Home Afrika Wandern im Royal Natal Nationalpark in den Drakensbergen von Südafrika

Wandern im Royal Natal Nationalpark in den Drakensbergen von Südafrika

by Chris

Nach einigen entspannten Tagen in Clarens wollten wir auf dem Weg nach Cathkin Park noch einen Abstecher zum Wandern im Royal Natal Nationalpark machen, der im nördlichen Teil der Drakensberge in Südafrika liegt.

Plattform Aussicht Royal Natal Nationalpark

Zwar gab es einige Startschwierigkeiten, auf die ich unten weiter eingehen werde, und auch das Wetter zeigte sich nicht von seiner besten Seite, aber für Wanderfreunde ist der Royal Natal Nationalpark ein hervorragender Ort, um einige Stunden in dieser herrlichen Landschaft zu verbringen.


Vertraut nicht Google Maps bei der Navigation

Da wir bis dato sehr gute Erfahrungen mit Google Maps in Südafrika gemacht hatten, tippten wir freudestrahlend als Ziel den Royal Natal Nationalpark ein und fuhren immer blind der netten Computerstimme hinterher.

Goldener Sonnenuntergang im Golden Gate Nationalpark in Afrika.

Der erste Teil der Strecke führte uns erneut durch den malerischen Golden Gate Highlands Nationalpark und stimmte uns schon voller Freude auf die bevorstehenden Wanderungen ein. Wahrscheinlich hätten wir aus unserem tranceähnlichen Zustand aufwachen müssen, als wir den zweiten Teil der Strecke ausschließlich durch Gegenden zurückgelegten, in denen man als Tourist nur ungern anhalten möchte und noch viel weniger aussteigen sollte.

Fast schon erleichtert führte uns die Stimme von Google Maps an ein Gate, das von zwei zwielichtigen Gestalten bewacht wurde. Statt uns passieren zu lassen, wurden wir aber nach unserer Reservierung gefragt, die wir natürlich nicht hatten. Von einem Royal Natal Nationalpark hatten die beiden nach eigener Aussage noch nie etwas gehört. Gefühlt lag dieser gerade mal noch fünf Kilometer Luftlinie entfernt.

Ausblick Rückweg Royal Natal Nationalpark

Es half also alles nichts und wir mussten wieder umkehren und die halbe Strecke zurückfahren, um am Sterkfontein Dam vorbei zum Royal Natal Nationalpark zu kommen. Zur Ehrenrettung von Google Maps sei gesagt, dass der Fehler ganz alleine auf unsere Kappe ging. Und zwar hatten wir vergessen, den Zusatz „Gate“, „Office“ oder „Reception“ bei der Navigation hinzuzufügen. Mit Hilfe dieser Extrainformation leitete uns Google Maps gewohnt sicher in den Royal Natal Nationalpark und fortan verrieten wir Google immer ganz genau, wo wir als nächstes hin wollen.


Ein kleiner Abstecher zum Sterkfontein Dam

Da wir den Sterkfontein Dam nun umrunden mussten, wollten wir diesem natürlich einen Besuch abstatten. Leider spielte das Wetter nicht so ganz mit und statt schöner Aussichten bekamen wir eher eine graue Suppe zu Gesicht. Da es auch noch recht kalt war, begnügten wir uns mit einigen Schnappschüssen und suchten schnellstmöglich wieder das wärmere Auto auf. An einem sonnigen Tag ist der Sterkfontein Dam aber bestimmt eine Augenweide.

Sterkfontein Dam Südafrika


Reise nach Südafrika geplant?

Du planst gerade deine Reise nach Südafrika, aber weißt noch nicht so recht, wo du anfangen sollst? Dann ist das Angebot von BackpackerPack* genau richtig für dich!

Für 989 Euro kannst du an einer 10-tägigen geführten Gruppenreise teilnehmen. Die Kosten für Übernachtungen, Frühstück, Abendessen, Transport, Eintritte und Guide sind inklusive.

Hier* kannst du mehr über die Gruppenreise nach Südafrika erfahren.


Endlich im Royal Natal Nationalpark angekommen

Nachdem wir den ganzen Vormittag für eine normalerweise anderthalb Stunden dauernde Strecke gebraucht hatten, erreichten wir das Gate zum Royal Natal Nationalpark und es gab endlich eine gute Nachricht. Mit gerade einmal 40 Rand (= 3,00 Euro) ist der Eintritt in den Nationalpark pro Person erstaunlich günstig.

Brücke Marie Royal Natal Nationalpark Südafrika

Wir steuerten als erstes die Rezeption des Royal Natal Nationalparks an und erkundigten uns nach der Hauptattraktion, dem Amphitheater. Aber irgendwie schien der heutige Tag unter keinem guten Stern zu stehen, denn wir waren durch unseren Umweg einfach zu spät dran, um es heute noch zum Amphitheater zu schaffen. Stattdessen empfahl man uns eine Wanderung zu einigen Wasserfällen, die problemlos innerhalb von einer Stunde zu bewältigen ist.


Eine Runde wandern im Royal Natal Nationalpark

Nachdem wir den Wagen abgestellt hatte, ging es endlich los mit unserem Wanderspaß. Fast die komplette Strecke zu den Wasserfällen mitsamt McKinsey´s Pool ist behindertengerecht und daher äußerst einfach zu bewandern.

