Guatemala: Preise und Kosten beim Backpacking (2022)

Du bist hier gelandet, weil du mehr über die Kosten und Preise in Guatemala erfahren möchtest? Und besser hätte es für dich nicht laufen können, denn wir haben bei unserem Backpacking Urlaub alle Preise und Kosten in Guatemala detailliert erfasst und werden dir diese nachfolgend präsentieren.

 

Übrigens empfanden wir Guatemala im zentralamerikanischen Vergleich als durchschnittlich günstig. In Mexiko und Nicaragua hatten wir zwar ein ähnliches Reisebudget, aber haben unserer Meinung nach oft mehr für unser Geld geboten bekommen. Andere Länder wie Costa Rica und Panama waren hingegen deutlich teurer.

Chris gibt einem Fernsehteam ein Interview auf dem Hauptplatz von Antigua in Guatemala.

Wir waren insgesamt 40 Tage in diesem sehr vielfältigem und traditionellem Land unterwegs und hatten das Glück, wunderbare Erfahrungen machen zu dürfen. Eines dieser tollen Erlebnisse war ein zweiwöchiger Spanischkurs am Lago de Atitlán, während dem wir sogar bei einer guatemaltekischen Familie wohnten und die Quinceañera unserer Gastschwester mitfeiern durften.

 

Für diesen Artikel über die Kosten und Preise in Guatemala werden wir den Spanischkurs zunächst nicht berücksichtigen, da wir davon ausgehen, dass die meisten Reisenden in Guatemala absolvieren werden. Dennoch werden wir dir die Preise hierfür natürlich nennen. 

 

In diesem Artikel werden wir dir unsere Kosten in Guatemala aufgeteilt nach verschiedenen Kategorien vorstellen und dir Beispiele für zahlreiche Preise mit an die Hand geben, damit du für deine eigene Backpacking Reise vorbereitet bist.

Hej Hej! Wir sind Marie und Chris und die Gründer_innen von Worldonabudget. Klicke auf unser Bild, wenn du mehr über uns erfahren möchtest.

Dieser Beitrag enthält Empfehlung-Links: Wenn du darüber etwas buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. An deinen Kosten ändert sich natürlich nichts und du unterstützt uns bei unserem Herzensprojekt. Dadurch können wir frei von bezahlten Kooperationen arbeiten und dir weiterhin unsere besten Reisetipps kostenlos zur Verfügung stellen. Ganz lieben Dank! 

Das offizielle Zahlungsmittel ist der guatemaltekische Quetzal, der nach dem bekannten zentralamerikanischen Vogel benannt wurde. Ein Quetzal teilt sich in 100 Centavos auf.

 

Eingeführt wurde der Quetzal im Jahr 1924 und gilt seitdem als eine der stabilsten Währungen in Lateinamerika, da er seinen Wert seit geraumer Zeit halten konnte und die Kaufkraft der Einwohner:innen erhält.

 

Du findest Banknoten mit Stückelungen zu 1, 5, 10, 20, 50, 100 und 200 Quetzal. Münzen gibt es zu 1, 5, 10, 25 und 50 Centavos sowie 1 Quetzal.

 

Aktuell bekommst du für einen Euro ungefähr 8,19 Quetzal (Stand: 26.06.2022).

Auf diesem Bild sind zwei 25 Centavos Münzen aus Guatemala zu sehen. Einmal die Vorderseite und einmal die Rückseite

Bargeld abheben in Guatemala

Der angenehmste Weg, um an guatemaltekische Quetzal zu kommen, ist das Abheben am Geldautomaten (ATM). So kannst du dich flexibel mit Bargeld eindecken und musst nicht den kompletten Bestand für deine Reise mit dir herumschleppen. Ohnehin wird es schwierig werden, in Deutschland an Quetzal zu kommen.

 

Für den Notfall solltest du einige US-Dollar in kleinen Scheinen bei dir tragen, falls du mal keinen Geldautomaten findest, dieser nicht funktioniert oder deine Karte den Geist aufgegeben hat.

