Syri i Kaltër: Besuche das Blue Eye in Albanien

Das Blue Eye, auch Syri i Kaltër genannt, ist eine der wichtigsten Tourismusattraktionen in ganz Albanien. Schon auf der Fähre von Italien nach Albanien schwärmte ein Albaner davon und wir konnten es kaum erwarten, das Blaue Auge selbst zu besuchen.

 

Beim Blue Eye handelt es sich um eine Karstquelle, die sich zu ihrem Schutz in einem 290 Hektar großen Naturpark befindet. Um zur Quelle zu gelangen, musst du ein gutes Stück zu Fuß durch den Naturpark zurücklegen.

Blick auf das Blue Eye in Albanien, das von sattgrüner Natur umgeben ist. Das Wasser schimmert herrlich hellblau

Da der Tourismus bei Syri i Kaltër sehr ausgeprägt ist, gibt es eine große touristische Infrastruktur. Nicht weit von der Quelle entfernt findest du mehrere Restaurants sowie Übernachtungsmöglichkeiten.

 

In diesem Artikel werden wir dir alles verraten, was du vor deinem Besuch vom Blue Eye in Albanien wissen musst. Neben den wichtigsten Fakten geben wir dir unsere besten Tipps und erläutern dir, wie du am besten zum Blauen Auge kommst. Let’s go!

Chris ist über sechs Wochen kreuz und quer durch Albanien gereist und hat sich dabei auch mit den Zehenspitzen in das eiskalte Wasser des Blue Eye getraut. Seine besten Tipps teilt er in diesem Artikel mit dir. Mehr über Chris >>

Dieser Beitrag enthält Empfehlung-Links: Wenn du darüber etwas buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. An deinen Kosten ändert sich nichts und du unterstützt uns bei unserem Herzensprojekt. Dadurch können wir dir weiterhin unsere besten Reisetipps kostenlos zur Verfügung stellen. Ganz lieben Dank! 

Was ist das blaue Auge in Albanien?

Das Blue Eye ist eine Karstquelle, d.h. sie entwässert ein größeres Karstsystem. Aufgrund der Entwässerung dieser großen Fläche kommen aus der Quelle insgesamt 6.000 Liter Wasser pro Sekunde, was sie zur wasserreichsten Quelle in ganz Albanien macht.

 

Die genaue Tiefe des Blauen Auges ist bis heute nicht bekannt, aber das Quellbecken ist gesichert tiefer als 50 Meter. Die Wassertemperatur liegt zudem konstant bei 12,75 Grad und schwankt lediglich um 0,15 Grad.

 

Der Name des Blue Eye kommt von den schimmernden blauen Farben der Quelle. Diese entstehen durch die Kombination vom hellen Kalkstein mit dem Sonnenlicht.

Das Blue Eye in Albania eingerahmt von grüner Natur
Blick in den hellblau schimmernden Quelltopf von Syri i Kalter, wo das Wasser mit 6.000 Litern pro Sekunde heraus kommt

Das Wasser von Syri i Kaltër fließt in den Fluss Bistrica, der zur Energiegewinnung gestaut wird. Wenn du zum Blue Eye wanderst, wirst du einige Zeit entlang dieses aufgestauten Wasserkörpers laufen.

 

Übrigens ist die Quelle im Jahr 2004 urplötzlich komplett versiegt. Bis heute weiß man nicht, woran das lag und das Wasser sprudelte glücklicherweise kurze Zeit später einfach weiter, als wäre nie etwas gewesen.

Wichtiger Hinweis: Das Schwimmen im Quelltopf ist verboten. Bitte halte dich an dieses Verbot.

 

Weiter unten darfst du auch ins Wasser, falls du dich bei den eisigen Temperaturen traust.

Eintritt und Öffnungszeiten von Syri i Kaltër

Laut Google ist der Naturpark rundum das Blue Eye von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Du musst durch eine Schranke und hierfür Eintritt in Höhe von 50 Lek (= 0,50 Euro) zahlen.

Eine Schranke am Eingang in den Naturpark des Blauen Auges in Albanien

Unsere 5 besten Tipps für den Besuch des Blue Eye in Albania

Um dir deinen Besuch des Blauen Auges so angenehm wie möglich zu machen, haben wir nachfolgend unsere fünf besten Tipps für dich gesammelt:

 

  1. Besuche Syri i Kaltër frühmorgens, vor allem wenn du im Sommer in der Hauptsaison kommst. Zum einen sind die Temperaturen dann viel erträglicher und zum anderen sind noch nicht so viele Touris vor Ort.
  2. Nimm dir festes Schuhwerk mit. Bis zur Quelle musst du fast zwei Kilometer zu Fuß laufen. Zwar verläuft der Weg über eine asphaltierte Straße, aber du wirst einige Höhenmeter unterwegs zurücklegen.
  3. Denke an ausreichenden Sonnenschutz. Große Teile des Weges liegen in der prallen Sonne. Creme dich daher mit (ökologischer) Sonnenmilch ein und setze dir eine Kopfbedeckung auf.
  4. Bring genügend Proviant, vor allem Wasser, mit. Es gibt zwar Restaurants vor Ort, aber diese sind nicht sonderlich gut.
  5. Lasse keinen Müll zurück. Du befindest dich in einem Naturpark. Benutze entweder die Mülleimer oder nimm deinen Müll gleich wieder mit.
Der aufgestaute See im Naturpark zum Blue Eye in Albanien ist umgeben von Bergen und sattgrüner Natur

Wandern im Naturpark rundum Syri i Kaltër

Ein richtiges Wandergebiet ist der Naturpark leider nicht. Bei Komoot gibt es gerade einmal eine Wanderung und das ist der Weg vom Parkplatz zur Quelle und zurück. Insgesamt soll diese Wanderung etwas mehr als vier Kilometer lang sein.

 

Eigentlich schade, wie wir finden, denn uns gefiel die Natur um den aufgestauten See herum sehr gut. Es handelt sich um einen gemischten mediterranen Eichen- und Platanenwald, der Heimat für eine Vielzahl von Tieren ist. So leben hier beispielsweise Wölfe, Otter, aber auch der stark gefährdete Goldschakal.

Wandern in Albanien

Wenn du in Albanien wandern möchtest, gibt es wohl kaum eine bessere Gegend als die albanischen Alpen. Lies unseren Reiseführer und plane deine Wanderung.

Anreise zum Blue Eye

Von Saranda brauchst du mit dem Auto eine gute halbe Stunde bis zum Blue Eye. Von Gjirokastra ist es fast eine Stunde. Vor Ort gibt es einen großen Parkplatz. Das Parken kostet dort mindestens 200 Lek (= 1,95 Euro) für bis zu drei Stunden.

 

Du kannst dort übrigens mit deinem Camper oder Wohnmobil auch über Nacht bleiben und musst dafür 800 Lek (= 7,70 Euro) bezahlen.

Schild am Parkplatz vom Blue Eye in Albanien mit den Preisen fürs Parken

Leider gibt es keinen öffentlichen Bus von Saranda zum Blauen Auge. Früher fuhr der Bus nach Gjirokastra an Syri i Kaltër vorbei, aber seitdem die SH78 gebaut wurde, wird diese neue Straße von den Bussen genutzt.

 

Dafür gibt es mittlerweile das KMG Blue Eye Shuttle. Für 1.400 Lek (= 13,50 Euro) pro Person kommst du mit dem Shuttle zum Blue Eye und zurück nach Saranda. Du findest das Shuttle hier in Saranda.

 

Alternativ kannst du dich dieser geführten Tour von Saranda aus anschließen. Der erste Stopp ist das Blue Eye. Danach geht es zum Lekuresi Castle, von dem du einen super Ausblick über Saranda und die Küste hast. Als letzte Station geht es dann noch in die Ruinenstadt Butrint.

Anzeige

Unser Extra-Tipp: Auch im Naturpark Syri i Kaltër haben die E-Scooter mittlerweile Einzug gehalten. Falls dir die hügelige Wanderung zum Blue Eye zu weit ist, kannst du dir für 1.000 Lek (= 9,70 Euro) einen E-Scooter ausleihen.

Restaurants in der Nähe von Syri i Kaltër

Ein Restaurant auf einem Holzsteg am Blue Eye

Rund um das Blue Eye haben sich drei Restaurants angesiedelt, die wir dir aber allesamt nicht empfehlen können. Solltest du mit dem Auto unterwegs sein, dann können wir dir die folgenden drei Optionen für ein leckeres Essen nahelegen.

Drilona Traditional Restaurant

Auf halber Strecke zwischen dem Blue Eye und Saranda liegt im Dorf Mesopotam das Restaurant Drilona. Du bekommst dort lokale Küche zu einem guten Preis und kannst dich nach einem Tag am Blue Eye wieder ordentlich stärken.

 

Restaurant Sotiri

Auch das Restaurant Sotiri liegt in Mesopotam und eignet sich daher gut, um auf dem Rückweg nach Saranda etwas zu essen. Die Qualität des Essens ist sehr gut, die Portionen riesig und die Preise vollkommen in Ordnung.

Essen in Albanien

Erfahre in unserem Reisebericht mehr über die Küche Albaniens.

Taverna Mouzina

Vom Blauen Auge in Richtung Gjirokastra liegt die Taverna Mouzina, die eher an einen Imbiss erinnert. Die Karte ist überschaubar, aber das Essen ist sehr lecker und die Preise sind ziemlich gut.

Unterkünfte in der Nähe vom Blue Eye in Albanien

Es gibt zwar direkt beim Blue Eye einige Unterkünfte, allerdings haben wir negative Berichte darüber gelesen. Solltest du gerne in der Nähe übernachten wollen, haben wir die folgenden beiden Unterkünfte für dich herausgesucht.

 

Margaret’s Guest House: Ebenfalls im Dorf Mesopotam liegt diese Ferienwohnung, in der bis zu fünf Personen übernachten können. Das riesige Apartment bietet alles, was du brauchst und ist zudem herrlich ruhig. Das Blue Eye ist circa 15 Minuten mit dem Auto entfernt.

 

Botë Farms Agriturismo: Hier findest du richtig schöne Ferienhäuser in absoluter Naturidylle. Die Villen sind sehr stilvoll dekoriert, es gibt einen Pool und zudem jede Menge möglicher Gemeinschaftsaktivitäten, wenn dir der Sinn danach steht.

Anzeige

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in der Nähe vom Blauen Auge

Zum Abschluss möchten wir dir gerne noch ein paar der interessanten Aktivitäten und Ausflugsziele in der Nähe vom Blue Eye vorstellen.

Saranda

Saranda ist einer der beiden beliebtesten Badeorte im Süden von Albanien. Neben schönen Stränden und ausgezeichneten Restaurants findest du in Saranda die mit Abstand höchste Unterkunftsdichte in ganz Albanien. Lies unseren Saranda Reiseführer, um zu erfahren, was du alles dort machen kannst. Außerdem haben wir einen eigenen Artikel über die Strände in Saranda geschrieben.

Marie blickt von einem Aussichtspunkt auf die Bucht von Saranda.
Eine wehende Flagge von Albanien auf dem Weg zur Strandpromenade in Saranda

Ksamil

Kasmil ist sowohl der Name des anderen beliebten Badeortes wie auch gleichzeitig der gesamten Halbinsel. Die Strände und Buchten sind magisch schön. Das ist allerdings kein Geheimnis mehr und in der Hauptsaison platzt Ksamil fast aus allen Nähten. Erfahre mehr in unserem Ksamil Reiseführer oder informiere dich direkt über den Strand in Ksamil.

Eine über dem Wasser gebaute Plattform mit Liegen und Sonnenschirmen am Ksamil Beach in Albanien
Tretboote im hellblauen Wasser am Plazhi Ksamil in Albanien

Butrint

Die Ruinenstätte Butrint liegt ganz im Süden der Halbinsel Ksamil und wurde bereits im 8. Jahrhundert vor Christus besiedelt. Auf dem riesigen Areal findest du zahlreiche Ruinen aus verschiedenen Epochen. Informiere dich mit unserem Guide über Butrint.

Marie steht in den Ruinen der großen Basilika in Butrint in Albanien
Das antike Theater in Butrint mit Blick von oben

Gjirokastra

Gjirokastër ist eine der ältesten Städte in Albanien und sollte bei keiner Rundreise durch das Land ausgelassen werden. Besonders die Burg ist absolut sehenswert, aber auch die Altstadt hat uns total umgehauen. Schau dir unseren Reiseführer über Gjirokastra an.

Marie vor dem Glockenturm der Burg von Gjirokaster.
Grüne Hügel mit hostorischen Häusern in der Stadt Gjirokastra.

Albanische Riviera

Nördlich von Saranda beginnt die albanische Riviera und zieht sich bis in den Norden zum Llogara-Pass. Du findest wunderschöne Strände, verschlafene Dörfer und einige spannende Ruinen aus vergangenen Tagen. Einen guten Überblick findest du in unserem Artikel über die albanische Riviera.

Strand von Himara in Albanien.
Unterkunft mit Pool in der Altstadt von Dhërmi, Albanien.

Unser Fazit zu Syri i Kaltër

Uns hat das Blue Eye mega gut gefallen und wir fanden den Naturpark rundum die Quelle sehr schön. Daher verstehen wir die Anziehungskraft auf den Tourismus sehr gut.

 

Leider hatten wir das Gefühl, dass durch die Besucherströme die Natur in Mitleidenschaft gezogen wird. Trotz des Schutzstatus gibt es drei Restaurants bei der Quelle und wir sahen einige Touris, die trotz eindeutiger Verbotsschilder ins Quellbecken gesprungen sind.

 

Wir hoffen, dass in Zukunft der Fokus mehr auf den Erhalt der wunderschönen Natur gelegt wird, damit sich auch noch zukünftige Generationen am Blue Eye erfreuen können. Wir werden das im Auge behalten und hier über Veränderungen berichten.

Marie und Chris stehen lachend vor dem Quelltopf des Blue Eye
Unterstütze uns bei unserem Herzensprojekt

Dir hat unser Reisebericht gefallen und bei deiner Urlaubsplanung geholfen? Dann freuen wir uns auf deinen Support! Wir stecken viel Arbeit in unseren Reiseblog und sind stolz, unsere Inhalte kostenlos für dich anzubieten.

Du kannst uns unterstützen, indem du unsere Berichte kommentierst, mit deinen Freund:innen teilst oder uns eine nette Nachricht über unser Kontaktformular sendest. Lasse uns auch gerne eine Spende über Paypal zukommen, wenn du magst. Ganz lieben Dank! Marie und Chris ❤️

Marie und Chris bedanken sich für deine Unterstützung für ihren Reiseblog

Häufig gestellte Fragen zum Blue Eye

Nachfolgend möchten wir gerne noch einige der häufigsten Fragen zum Blue Eye beantworten.

Das Blue Eye ist eine Karstquelle. Sie ist die wasserreichste Quelle in Albanien und aus ihr strömen 6.000 Liter Wasser pro Sekunde. Der Name ist inspiriert durch die schimmernden Blautöne, die durch die Kombination vom hellen Karstgestein mit der Sonneneinstrahlung entstehen.

So ganz genau weiß man das nicht, aber das Quellbecken ist mindestens 50 Meter tief.

Im Quellbecken ist baden und schwimmen verboten. Weiter abwärts kannst du ins eisige Wasser, falls du die Temperaturen von circa 12 Grad aushältst.

Albanien Reiseberichte

Stöbere weiter in unseren Reiseberichten über Albanien: 

 

Mehr Tipps & Guides für deine Reise nach Albanien

Entdecke noch mehr von Albanien mit unseren Reisetipps, praktischen Infos und inspirierenden Reiseberichten.
Zusammenfassung
Syri i Kaltër: Besuche das Blue Eye in Albanien
Artikelname
Syri i Kaltër: Besuche das Blue Eye in Albanien
Beschreibung
Das Blue Eye in Albanien leuchtet in den schönsten Blautönen. Erfahre bei uns alle Infos, die du für deinen Besuch brauchst. Lies nach!
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo
Marie und Chris sind am Schönberger Strand

Schön, dass du da bist ❤️ Wir sind Marie & Chris und die Gesichter hinter dem Reiseblog Worldonabudget. Gemeinsam entdecken wir seit 2014 die Welt und freuen uns, dich an unseren Erlebnissen und gesammelten Tipps teilhaben zu lassen. Gerne laden wir dich ein, in unseren Reisezielen etwas zu stöbern oder mehr über uns zu erfahren. Bis hoffentlich ganz bald!

Hinterlasse einen Kommentar