Pause Ausblick Wanderung Royal Natal Nationalpark

Da wir scheinbar ein gutes Tempo hatten, beschlossen wir kurzerhand, noch etwas weiter zu wandern und die herrlich grüne Natur des Royal Natal Nationalparks zu genießen. Die Aussicht über sattgrüne Wiesen mit den emporragenden Drakensbergen ist dermaßen schön, dass wir zeitweise auch die Kälte und den Regen um uns herum vergaßen.

Look Out Rock Royal Natal Nationalpark

Unsere nächste Station sollte der Lookout Rock werden und obwohl es steil bergauf ging und der Weg zunehmend schlechter wurde, kamen wir weiterhin zügig voran. Der Lookout Rock wurde seinem Namen dann auch gerecht und man genießt eine Wahnsinnsaussicht über das komplette Tal.

Ob wir es wohl auch noch zu den Tiger Falls schaffen? Wir durften nicht zu spät kommen, denn wir hatten noch eine gute Stunde Fahrt bis zu unserer nächsten Unterkunft vor uns und generell sollte man in Südafrika vermeiden, im Dunkeln zu fahren.

Tiger Falls Royal Natal Nationalpark

Wir lagen aber weiterhin gut in der Zeit und so weit konnte es bis zu den Tiger Falls laut (nicht maßstabsgerechter) Karte auch nicht mehr sein. Und tatsächlich erreichten wir die Tiger Falls in Windeseile und schon hatten wir die nächste fixe Idee: Wieso sollten wir dieselbe Strecke wieder zurücklaufen, wenn es doch laut Karte einen Rundweg gibt? Fortan behielten wir die Uhr ganz besonders im Auge und berechneten mit Hilfe komplizierter mathematischer Formeln den spätestmöglichen Umkehrzeitpunkt, falls wir uns auf dem falschen Pfad befinden.

Wandern Grün Royal Natal Nationalpark

Aber alles Kopfzerbrechen war unnötig und nach einer bangen halben Stunde erkannten wir in weiter Distanz unseren Ausgangspunkt. Da der Rückweg hauptsächlich bergab ging, war dieser deutlich einfacher zu bewältigen und nach knappen drei Stunden erreichten wir wieder unser Auto.

Wir waren uns einig, dass wir hier ein ganz besonderes Stück Südafrika gesehen hatten und sich der Royal Natal Nationalpark wunderbar für ausgiebige Wandertouren eignet. Vor allem, da dies scheinbar noch nicht viele andere Touristen so sehen, und wir auf der kompletten Strecke kaum anderen Wanderern begegnet sind.

Baum Royal Natal Nationalpark Wanderung


Warst du auch schon im Royal Natal Nationalpark und wie hat es dir gefallen? Hast du sogar die Wanderung zum Amphitheater unternommen? Oder sind nach der Lektüre dieses Artikels noch Fragen offen geblieben? Melde dich gerne in unseren Kommentaren!


Mehr Inspiration?

Du sucht noch mehr Wanderspaß? Dann schau hier rein für tolle Wanderungen im Golden Gate Nationalpark.

Die Drakensberge kannst du auch in Lesotho besuchen. Einen Überblick der Highlights findest du hier.

Und hier findest du alle Infos über Lesotho, falls du noch nie von diesem kleinen Königreich gehört hast.


Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. An deinem Preis ändert sich dadurch nichts und du unterstützt uns bei unserer Arbeit an Worldonabudget. Ganz lieben Dank dafür! Hier kannst du mehr erfahren.

Merken

Zusammenfassung
Wandern im Royal Natal Nationalpark in den Drakensbergen von Südafrika
Artikelname
Wandern im Royal Natal Nationalpark in den Drakensbergen von Südafrika
Beschreibung
Unser Ausflug zum Royal Natal Nationalpark begann zwar mit einigen Pannen, aber trotzdem hat uns die atemberaubende Natur der Drakensberge mehr als einmal umgehauen. Lies unseren Artikel und erfahre mehr über unsere Wanderungen in Südafrika.
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

4 comments

Avatar
Lisa 21. Mai 2018 - 12:59

Hey ihr beiden, toller Artikel :-)! Die Region um die Drakensberge kennen wir in Südafrika noch nicht und eure Berichte und Bilder machen echt Lust (auch auf Lesotho)!
Liebe Grüße Lisa

Reply
Chris
Chris 21. Mai 2018 - 19:22

Hallo Lisa,

vielen lieben Dank für dein Kompliment! Das Wandern in den Drakensbergen ist wirklich ein tolles Erlebnis. Vielleicht klappt es dann ja bei eurer nächsten Reise ins südliche Afrika in einer Kombination mit Lesotho 🙂

Liebe Grüße
Chris

Reply
Avatar
Jana 13. September 2019 - 10:33

Hey,

wir lange habt ihr für die Wanderung benötigt und was für eine Karte habt ihr hierfür verwendet? Auf google Maps werden keine Wege angezeigt.

Liebe Grüße Jana

Reply
Marie
Marie 15. September 2019 - 10:05

Hey Jana,

für die ganze Strecke haben wir etwa drei Stunden benötigt. Die Karte haben wir am Eingang des Parks bekommen. Die Wege im Royal Natal waren auch generell recht gut ausgeschildert.

Liebe Grüße
Marie

Reply

Leave a Comment