 

Wir sind pro Person eigentlich immer mit zwei Karten unterwegs, falls mal eine abhanden kommt oder kaputtgeht. Aktuell nutzen wir die Visa-Debitkarte der Comdirect sowie die Visa-Debitkarte der DKB.

Wichtig: Benutze nur Geldautomaten, die sich im Innern einer Bank oder eines Supermarktes / Einkaufszentrums befinden, da dieses ATMs normalerweise besser vor Manipulation geschützt sind. Wechsel den Geldautomaten, wenn dir etwas merkwürdig vorkommt (seltsam postierte Kamera, lose Tastatur o.ä.).

 

Zudem ist es ratsam nur während der Öffnungszeiten der Bank abzuheben, damit du im Zweifel eine Person bei der Bank hast, die du um Hilfe bitten kannst.

Bei der Bargeldabhebung im Ausland musst du normalerweise eine Gebühr für die Automatenbenutzung zahlen. Diese wird dir vor Abhebung am Display angezeigt. Zudem kommt noch eine weitere Gebühr für den Einsatz deiner Karte hinzu. Diese erfragst du im Idealfall vor der Reise bei deiner Bank.

Unsere Visa-Debitkarte: Momentan benutzen wir bei allen unseren Reisen ins Ausland die Visa-Debitkarte der Comdirect. Mit dieser können wir weltweit bis zu drei Mal monatlich kostenlos Bargeld an Automaten mit dem Visa-Zeichen abheben. Lediglich eine ggf. anfallende Automatengebühr müssen wir zahlen.

 

Hier findest du weitere Informationen zur Comdirect und der Visa-Debitkarte.

Kosten für die Anreise nach Guatemala

Im Rahmen unserer Langzeitreise von Kuba nach Kolumbien sind wir auch durch Guatemala gereist. Wir kamen aus San Ignacio in Belize und sind als erstes auf die sehr touristische Halbinsel gefahren, um die Ruinen von Tikal zu besuchen. Für diese Strecke haben wir inklusive Grenzübertritt rund drei Stunden gebraucht und umgerechnet circa sieben Euro gezahlt.

 

Weiter ging es dann übrigens für uns nach Honduras auf die Insel Útila, wo wir tauchen gelernt haben. Wir kamen vom Rio Dulce in Guatemala und da die Strecke mit den lokalen Bussen unmöglich an einem Tag zu schaffen ist, gönnten wir uns ein Touristenshuttle zum Preise von 60 US-Dollar pro Person.

Falls du dich noch nicht in Zentralamerika aufhältst, wirst du mit ziemlicher Sicherheit auf das Flugzeug zurückgreifen. Normalerweise wirst du ein bis zwei Mal umsteigen müssen und bis Guatemala City fliegen. Mit etwas Flexibilität findest du derzeit einen Roundtrip ab circa 350 Euro.

Blick aus dem Flugzeug mit dem Flügel und einem schönen Himmel im Bild

Unser Spartipp: Flüge für unsere Reisen suchen wir immer über die Flugsuchmaschine Skyscanner. Dort kannst du mit wenigen Klicks den für dich besten Zeitraum und Preis herausfinden.

 

Hier geht es direkt zu Skyscanner.

Kosten und Preise für Unterkünfte beim Backpacking in Guatemala

Die Preise für Unterkünfte in Guatemala sind unseres Empfindens nach recht niedrig und du bekommst normalerweise ein gutes Niveau geboten. Oft ist auch bereits ein Frühstück im Übernachtungspreis inkludiert, so dass du bereits etwas Geld für die erste Mahlzeit des Tages sparen kannst.

 

In Guatemala hatten wir fast immer ein privates Zimmer und mussten insgesamt nur einmal auf ein Dorm im Hostel ausweichen. Dies war in Semuc Champey in einem sehr rustikalen Hostel, wofür wir allerdings auch nur drei Euro pro Nacht bezahlt haben.

 

Ansonsten haben wir bei unseren Unterkünften eigentlich immer darauf geachtet, dass diese sauber sind und über eine Kochmöglichkeit verfügen, so dass wir uns die eine oder andere Mahlzeit selbst zubereiten konnten.

 

Für 40 Übernachtungen haben wir in Guatemala pro Person insgesamt 313,94 Euro bezahlt. Dies entspricht einem Tagesdurchschnitt von 7,85 Euro.

Unser Extra-Tipp: Wir buchen unsere Unterkünfte auf Reisen seit Jahren schon über die Plattform Booking und sind damit überaus zufrieden.

 

Hier gelangst du direkt zur Suche von Booking.

Beispiel-Preise für Unterkünfte in Guatemala

  • Bett im Hostel: 8 – 15 Euro
  • Übernachtung im einfachen Doppelzimmer: 15 – 25 Euro
  • Übernachtung im gehobenen Doppelzimmer: ab 50 Euro

Kosten und Preise für Essen und Restaurants in Guatemala

Wir müssen es zugeben: In Guatemala waren wir recht faul, was das Kochen anging. Insgesamt waren wir sehr oft in Restaurants essen und haben es uns essensmäßig sehr gut gehen lassen.

 

Das lag aber auch daran, dass wir uns in Flores ziemlich fies den Magen verdorben hatten und im Anschluss einiges aufzuholen hatten, nachdem es uns besser ging.

 

Für unsere gesamte Zeit in Guatemala haben wir pro Person 398,07 Euro für Restaurantbesuche und Einkäufe im Supermarkt sowie auf den lokalen Märkten ausgegeben. Dies entspricht 9,95 Euro pro Person und Tag. Apropos solltest du frische Sachen wie Obst und Gemüse immer auf den Märkten einkaufen, da diese dort deutlich günstiger als in Supermärkten sind. 

Ein typischer Markttag in San Pedro für unseren Reisebericht

Beispiel-Preise für Verpflegung in Guatemala

  • Wocheneinkauf an Obst und Gemüse auf dem Markt: 10 – 20 Euro
  • Abendessen im touristischen Restaurant: 10 Euro
  • Quesadilla: 1 – 2 Euro
  • Günstiges Mittagessen: 3 Euro

Du findest diesen Artikel hilfreich?
Dann unterstütze uns mit einem Kaffee, damit wir weiterhin kostenlose Reiseführer für dich erstellen können.

Marie und Chris vor dem Schloss in Münster

Kosten und Preise für Aktivitäten in Guatemala

Für Aktivitäten haben wir insgesamt 116,11 Euro pro Nase bezahlt. Dies entspricht einem Tagesdurchschnitt von 2,90 Euro.

 

Hierfür haben wir unter anderem die Ruinen von Tikal besucht, die türkisfarbenene Pools von Semuc Champey erkundet sowie sind auf einen Vulkan am Lago de Atitlán gestiegen. 

 

Für einen zweiwöchigen Spanischkurs haben wir pro Person umgerechnet genau 215 Euro bezahlt. Wir hatten an fünf Tagen die Woche jeweils für vier Stunden Unterricht mit jeweils einem Privatlehrer am Lago de Atitlán. Das ist unserer Meinung nach ein sehr fairer Preis und hat unser Spanisch ordentlich verbessert. Erfahre mehr über das Spanischlernen in Guatemala.

 

Mit dem Spanischkurs sind wir bei Gesamtkosten von 331,11 Euro und einem Tagesbudget von 8,28 Euro. Zudem waren bei unserer Spanischschule zahlreiche Aktivitäten inkludiert, die wir ebenfalls kostenlos mitmachen durften.

Marie sitzt auf den Ruinen von Tikal bei unserem Reisebericht zu Flores
Marie und Chris stehen vor dem traumhaften Sonnenaufgang an der Nariz del Indio in Guatemala nicht weit von San Pedro entfernt

Beispiel-Preise für Aktivitäten in Guatemala

  • Geführte Tour nach Tikal: 13 Euro (+ Eintritt)
  • Geführte Tour in Semuc Champey: 25 Euro
  • 1 Woche Spanischkurs im mit Privatlehrer: 110 Euro

Anzeige

Kosten und Preise für den Transport in Guatemala

Aufgrund der Sicherheitslage in Guatemala waren wir noch etwas ängstlich und haben aus diesem Grund häufig auf Touristenshuttles zurückgegriffen. Ein weiterer Vorteil war die gesparte Zeit im Vergleich zum Transport mit den lokalen Chicken Bussen.

 

Daher sind hier auch recht hohe Kosten bei uns aufgelaufen. Wir haben insgesamt für den Transport in Guatemala 66,39 Euro ausgegeben, was auf den Tag gerechnet 1,66 Euro ergibt. Die Kosten für die An- und Abreise sind hierbei nicht inkludiert.

Unser Extratipp: In Guatemala bietet BookaWay sehr viele Verbindungen mit Bussen und Touristenshuttles an. Schaue am besten mal auf die Übersichtsseite zu Guatemala, um dich über die Routen und Preise zu informieren. Ein elektronisches Ticket kannst du dir auch direkt buchen.

Kosten und Preise fürs Ausgehen in Guatemala

In Guatemala waren wir nicht so in Partystimmung gingen auch wegen unserer Magenverstimmung sowie des Spanischkurses recht selten aus. Dennoch haben wir uns das eine oder andere Bier in Bars oder auch mal im Supermarkt gegönnt. Während die Preise für Bier im Supermarkt vergleichbar mit deutschen Preisen sind, musst du in den Bars nicht ganz so viel Geld ausgeben. Unter dem Strich standen hier insgesamt 38,50 Euro pro Nase, was pro Tag 0,96 Euro sind.

Kosten und Preise für Verschiedenes in Guatemala

Für alle angefallenen Kosten, die sonst nirgendwo passten, haben wir diese Kategorie eingeführt. In Guatemala verbergen sich hier der Einkauf von Sonnenmilch und Mückenschutz. Vor allem die Sonnenmilch ist sehr teuer, aber absolut notwendig. Bring besser genügend mit, falls du aus Deutschland kommst.

 

Darüber hinaus haben wir hier Kosten fürs Wäschewaschen, den Versand von Postkarten und Souvenirs verbucht. Auf die 40 Tage sind unter dieser Position 72,18 Euro angefallen, was einem Tagesdurchschnitt von 1,80 Euro entspricht.

Beispiel-Preise für Diverses in Guatemala

  • Wäsche waschen pro Kilogramm: 1 – 2 Euro
  • Sonnenmilch: 10 – 15 Euro
  • Arztbesuch in einer Privatklinik wegen Magenverstimmung (wurde von der Auslandskrankenversicherung erstattet): knapp 100 Euro inklusive Medikamente
  • Postkarte pro Stück: 0,30 – 0,50 Euro

Tagesbudget beim Backpacking in Guatemala

Guatemala war eines der günstigsten Länder unserer Reise von Kuba nach Kolumbien und wir gaben in 40 Tagen pro Person 1.005,19 Euro aus. Auf den Tag gerechnet macht das 25,13 Euro. Für dieses Geld haben wir eine ganze Menge erlebt, lecker gegessen und dieses wundervolle Land kennengelernt.

 

Wenn wir den Spanischkurs hinzurechnen, kommen wir auf Gesamtkosten von 1.220,19 Euro und einen Tagesdurchschnitt von 30,51 Euro. Wenn du Zeit, Lust und Geld hast, können wir dir einen Spanischkurs in Guatemala sehr empfehlen.

 

Abschließend denken wir, dass du mit einem Tagesbudget von 25 bis 35 Euro eine grandiose Zeit in Guatemala haben kannst, wenn du keinen Luxus auf Reisen benötigst. Sind die gehobene Unterkünfte und europäisches Essen wichtig, kannst du besser mit 50 Euro pro Tag planen.

Eine Infografik zu den Preisen und Kosten in Guatemala

Häufig gestellte Fragen zu den Kosten und Preisen in Guatemala

Nachfolgend werden wir dir einige der am häufigsten vorkommenden Fragen zu den Kosten und Preisen in Guatemala beantworten.

Wir empfanden das Preisniveau in Guatemala als moderat und kamen locker mit einem Tagesbudget von knapp über 25 Euro aus. Wenn du etwas mehr Luxus benötigst, kommst du aber auch schnell auf ein Tagesbudget von 50 Euro. Alle Infos und zahlreiche Beispiele findest du im Artikel.

Wir fanden die Preise für Doppelzimmer in Guatemala sehr günstig und du bekommst die Übernachtung in einem einfachen Hotel ab circa 15 Euro. Betten im Hostel fanden wir hierzu im Vergleich allerdings teuer. Beispiel-Preise findest du im Artikel.

Du kannst in Guatemala sehr günstig Spanisch lernen. Für eine Woche mit Privatlehrer zahlst du etwas mehr als 100 Euro.

Wie viel hast du für deine Guatemala Reise ausgegeben? Falls noch Fragen zur Budgetplanung offen geblieben sind, beantworten wir sie dir gerne in den Kommentaren!

Unterstütze uns bei unserem Herzensprojekt

Dir hat unser Reisebericht gefallen und bei deiner Urlaubsplanung geholfen? Dann freuen wir uns auf deinen Support! Wir stecken viel Arbeit in unseren Reiseblog und sind stolz, unsere Inhalte kostenlos für dich anzubieten.

 

Du kannst uns unterstützen, indem du unsere Berichte kommentierst, mit deinen Freund_innen teilst oder uns eine nette Nachricht über unser Kontaktformular sendest. Lasse uns auch gerne eine Spende über Paypal zukommen, wenn du magst. Ganz lieben Dank! Marie und Chris ❤️

Marie und Chris bedanken sich für deine Unterstützung für ihren Reiseblog

Mehr Tipps & Guides für deine Reise nach Guatemala

Entdecke noch mehr von Guatemala mit unseren Reisetipps, praktischen Infos und inspirierenden Reiseberichten.
Zusammenfassung
Guatemala: Preise und Kosten beim Backpacking (2022)
Artikelname
Guatemala: Preise und Kosten beim Backpacking (2022)
Beschreibung
Du willst mehr über die Kosten und Preise in Guatemala erfahren? Kein Problem! Bei uns findest du alle Infos inkl. Beispielen. Lies nach!
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo
Marie und Chris sind am Schönberger Strand

Schön, dass du da bist ❤️ Wir sind Marie & Chris und die Gesichter hinter dem Reiseblog Worldonabudget. Gemeinsam entdecken wir seit 2014 die Welt und freuen uns, dich an unseren Erlebnissen und gesammelten Tipps teilhaben zu lassen. Gerne laden wir dich ein, in unseren Reisezielen etwas zu stöbern oder mehr über uns zu erfahren. Bis hoffentlich ganz bald!

8 Kommentare

Jessika 22. Februar 2017 - 2:40

Hallo ihr beiden! Vor und gerade jetzt während unserer Reise durch Mittelamerika studiere ich euren Blog intensivst!! Vielen Dank für die nützlichen Tipps!! Wie seid ihr mit Touristenshuttles mit knapp 70€ pro Person hingekommen? Oder verstehe ich das falsch mit den Shuttles? Wir versuchen nämlich gerade unsere Strecke von Panajachel nach Flores (mit Shuttle und Nachtbus) zu planen und landen da schon bei 60$ ? Machen wir etwas falsch? Vielen Dank schonmal!!!

Antwort
Chris 22. Februar 2017 - 8:58

Hallo Jessika,

danke für deine netten Worte – das freut uns sehr, wenn wir helfen können/konnten!

Du verstehst das schon richtig mit den 70 € und ich habe gerade mal nachgeschaut, was wir für die einzelnen Teilstrecken ausgegeben haben:

Flores nach Semuc Champey 130 Quetzal
Semuc Champey nach Antigua 125 Quetzal
Antigua nach San Pedro 75 Quetzal (für den Rückweg haben wir sogar nur 50 Quetzal bezahlt)

Würde insgesamt 330 Quetzal (vielleicht einen Tick mehr bis Pana) und somit knapp über 40 € machen. Die Strecke ist aber auch lang 😉 Ist der Preis für den Nachtbus über eine Agentur? Die lassen sich das nämlich normalerweise ordentlich vergüten und hauen eine saftige Provision oben drauf. Ist uns bei der Strecke Guatemala City nach Rio Dulce passiert…

Viel Spaß noch in Guatemala und Mittelamerika! Wo geht es nach Flores hin?

Liebe Grüße
Chris

Antwort
Nadine 23. Januar 2018 - 14:23

Hallo.
Wir planen eine Reise nach Mittel oder Südamerika oder doch nochmals nach Asien.
Welches der Länder hat euch am.besten gefallen? Und ist mit Kindern gut zu bereisen. Uns ist Kultur Natur und für die Kinder Strand znd Meer wichtig. Dankeschön lg

Antwort
Chris 23. Januar 2018 - 18:53

Hallo Nadine,

wir haben unsere Herzen komplett an Lateinamerika verloren, daher würden wir natürlich dazu raten 😉 Am besten gefallen haben uns Mexiko, Costa Rica und Kolumbien. Ich denke, Costa Rica macht am meisten Sinn für den Einstieg in die lateinamerikanische Kultur, da die touristische Infrastruktur sehr gut ausgebaut ist. Dort könnt ihr auch einfach mit einem Mietwagen unterwegs sein, was wahrscheinlich für die Kinder entspannter ist als mit dem Bus. In unserem Übersichtsartikel findest du jede Menge Inspiration: https://worldonabudget.de/drei-wochen-in-costa-rica-highlights/

Melde dich gerne bei weiteren Fragen!

Liebe Grüße
Chris

Antwort
Jessika 22. Februar 2017 - 20:29

Vielen Dank fürs aufdröseln ??Das was uns irgendwie teuer vorkommt ist der Weg von Pana nach Antigua… wie seid ihr da von San Pedro gereist? Mit dem Chickenbus? Da wollen die nämlich alle 12$ berechnen und von Pana nach Guate City entsprechend mehr.. leider ist der Nachtbus so oder so teuer, egal wo man schaut und wenn man den Transfer und Pullmanbus einzeln buchen würde, wäre es sogar teuerer, so wie wir das gelesen haben ? Da wurde man in Costa Rica echt verwöhnt mit den Bussen ??
Nach Flores geht es dann weiter nach Mexiko und dann auch schon wieder relativ schnell nach Hause 🙁

Antwort
Chris 26. Februar 2017 - 11:30

Klar, sehr gerne! Wir sind damals von San Pedro nach Antigua und haben dort noch eine Nacht verbracht. Gebucht hatten wir ein Touristenshuttle über eine Agentur und hatten drei oder vier verschiedene abgeklappert, bis wir den günstigsten Preis gefunden hatten. Den Namen der Agentur weiß ich aber leider nicht mehr…

Dann freut euch schon mal auf Mexiko, da gibt es auch wieder sehr komfortable Busse 🙂 Viel Spaß noch auf eurer Reise!

Antwort
Sören 10. Juni 2022 - 20:17

Super Beitrag! Wann wart ihr genau (Monat+Jahr) dort?

Antwort
Chris 11. Juni 2022 - 11:24

Hallo Sören,

vielen Dank für dein Lob. Wir waren Ende 2016 das letzte Mal in Guatemala.

VG Chris

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar