor

Beispiel-Preise für Essen in Montenegro

  • Fleischteller mit Salat und Beilage im Restaurant: um die 10 Euro (je nach Größe)
  • Schopska-Salat: 3 – 6 Euro

Kosten und Preise für Aktivitäten bei einem Urlaub in Montenegro

Bei den Aktivitäten ging es für uns ungebremst weiter mit den günstigen Preisen in Montenegro. Wir haben eine Tagestour durch Montenegro unternommen, für die wir gerade einmal 39 Euro gezahlt haben. Hinzukamen noch einige Eintritte für Nationalparks während der Tour.

Wir bezahlten damals in Kolašin 15 Euro pro Person für einen Tagespass zum Skifahren. Da das Skigebiet mittlerweile aber ordentlich ausgebaut wurde, ist der Preis nunmehr auf 25 Euro gestiegen. Für die Materialmiete bezahlten wir 10 Euro pro Nase.

 

Insgesamt landen wir in Montenegro bei einem Tagesbudget von 18,66 Euro, aber haben für dieses Geld auch verdammt viel unternommen und hatten keinen Tag Pause.

Reisebericht Backpacking Highlights in Montenegro Nationalparks

Beispiel-Preise für Aktivitäten in Montenegro

  • Tagestour durch Montenegro: ab 39 Euro
  • Skipass pro Tag in Kolašin: 25 Euro
  • Eintritt Stadtmauer Kotor: 3 Euro

Anzeige

Kosten und Preise für den Transport in Montenegro

Während unseres ersten Aufenthalts in Montenegro haben wir Kotor als Ausgangspunkt für Erkundungen genutzt und durch die organisierte Tagestour sind keine weiteren Kosten für den Transport angefallen. Die Buspreise für die An- und Abreise haben wir dir ja schon weiter oben verraten.

 

Um nach Kolašin zu kommen, haben wir vom Flughafen Podgorica ein Taxi zum Busbahnhof genommen und sind dort in einen Minibus gestiegen. Für den Roundtrip haben wir insgesamt pro Person 22 Euro bezahlt. In Kolašin selbst mussten wir mit dem Taxi ins Skigebiet, was uns pro Person für zwei Tage je 15 Euro gekostet hat.

 

Insgesamt solltest du bei einem Urlaub in Montenegro Kosten für den Transport in Höhe von circa 5 Euro einkalkulieren.

Unser Extratipp: Wenn du mit mehreren Leuten unterwegs bist, lohnt es sich, die Buspreise mit den Kosten für ein Taxi oder Uber zu vergleichen. Möglicherweise kommst du so günstiger und schneller an dein Ziel.

Der Busbahnhof von Kotor in unserem Reisebericht
Unser Zusatztipp: Bei BookaWay findest du sehr viele Busverbindungen innerhalb von Montenegro und auch über die Landesgrenzen hinaus. Schaue mal auf die Übersichtsseite zu Montenegro, um dir alle deine Optionen anzuschauen.

Du findest diesen Artikel hilfreich?
Dann unterstütze uns mit einem Kaffee, damit wir weiterhin kostenlose Reiseführer für dich erstellen können.

Marie und Chris vor dem Schloss in Münster

Kosten und Preise fürs Ausgehen bei einem Urlaub in Montenegro

Für einen leckeren Wein oder ein großes Bier in einer Bar oder im Restaurant musst du in Montenegro nicht tief in die Tasche greifen. Wir haben uns bei unseren Urlauben meist ein bis zwei Getränke am Abend gegönnt und landeten bei einem Tagesdurchschnitt von 2,75 Euro.

Beispiel-Preise für Bier und Wein in Montenegro

  • Halber Liter Bier in einer Bar: ab 1,50 Euro
  • Großes Glas Wein in einer Bar: ab 1,50 Euro
  • Rakija: ab 1 Euro
Chris trinkt einen günstigen Weißwein in der Altstadt von Kotor im Klub Invalida

Kosten und Preise für Verschiedenes in Montenegro

Für etwas Waschmittel und einige Souvenirs bezahlten wir insgesamt 5,75 Euro, was letztlich in der Gesamtkalkulation für das Tagesbudget vernachlässigbar ist.

Unser Tagesbudget bei unseren Urlauben in Montenegro

Nach dem aufmerksamen Lesen dieses Artikels ist dir mit Sicherheit aufgefallen, dass Montenegro ein überaus gutes Reiseziel für Sparfüchse wie uns ist. Du bekommst in dem tollen Land für dein Geld jede Menge geboten und wirst mit Sicherheit eine großartige Zeit haben. 

 

Wir landen über beide Reisen nach Montenegro bei einem Tagesbudget von ziemlich genau 60 Euro pro Person. Das hört sich zunächst gar nicht so günstig an, wenn du aber bedenkst, dass wir jede Menge Aktivitäten unternommen haben und ständig auswärts essen waren, ist das ein verdammt gutes Preis-Leistungs-Verhältsnis.

 

Wenn du nicht ganz so abenteuerlustig wie wir bist oder häufiger in deiner Ferienwohnung kochst, kommst du sicherlich auch mit einem Tagesbudget von 40 bis 50 Euro hin.

Infografik zu den Kosten und Preisen bei einem Urlaub in Montenegro

Häufig gestellte Fragen zu den Kosten und Preisen in Montenegro

Nachfolgend möchte ich dir gerne ein paar der häufigsten Fragen zu den Kosten und Preisen in Montenegro beantworten.

Montenegro ist eines der günstigeren Reiseländer in Europa. Für dein Geld bekommst du sehr viel geboten. Mit einem Tagesbudget von 60 Euro wirst du einen grandiosen Urlaub haben, aber kannst sicherlich auch weniger ausgeben. Eine detaillierte Aufstellung mit vielen Beispielen findest du im Artikel.

Ja, Montenegro gehört zwar nicht zur EU, aber nutzt dennoch den Euro, da das Land über keine eigene Währung verfügt. Mehr Infos findest du im Artikel.

Während die Preise in den Supermärkten ähnlich wie in Deutschland sind, kannst du in den Restaurants in Montenegro sehr günstig schlemmen.

Warst du auch schon in diesem kleinen Land auf dem Balkan? Wie hoch waren deine Kosten in Montenegro? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Mehr Inspiration?

 
 
 
  • Du interessierst dich vor allem für die Kosten in den anderen Balkanländern? Dann erfahre, wie viel wir in Kroatien, Albanien und Mazedonien ausgegeben haben.
Unterstütze uns bei unserem Herzensprojekt

Dir hat unser Reisebericht gefallen und bei deiner Urlaubsplanung geholfen? Dann freuen wir uns auf deinen Support! Wir stecken viel Arbeit in unseren Reiseblog und sind stolz, unsere Inhalte kostenlos für dich anzubieten.

 

Du kannst uns unterstützen, indem du unsere Berichte kommentierst, mit deinen Freund_innen teilst oder uns eine nette Nachricht über unser Kontaktformular sendest. Lasse uns auch gerne eine Spende über Paypal zukommen, wenn du magst. Ganz lieben Dank! Marie und Chris ❤️

Marie und Chris bedanken sich für deine Unterstützung für ihren Reiseblog

Mehr Tipps & Guides für deine Reise nach Montenegro

Entdecke noch mehr von Montenegro mit unseren Reisetipps, praktischen Infos und inspirierenden Reiseberichten.
Zusammenfassung
Montenegro: Preise und Kosten für deinen Urlaub (2022)
Artikelname
Montenegro: Preise und Kosten für deinen Urlaub (2022)
Beschreibung
Welche Preise und Kosten erwarten dich in Montenegro? Wir haben die Antwort mit zahlreichen Beispielen. Lies selbst im Artikel nach!
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo
Marie und Chris sind am Schönberger Strand

Schön, dass du da bist ❤️ Wir sind Marie & Chris und die Gesichter hinter dem Reiseblog Worldonabudget. Gemeinsam entdecken wir seit 2014 die Welt und freuen uns, dich an unseren Erlebnissen und gesammelten Tipps teilhaben zu lassen. Gerne laden wir dich ein, in unseren Reisezielen etwas zu stöbern oder mehr über uns zu erfahren. Bis hoffentlich ganz bald!

10 Kommentare

Saskia 4. Juni 2018 - 23:23

Moin,
das klingt super!
Was war denn das für eine organisierte Tour ? Könnt Ihr da einen Anbieter empfehlen ?
Lieben Gruß, Saskia

Antwort
Chris 5. Juni 2018 - 19:37

Hallo Saskia,

Montenegro ist wirklich ein großartiges Ziel! Ihr werdet bestimmt eine tolle Zeit haben 🙂

Wir haben die Great Montenegro Tour über 360° Monte gebucht und waren super zufrieden. Netter Guide, fairer Preis und jede Menge Action! In diesem Artikel findest du alle Details: https://worldonabudget.de/reisebericht-highlights-in-montenegro-verliebe-dich-in-das-unbekannte-europa/

Liebe Grüße
Chris

Antwort
R.olschewsli 26. September 2019 - 21:06

Hallo an Euch,toller Bericht,leider schwierig als Seniorin mit kleinem Hund.wie billig Theisen, schlecht zu Fuß,wie teuer Taxis u.Unterkunft 1 pers.m.Hund.Anreise nur ohne Flug möglich.mfg.renate

Antwort
Chris 29. September 2019 - 12:08

Hallo Renate,

vielen Dank für dein Lob. Leider verstehen wir deine Frage nicht ganz. Einen Hund kannst du bestimmt mit nach Montenegro nehmen und Taxen sind mit Sicherheit nicht so teuer, allerdings kann die Anfahrt ohne Flug sehr langwierig sein. Fährst du selbst Auto?

Viele Grüße
Chris

Antwort
Florian 22. Oktober 2019 - 9:00

Ich war diesen Sommer im Zuge eines Roadtrips da, jedoch nur im Durmitor Nationalpark und nicht in Kotor.
Absolut empfehlenswert.

Antwort
Chris 24. Oktober 2019 - 18:58

Hallo Florian,

den Durmitor Nationalpark wollen wir bei unserer nächsten Reise auch auf jeden Fall besuchen. Wir sind schon ganz gespannt!

Liebe Grüße
Chris

Antwort
michael 16. Mai 2022 - 19:39

Hallo,ich lese mit Interesse hier mit.

Habt Ihr aktuelle Informationen zu einer Reise nach Montenegro.
Interessant wäre es zu wissen wo und wie Ihr Eure Unterkünfte gefunden und gebucht habt!
Wie sieht es mit einer Mietwagen Anmietung aus?
Das ist doch sicherlich sinnvoller als mit dem eigenen Wagen den langen Weg zu machen.
Ich würde mich über Informationen sehr freuen.
Liebe Grüße.
Michael

Antwort
Marie 28. Mai 2022 - 9:56

Hallo Michael,

unsere Unterkünfte haben wir in Montenegro über Booking gebucht. In diesem Beitrag stellen wir alle unsere Unterkünfte kurz vor. Hier ist der Link mit der Sprungmarke zum Abschnitt zu unseren Unterkünften, die wir empfehlen können: https://worldonabudget.de/backpacking-in-montenegro-reisetipps-urlaub-auf-dem-balkan/#Unterkuenfte_in_Montenegro_-_Ferienwohnungen_Hostels_und_Hotels

Wir selbst waren mit Bussen unterwegs, aber würden das nächste Mal wohl auch ein Auto mieten, da man so einfacher in die Nationalparks kommt. Ob sich für dich die Anreise mit dem eigenen PKW lohnt, hängt von deiner Zeit ab und ob du noch weitere Länder in der Region besuchen willst. Da muss man bei Mietautos etwas aufpassen, da man diese meist nicht über die Landesgrenzen nehmen darf bzw. das sehr teuer werden kann.

Ich hoffe das hilft dir bei deiner Reiseplanung schon etwas weiter.
Liebe Grüße
Marie

Antwort
Rudolf 28. Juni 2022 - 1:11

Hallo
ich war schon in monenegro zu “ dm “ zeiten 2002 in budva und 2004 in herzog novi in einer privat unterkunft am privatstrand immer frühstück und abendessen im restorant für 2 personen ca 100 €pro tag waren auch im hotel war aber nicht dasgelbe vom ei: :dieses jahr ende september all inklusive eines der besten hotels 5 sterne unter 2 000 € für 12 tage: das leisten wir uns halt :budva ist älter wie dubrovnic und viel gemütlicher nicht so überlaufen für mich einer der schönsten orte an der adria: man sollte nicht deutsch sprechen das man nicht als turi erkannt wird: auf dem piazza immer handeln und es wird billiger:da wir schon montenegro bereist haben wollen wir nur ruhe am strand liegen und geniesen:grüße m+r:

Antwort
Chris 29. Juni 2022 - 13:42

Hallo Rudolf,

vielen Dank für deinen Kommentar und das Teilen deiner Erfahrungen. Wir sind auch totale Fans von Montenegro geworden und können es gar nicht erwarten, das nächste Mal vor Ort zu sein.

Liebe Grüße und noch viele schöne Reisen!
Chris

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar