Home Afrika Reisebericht Südafrika: Entspannen oder tauchen in Sodwana Bay?

Reisebericht Südafrika: Entspannen oder tauchen in Sodwana Bay?

by Chris

Sodwana Bay liegt an der Nordküste von Südafrika und ist für Südafrikaner ein beliebtes Reiseziel zum Entspannen sowie für Taucher ein bekannter Ausgangspunkt zur Erkundung der Unterwasserwelt.

Chris macht einen Spaziergang am Strand in Sodwana Bay

Da wir seit unserem Tauchkurs in Honduras keine weitere Taucherfahrung vorzuweisen haben, verschlug es uns vor allem für etwas Sonne und Strand nach Sodwana Bay. Fast hätten wir unsere Meinung aber noch geändert und erst in letzter Sekunde konnten uns Bewertungen aus dem Internet vom Tauchen abhalten.

Wie es dazu kam und was man sonst noch so in Sodwana Bay unternehmen kann, erfahrt ihr in unserem Reisebericht.


Gibt es Malaria in Sodwana Bay?

Kurze Antwort: Ja, gibt es! Sodwana Bay liegt an der Grenze zwischen Regionen mit einem hohen sowie mittleren Malariarisiko. Speziell die Zeit von Oktober bis Mai gilt als besonders gefährlich.

Ein Ast liegt im Wasser am Strand von Sodwana Bay

Ob ihr eine Malariaprophylaxe nehmen solltet, kann euch nur ein Arzt sagen und ihr solltet vor einem Besuch in Südafrika den Arzt eures Vertrauens oder einen Tropenmediziner konsultieren, um euch über die möglichen Risiken und Schutzmaßnahmen zu informieren.


Unsere Unterkunft: Sodwana Bay Lodge

Im Vorfeld erachteten wir zwei Tage als ausreichende Zeit, um in Sodwana Bay nach den Strapazen der Nationalparkbesuche wieder zu Kräften zu kommen und im Anschluss den Krüger Nationalpark zu besuchen.

Unser Ferienhaus in der Sodwana Bay Lodge von innen

Dies erwies sich im Nachhinein als genau passend und wir trafen scheinbar die richtige Wahl mit der Sodwana Bay Lodge*. Hierbei handelt es sich um einen großen Ferienpark mit vielen freistehenden Ferienhäusern, einem Pool sowie eigenem Restaurant und Bar. Darüber hinaus gibt es auch noch eine angeschlossene Tauchschule.

Unser Ferienhaus erstreckte sich über zwei Etagen mit Platz für vier Personen. Zu dritt haben wir etwas weniger als 50,00 Euro pro Nacht bezahlt. Es gab eine vollausgestattete Küche und ein gemütliches Wohnzimmer. Außerdem verfügte das Ferienhaus über eine Terrasse mit Grill und Sitzmöglichkeiten sowie eine Außendusche.

Ein einladender Pool in der Sodwana Bay Lodge in Südafrika

Am Tag unserer Ankunft trieb uns der Hunger direkt in das hauseigene Leatherback Restaurant. Das Essen gewinnt zwar keine Preise, aber war unserer Meinung nach solide und der Service überaus freundlich.

Nach einer Runde plantschen im Pool kann man den Tag wunderbar an der Bar mit einem Cocktail ausklingen lassen. Besonders gefallen hat uns der Long Lemon, der zwar genauso viel Alkohol wie der Long Island Iced Tea hat, aber dafür mit Zitronenlimonade statt Cola zubereitet wird.

Leckere Cocktails in der Bar von der Sodwana Bay Lodge in Südafrika

Hier* gibt es weitere Informationen zur Sodwana Bay Lodge


Für Anfänger ist tauchen in Sodwana Bay nur bedingt zu empfehlen

Eigentlich wollten wir uns im Sodwana Bay Lodge Scuba Center nur über mögliche Schnorchelausflüge informieren. Als wir aber dort ankamen, kribbelte es uns in den Fingern und wir holten Informationen über einen möglichen Auffrischerkurs und anschließende Tauchgänge ein.

Ein Schwarm von Fischen Unterwasser in Sodwana Bay

Bevor wir aber etwas verabreden konnten, entschieden wir uns für eine vorherige Internetrecherche, was eine gute Idee war. An einigen Stellen lasen wir nämlich vom veralteten Material, das nicht sonderlich pfleglich behandelt wird sowie von einer etwas lascheren Handhabung der Sicherheit der Tauchschule.

Da die Tauchgebiete vor Sodwana Bay aufgrund von Strömungen auch nicht zu den einfachsten gehören sollen und wir dafür lieber einen Tauchlehrer und Ausrüstung gehabt hätten, auf die man sich 100% verlassen kann, ließen wir von unserem Vorhaben ab und verbrachten den folgenden Tag lieber mit Relaxen am Strand.


Dann halt an den Strand von Sodwana Bay

Wir verbrachten also unseren freien Vormittag am Strand von Sodwana Bay, für den ein Eintrittspreis in Höhe von 66 Rand (= 4,00 Euro) pro Person gezahlt werden muss, da er im Nationalpark liegt.

Der traumhafte Strand von Sodwana Bay bei unserer Ankunft

Der Strand wird dominiert von einigen Tauchschulen, die mit Holzpfählen und Plastikplanen ihre Tauchbasen auf den Sand gesetzt haben, sowie einigen Leuten mit Booten, die zum Angeln rausfahren. Außerdem gibt es ein kleines Restaurant.

Haie, Krokodile, Nilpferde Sicherheit an den Stränden in Südafrika am indischen Ozean

Da vormittags Ebbe war, konnte man sogar etwas ins Wasser gehen, obwohl Schilder vor Haien, Krokodilen und Nilpferden warnen. Bei steigender Flut leerte sich der Strand aber immer mehr und auch wir suchten irgendwann das Weite. Trotzdem war der Strand von Sodwana Bay der einzige Strand, den wir in Südafrika besucht haben, der einigermaßen zum Schwimmen einlädt.

Marie und Chris genießen das warme Wasser in Sodwana Bay in Südafrika

Negativ in Erinnerung geblieben sind uns die vermutlich inoffiziellen Parkplatzwächter, die statt der vereinbarten 3 Rand auf einmal 30 Rand wollten. Haben wir ihnen zwar nicht gegeben, aber scheinbar wollten sie die Situation ausnutzen, weil wir fast zu den letzten Besuchern zählten.


Restaurantempfehlung: Lighthouse

Das Lighthouse in Sodwana Bay gehört definitiv zu den besseren Restaurants, in denen wir in Südafrika gegessen haben. Wir nahmen beide das Filetsteak, wobei Maries Gemüsebeilage noch etwas leckerer war als die Pommes, die ich als Beilage gewählt habe. Dazu gab es netten und aufmerksamen Service und auch der Preis war mit 170 Rand (= 12,00 Euro) inklusive Getränk und Trinkgeld sehr gut. Eine absolute Empfehlung!

Ein leckeres Steak im Restaurant Lighthouse in Sodwana Bay


Für uns kam Sodwana Bay gerade richtig bei unserer Reise durch Südafrika, um vor dem Krüger Nationalpark nochmal die Akkus aufzuladen. Wart ihr auch schon dort und habt noch Tipps? Oder sind Fragen offen geblieben? Meldet euch gerne in den Kommentaren!

Der Strand von Sodwana Bay lädt zum Verweilen ein


Mehr Inspiration?

Sodwana Bay grenzt direkt an den iSimangaliso Wetland Park. Hier findest du mehr Infos zu diesem Nationalpark.

Du interessierst dich fürs Wandern? Dann erfahre hier und hier mehr über die Drakensberge von Südafrika.

Und warum nicht gleich dem kleinen Königreich Lesotho einen Besuch abstatten? Hier gibt es die Highlights.


Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Werbelink, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. An deinem Preis ändert sich dadurch nichts und du unterstützt uns bei unserer Arbeit an Worldonabudget. Ganz lieben Dank dafür! Hier kannst du mehr erfahren.

Merken

Zusammenfassung
Reisebericht Südafrika: Entspannen oder tauchen in Sodwana Bay?
Artikelname
Reisebericht Südafrika: Entspannen oder tauchen in Sodwana Bay?
Beschreibung
In Sodwana Bay gibt es zahlreiche Haie und tolle Tauchreviere! Vor allem Südafrikaner zieht es an diesen entlegenen Ort, um Urlaub zu machen. Die Strände sind lang sowie wunderschön und die Unterwasserwelt umwerfend. Klick dich rein, um mehr zu erfahren!
Autor
Erschienen auf
Worldonabudget
Logo

Noch mehr Lesefutter

2 comments

Avatar
Alex 30. Juni 2018 - 14:30

Also wenn Sodwana Bay der einzige Strand in Südafrika gewesen sein soll, der zum Baden einlud, habt ihr irgendwas falsch gemacht xD

Reply
Chris
Chris 30. Juni 2018 - 23:06

Hallo Alex,

von den (wenigen) Stränden, die wir besucht haben, konnte man in Sodwana Bay wenigstens einigermaßen schwimmen. Verrate doch gerne ein paar deiner Lieblingsstrände in Südafrika, damit unsere Leser nicht das gleiche Schicksal ereilt wie uns 🙂

Liebe Grüße
Chris

Reply

Leave a Comment